Trauma – Bewältigung

05.11.2016
 

Ein weites Feld. Es geht um Schaden an Ihrer Seele. Den Sie genauso gut Depression oder Burn-out nennen können. Wenn Sie innerlich erschöpft der Welt nicht mehr standhalten können. Was tut man dann? Wie hilft man Ihnen?

Sitzt mir soeben gegenüber. Sportlich, dynamisch, lächelnd. Seit zwei Monaten krank geschrieben wegen Überlastung, wegen Burn-out, wegen Depression. Einverstanden.

Morgen begänne die Psychotherapie. Er habe da so seine Zweifel. Nenne ich gesunden Menschenverstand. Denn diese Zweifel sind längst wissenschaftlich belegt.

Hatte ich Ihnen am 11.06.2008 mitgeteilt. Darf ich noch einmal, weil so wichtig?

Psychologen der USA‐Universität Buffalo haben untersucht, wie Überlebende des Anschlages auf das World Trade Center vom 11. Sept. 2001 ihr Trauma verarbeiteten.

Überraschung: Menschen, die intensiv über ihre Gefühle sprachen, brauchten nicht nur länger zur Bewältigung, Ihnen ging es auch gesundheitlich schlechter.

Dieses Verfahren nennt sich Psychotherapie. Sie werden dabei von „Experten“, also Psychotherapeuten, angehalten, Leid und Unglück immer und immer und immer und immer und immer wieder hervorzuholen und darüber zu reden. Damit es sich so richtig schön einbrennt in ihre Seele. Und sie krank macht. (Stichwort Cortisol, Immunsystem)

Hab ich nie verstanden. Schon ein Kleinkind versucht instinktiv Freude festzuhalten und Leid auszublenden. Da müssen erst studierte Menschen und ganze Lehrgebäude kommen ...

Unglück sollten Sie ruhen lassen. Gott hat uns die Gabe des Vergessens gegeben. Oder ... weiter denken!!! Dreh'n Sie's um! Vertiefen Sie ... Freude!

Weshalb reden Psychotherapeuten mit Ihnen eigentlich nie über das Glück Ihrer Kindheit? Über fröhliche Erinnerungen? Weshalb vertiefen die nie das Positive?

Wir Menschen haben so offensichtlich in fast allen Lebenslagen gesunden Menschenverstand aufgegeben. In der Welt der Akademiker ganz besonders deutlich. Siehe News anbei.

Krankes Denken

11 Millionen Deutsche lesen heute in der Serie „Die besten Ärzte, die besten Kliniken“ über die Haut.

Neben Hautkrebs (140.000 pro Jahr) auch und besonders über Neurodermitis (3‐4 Millionen) und Kontaktallergien. An welcher jedes dritte Schulkind leidet. Jedes Dritte!

Jetzt kommt's: Dazu der Experte Professor Eberhardt Paul vom Klinikum Nürnberg:

„Bedenklich ist auch die Rohkost‐Welle. Gekochtes Gemüse wird vom Körper nachweislich besser aufgenommen“.

Sensationell! Professor Paul erklärt uns als Experte, was die Menschheit seit 4 Millionen Jahren falsch gemacht hat. 4 Millionen Jahre haben wir unser Gemüse nicht gekocht. Grober Fehler! Drum also hatten die Steinzeitmenschen alle Neurodermitis!

Und erst die Tierwelt! Das muss man den Schwänen und den Affen doch sagen! Drum haben die alle Neurodermitis und Kontaktallergien. Jedes Kaninchen ist hautkrank! Die müssen dringend ihr Gras kochen, bevor sie es knabbern.

Krankes Denken: Immer sind die anderen schuld (schon gemerkt?). Die Natur ist schuld mit ihrem Obst und Gemüse. Das könnte doch schon gekocht am Baum wachsen! Auf die Idee, dass der Mensch sich selbst krank macht, und dann natürliche Nahrungsmittel nicht mehr verträgt ... kommt so ein Experte nicht. Dass man sich folglich erst mal um den Menschen und sein Immunsystem kümmern müsste, damit er dann wieder normal essen könnte ... auf die Idee kommt er nicht. Krankes Denken!

 
 

News Schlagwörter