Testosteron und Vitamin D

29.11.2015
Drucken
 

Alles dreht sich ums Testosteron. Wenn man die Evolution, die Natur als unsere Richtschnur akzeptiert. Die Bestimmung auch des Menschen nämlich ist zunächst die Reproduktion. Die Fortpflanzung. Und da braucht es das aggressive Männchen und das nicht so aggressive Weibchen. Zu diesem Thema könnte man sehr viel philosophieren.

Zum Beispiel über die Behauptung von 180 deutschen Gender-Professorinnen, dass diese Zweiteilung in Geschlechter etwas völlig künstliches sei. Nun ja. Vielleicht später einmal.

Was Testosteron wirklich kann, wissen wenige von Ihnen. Wir leben halt so vor uns hin. Sind zufrieden mit dem, was wir sind und was wir haben. Das ist eine durchaus glückliche Einstellung. Bis man einmal aus Versehen mit Testosteron in Berührung kommt.

Beispielshalber es aus diagnostischen, aus Testgründen gespritzt bekommen. Dann geht der Himmel auf, oder die Hölle. Ganz wie Sie möchten. Wer´s nicht selbst erlebt hat, wird es nicht verstehen.

Für uns Normalmenschen ist Testosteron der innere Antrieb. Ich liebe dieses Wort. Ohne den nämlich ist das Leben ganz einfach bleiern, wüst und schwer. Normal eben. Und die da oben, die Adler, die mit dem hohen Testosteron (weshalb? Wissen Sie´s?), die wollen einfach. Die haben diesen inneren Antrieb. Für die ist das Leben etwas selbstverständlich Leichtes.

Wenn Sie mir soweit gefolgt sind, ergibt sich die Frage: Wie komm ich zu mehr Testosteron. Einverstanden. Das Thema beschäftigt mich täglich dann, wenn ich mir Ihre Laborbefunde angucke und sie kommentieren darf.

Ein Weg heißt Vitamin D. Wussten Sie das? Bewiesen 2010 an der Uni Graz und Bochum.

Die haben übergewichtige Männer ganz einfach mit Vitamin D versorgt. Ein ganzes Jahr. Täglich 3332 IU. Also so etwa die Hälfte des tatsächlichen Bedarfes. Wie wir heute wissen.

Haben den Vitamin D-Spiegel brav gemessen. Der stieg im Schnitt um 53,5 nmol/l an. Damit erreichte das End-Vitamin D gerade die untere von uns geforderte Grenze. Aber immerhin.

Und Testosteron stieg an. Nämlich

  • Gesamt-Testosteron um 25,2%
  • Freies Testosteron um 20,3%

Sie kennen sich aus: Das freie Testosteron zählt. Das ist die aktive Form. Und 20% mehr heißt eben 20% mehr Lebensenergie. Kann ich Ihnen bestätigen.

Deshalb geht es Ihnen in der Toskana immer so verdächtig gut, wenn Sie mich verstehen. Nie an die Sonne gedacht? Deshalb ist Lebertran ein Wundermittel auch für junge Menschen. Jetzt wissen Sie weshalb.

Testosteron. Das ganze Leben dreht sich um dieses Hormon.

Quelle: Horm Metab Res 43.03 (2011): 223

 
 
 

News Schlagwörter