Tabletten-Schlucken, leicht gemacht

01.03.2019 | Strunz
 

Sie bleibt im Rachen hängen, man bekommt einen Würgereiz: Viele Menschen kennen das Problem, wenn sie eine Tablette oder Kapsel einnehmen. Ein Experte hat zwei Tricks entwickelt, wie sich das verhindern lässt.

Manchmal genügt ja schon der Anblick, und einem schwant: Die krieg ich doch nie im Leben runter. Eine Umfrage bei Hausarztpraxen in Baden-Württemberg aus dem Jahr 2011 ergab, dass mehr als ein Drittel aller Patienten Probleme beim Schlucken größerer Tabletten und Kapseln haben: Diese bleiben im Rachen hängen, lösen Würgereiz oder sogar Erbrechen aus. Die Klinischen Pharmakologen der Universität Heidelberg haben nun erstmals wissenschaftlich untersucht, wie sich das Problem lösen lässt. Professor Walter Haefeli ist ärztlicher Direktor der Abteilung Klinische Pharmakologie an der Universitätsklinik Heidelberg.

Professor Haefeli stellt zwei Techniken vor:


  • Den Tabletten-Flaschen-Trick; lässt Tabletten leichter rutschen.
  • Den Kapsel-Nick-Trick; hilft beim Schlucken von Kapseln.

Das Ganze ist ziemlich raffiniert. Nun ja… wenn Professoren sich etwas ausdenken, muss auch etwas Gehaltvolles herauskommen. Nämlich:


  • Beim Tabletten-Flaschen-Trick benötigen Sie eine flexible Plastikflasche, die Sie mit stillem Wasser füllen. Die Öffnung darf nicht zu eng sein, damit das ­Wasser gut eingesaugt werden kann. Legen Sie die Tablette auf die Zunge, und umschließen Sie die Flaschenöffnung fest mit den Lippen, sodass keine Luft in die Flasche strömen kann. Nun einen kräftigen Schluck aus der Flasche saugen, wobei diese sich zusammenziehen muss. Das Wasser bei leicht nach hinten geneigtem Kopf sofort schlucken. Die Tablette folgt der Schwerkraft zum Zungengrund und wird beim Schlucken mitgespült.

  • Beim Kapsel-Nick-Trick legen Sie die Kapsel auf die Zunge, und nehmen Sie einen Schluck Wasser, ohne ihn sofort hinunterzuschlucken. Neigen Sie nun den Kopf nach vorne, indem Sie das Kinn in Richtung Brust bewegen. Die Kapsel schwimmt nach oben in Richtung Rachen und lässt sich leichter schlucken.

Das wirklich bemerkenswerte an der Sache ist in Wahrheit, dass überhaupt mal einer von den Fachleuten über dieses alltägliche, durchaus ernste Thema nachgedacht hat. Sogar praktisch helfen möchte.

So fallen für mich persönlich sehr viele amerikanische NEMs von vorneherein weg. Mein Gaumen, meine Speiseröhre sind einfach nicht Doppel-Whopper-geschult. Das haben US-Bürger uns sicherlich voraus.