Spannung

15.10.2016
Drucken
 

Können Sie als Lebensprinzip verstehen. Als unseren Antrieb. Die Anspannung. Das Machen. Das Tun. Das Wollen. Um tätig zu werden, müssen Sie sich anspannen, sowohl geistig wie auch körperlich. Aber! Ständige Aktivität ist nicht vorgesehen. Ständiges Tun. Darum hat die Natur uns den Schlaf geschickt. Den Gegenpol. Das Abspannen, das Entspannen. Die Erholung. Dieser Dualismus scheint existentiell.

Und wir missachten ihn.

Praktisches Resultat ist der Schmerz. Der häufigste Schmerz der zivilisierten Menschen ist Schmerz am Skelettapparat. Besser gesagt an der Muskulatur dort. Die verspannt ist. Überspannt ist. Und von einer Riesen-Industrie gelockert wird: Massagen, Physiotherapie etc. 

Alles verständlich: Schmerz ist schlimm. Könnte man das Ganze nicht einfach einmal an der Wurzel packen? Erkennen, dass die Ursache Spannung ist? Zu starke Anspannung?

Dass man das Lebensprinzip Anspannen – Entspannen nicht in der Balance gehalten hat? Genauso ist es.

Deshalb hatte ich den Formel-I-Reflex erfunden. Ein Schutzreflex gegen die unablässige alltägliche Überspannung, der Sie besonders im Beruf (am Schreibtisch) ausgesetzt sind. Sie nennen das Stress. Und sind stolz, den auszuhalten. Bis zum üblichen Burn-out. Bis zu den üblichen Rückenschmerzen.

Der Formel-I-Reflex ist zentrale Lebensqualität. Haben die wenigsten von Ihnen bisher bemerkt. Haben´s überlesen.

Wenn aber einer von Ihnen mich doch ernst nimmt, kann das sein Leben verändern. Beispiel gefällig:

  • Junger Mann, seit 3 Jahren Achilles-Beschwerden, „verhärtete Wade“, verspannte Muskulatur.
  • Der sich neben Bluttuning auch auf den Formel-I-Reflex ernsthaft eingelassen hat. Der schreibt:
  • „Formel-I-Reflex ist ein Teil meines Lebens geworden. Wann immer ich im Verlauf des Tages Zeit finde, mache ich 1-5 Min. die Atmung von 3-4 Zügen und langem Ausatmen pro Minute. Man glaubt kaum, wieviele Gelegenheiten sich im Verlauf des Tages so anbieten, den Formel-Eins-Reflex einzubauen.

Das für mich tolle daran: Die lästigen Spannungen im rechten Oberschenkel, von denen ich Ihnen berichtet hatte (die haben mich seit mehr als einem Jahr fast in die Verzweiflung getrieben), sind zu 90% der Tageszeit verschwunden. Wenn es doch verspannt: Formel-I- Reflex rausholen und im äußersten Notfall 1g Calcium Sandoz einwerfen. Fertig. Den Menschen auf der Arbeit fällt es auch schon auf: „der ist ja total tiefenentspannt“ (wenn die wüssten…).“

Der Formel-I-Reflex ist für mich das Non plus Ultra. Begleitet mich praktisch in jeder Minute meines Lebens. Sie verstehen, dass ich über Ihre fehlende Begeisterung regelmäßig enttäuscht bin. Da glaubt man, der Menschheit etwas wirklich Gutes anzubieten und … das wird so selten genutzt.

Das Besondere an der mail oben: Das war auch ein besonderer junger Mann. Der braucht für einen halben Marathon 1:06 h. Und für den ganzen Marathon 2:23 h. Heißt: Auf seine Muskeln war der eigentlich doch ziemlich angewiesen, oder? Jetzt jedenfalls ist er glücklich. Dank Formel-I-Reflex. 

 
 
 

News Schlagwörter