Udo Pollmer

04.09.2008
Drucken
 

ist Nahrungsmittelchemiker. Also im Labor unter Reagenzgläschen aufgewachsen. Ist ausdrücklich kein Arzt. Hat keinen Eid geschworen. Muss also nicht verantwortlich reden. Als Bestsellerautor und TV-Experte.

Wie also redet er? Nachzulesen im Brigitte-Interview www.brigitte.de. Dort verteidigt der Chemiker Udo Pollmer das Fastfood. Für unsere Kinder. Und meint ausdrücklich:

„Für viele Menschen ist Fastfood Teufelszeug einfach deshalb, weil es Kinder gerne mögen“.

Fastfood würde also nur deshalb verteufelt, weil es schmeckt. Wir neiden den Kindern den Genuss. Wer Fastfood ablehnt, ist genussfeindlich, meint Udo Pollmer.

Was meint die medizinische Wissenschaft? Forscher der Universität London äußern sich hierzu bemerkenswert knapp und eindeutig: (Meldung in Bild, Aug. 2008)

„Fastfood macht nicht nur dick, sondern auch aggressiv und dumm. Forscher der Universität London fanden heraus, dass Kinder, die mit dem ungesunden Essen groß werden, in der Schule häufiger gewalttätig sind“.

Dick, aggressiv und dumm ... Fastfood.

Tja. Ein Nahrungsmittelchemiker muss tatsächlich nicht verantwortlich reden. Die eigentliche Sünde begeht natürlich brigitte. Die solchem Geschwätz ein Forum bietet. Geschwätz wie

Wir haben vorhin festgehalten, dass gesunde Menschen im Laufe des Lebens zunehmen“.

Milliarden Menschen können da nur den Kopf schütteln. Chinesen, Inder, Japaner, aber auch Udo Jürgens, Wolfgang Joop, Giorgio Armani, oder ich. Ich habe zwischen 45 und 65 Jahren zwei kg abgenommen. Nicht etwa gesunde, sondern krank lebende, also nicht laufende Menschen nehmen zu. Wissenschaftliche Fakten!

Das Schönste an dem Interview ist sein Bild. Ein Portraitfoto im Internet. Das Bild müssen Sie sich ansehen. Bitte hier klicken:www.brigitte.de... Erklärt alles.

 
 
 

News Schlagwörter