Sport ersetzt Schmerzmittel

08.10.2019 | Strunz
 

Erstaunliches tut sich in der Medizin. Da scheinen mehr und mehr Kollegen, also Ärzte zu Läufern zu werden. Die erleben dann natürlich die eine oder andere Sportverletzung und ….lernen plötzlich. Lernen, dass Bewegung auch ein Schmerzmittel sein kann. Gegen Schmerzen hilft. Das geht so weit, dass Frau Dr. Sveaas, Uni Oslo, den Satz prägt:


„Wenn körperliche Aktivität eine Pille wäre, wäre sie eines der kosteneffektivsten Medikamente überhaupt“


Die Frau Kollegin hat nämlich einfach mal 100 Patienten mit rheumatischen Erkrankungen, also schmerzenden, entzündeten Gelenken in zwei Gruppen geteilt


  • die eine machte Fitnesstraining (Walken etc.)
  • die andere blieb sitzen

FAZIT: Bewegung war wirksam gegen Schmerz, gegen Ausmaß und Dauer der Morgensteifigkeit, gegen Fatigue, also chronische Müdigkeit. Auch nahm die Entzündung in den Gelenken ab, nicht zu.

Sehr richtig meint Frau Kollegin Sveaas, dass Patienten mit rheumatischen Erkrankungen sich meist weniger bewegen als ihre gesunden Altersgenossen. Denn man fürchtet ein Aufflammen der Erkrankung oder eine Schädigung der Gelenke. Natürlich sind auch Schmerzen und allgemeine Mattigkeit eine Hürde auf dem Weg zum Training.

Findet man die Kraft und Energie, sich trotzdem zu bewegen, erntet man erfreuliches Wohlbefinden.

Kollegin Sveaas hat da noch so einen kleinen, genialen Trick: Kurzfristig Rheuma-Schmerzmittel (Ibu, Diclo etc.) kann starke Schmerzen abdämpfen, man fängt dann das Laufen an, und merkt plötzlich, dass man auf die Tabletten immer mehr verzichten kann. Wörtlich:


„Da Schmerzmittel und Bewegung den Schmerz gleichermaßen beheben, kann man davon ausgehen, dass Schmerzmittel langfristig durch Sport ersetzt werden können“


ANMERKUNG: Stimmt. Genau das habe ich mit 19 Jahren erlebt. Als ein Könner, ein Professor im Waldkrankenhaus Erlangen mir eine Packung Schmerzmittel (damals Amuno) in die Hand drückte und meinte:


„Mehr als kaputt können Ihre Knie auch nicht werden. Da können Sie genauso gut Tennis spielen. Nehmen Sie halt vorher Schmerzmittel. Dosis probieren Sie selbst“


Genial. Nach einigen Wochen kaum noch Schmerzmittel, aber Tennis. Daraufhin hatte ich beschlossen, auch noch Medizin zu studieren. In der Nacht.

Quelle: Br J Sports Med,https://bjsm.bmj.com/content/early/2019/02/11/bjsports-2018-099943.info

 
 

News Schlagwörter