tz-Interview zum Diät-Duell

14.03.2005
Drucken
 

tz-Interview mit Dr. Ulrich Strunz

So kriegen auch Sie Ihr Fett weg

Vier Monate lang quälten sich 24 Übergewichtige beim Diät Duell von RTL. In vier Gruppen aufgeteilt, zogen sie verschiedene Diätprogramme (Weight Watchers, Atkins, Brigitte-Diät und Forever Young nach Dr. Strunz) durch.

Ziel des Experimentes: herauszufinden, bei welcher Diät die meisten Pfunde purzeln. Beim Finale am Sonntag geht das Team Forever Young als klarer Sieger hervor, Brigitte wird Letzte. Die tz sprach mit Dr. Ulrich Strunz.

Herr Dr. Strunz, warum hat Ihr Forever-Young-Diät-Programm mit so großem Abstand gewonnen?
Dr. Ulrich Strunz: Die meisten Diäten verfolgen das Prinzip, Kalorien zu reduzieren. Da werden Kochorgien wie bei Brigitte veranstaltet oder Punkte gezählt wie bei den Weight Watchers. Forever Young hingegen sagt „ja!“ zu Kalorien. Nur mit dem Unterschied: Wir erhöhen die Fettverbrennung um den Faktor zehn.

Und das funktioniert wie?
Durch Bewegung plus eine optimale Versorgung an Vitalstoffen wie Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Alle Diäten scheitern an der unzureichenden Versorgung mit Vitalstoffen: Man wird müde, lustlos, hört mit der Diät auf – und der Jojo-Effekt tritt ein.

Wie bekommt man Vitalstoffe?
Ganz einfach: viel Obst, viel Gemüse und Eiweiß, zum Beispiel aus Fisch. In Ihren Kursen werden sogar Eiweißdrinks angeboten.

Warum ist Eiweiß so wichtig?
Eiweiß macht satt, hält bei Laune und erhält die Muskelmasse. Eiweiß ist die größte natürliche Fettverbrennungsmaschine des Körpers. Ohne zusätzliches Eiweiß wird bei Diäten immer zu viel Muskelmasse verloren. Und je mehr Muskelmasse verloren wird, desto ausgeprägter ist nach einer Diät der Jojo-Effekt, denn Muskeln verbrennen Kalorien auch nach der Diät.

Welchen Sport empfehlen Sie?
Eine Sportart, bei der viele Muskeln benutzt werden. Nordic Walking ist ideal, denn es werden 90 Prozent der Muskeln benutzt. Es sieht ein bisschen dämlich aus, aber Sie nehmen mehr ab als beim Joggen!

Ändert Bewegung das Essverhalten?
Ja. Wer täglich läuft, der will kein McDonald, der isst einen Apfel. Das ist der Fehler aller Diäten: Sie fangen beim Essen an, doch durchs Essen nimmt man nicht ab, sondern durch Bewegung. Und ein bewegter Körper isst von sich aus vernünftig.

Aber Essen kann doch auch eine Sucht sein …
Es wird zu einer Sucht, wenn Sie sich nicht bewegen, weil Sie sich ja nur mit dem Essen beschäftigen. Es ist keine Lösung, wenn das Institut für Ernährung den Menschen sagt, was sie essen sollen. Ich kann es auch nicht. Wenn ich eine Tafel Schokolade sehe, esse ich sie.

Bitte?
Ja, am liebsten Nussschokolade.

Ein Tipp: Wie kriege ich die zwei Kilos Winterspeck weg?
Mit einer 3-Tages-Obstkur. Essen Sie drei Tage lang nur Obstsalat.

Interview: T. Layes