Stillen

01.11.2011
Drucken
 

Lachen Sie doch einmal mit. So wie ich jedes Mal schallend lachen muss bei Anfragen wie der heutigen nach dem Eiweißbedarf des Säuglings. Ein Säugling, so lese ich, braucht ja praktisch gar kein Eiweiß. Der lebt von Muttermilch, und darin sind doch nur 1,5% Eiweiß enthalten. Also praktisch gar nichts. Das widerlegt doch Ihre Behauptung, Dr. Strunz, von der zentralen Bedeutung von Eiweiß.

Ach wissen Sie. Auch ein Säugling ist ein Mensch. Auch ein Säugling besteht - neben Wasser - zuerst und in aller Linie aus Eiweiß. Aus was denn sonst?

Aber bei nur 1,5 % Eiweiß in der Muttermilch? Wo soll's denn herkommen? Hier werde ich dann ganz still und tue das, was ich am liebsten tue: Ich rechne.

Ein Liter Muttermilch enthält also 15g Eiweiß. Ein Säugling, sagen wir 6 kg, trinkt täglich 1/6 seines Körpergewichts (160-180 ml/kg Milch pro Tag). Er trinkt also einen Liter Muttermilch am Tag. Erhält täglich 15g Eiweiß.

Auf seine 6 kg umgerechnet sind das 2,5g Eiweiß/kg Körpergewicht. Eine irre Menge. Viel, viel zuviel. Denn wir alle wissen (Danke, liebe DGE!), dass der Mensch nur 0,8g/kg Körpergewicht pro Tag braucht. Nicht mehr. Alles andere ist gefährlich für die Niere. Alles andere ist Eiweißmast, welche "die Niere zerstört" (Zitat eines Hausarztes).

Und solch ein Säugling erlaubt sich doch tatsächlich, jeden Tag die dreifache Menge, drei Mal mehr als vorgeschrieben, Eiweiß zu sich zu nehmen. Unerhört!

Übrigens meint Prof. Dr. K. Pillwein als einer der führenden Pädiater Deutschlands, dass "Stillen für das Kind die allerbeste Möglichkeit ist, das Kind bis zu 6 Monate mit allen nötigen Nahrungsgrundstoffen, Vitaminen und Spurenelementen zu ernähren". Stimmt.

Bedenkt die Mama, dass Vitamine und Spurenelemente essentiell sind? Dass die der Säugling nicht bilden kann? Dass auch die Mama diese Stoffe nicht bilden kann? Dass die Mama die zuerst verantwortungsbewusst zu sich nehmen muss, damit der Säugling überhaupt etwas davon bekommt? Vit C? oder Vit E? oder Vit D? oder Folsäure? oder Magnesium?

Und wenn man dann bei Wikipedia nachliest (NEWS vom 09.09.2011 ), dass die Hauptfunktion von Muttermilch die Lieferung von Antioxidantien sei, also beispielsweise Vit C und Vit E, dann erst erkennt man die Verantwortung der Mutter. Nur wenn Mama genug davon nimmt, kann ihr Kind sich gesund entwickeln.

Soviel zur täglichen Anfrage, ob man als stillende Mutter Vitamine zu sich nehmen darf. Meine Antwort: Nicht darf, muss!

 

 

 
 
 

News Schlagwörter