Um die Welt gejoggt!

08.01.2018
 

Bewegung ist nicht etwa "hilfreich", nicht etwa "empfehlenswert", sondern ist DER zentrale Punkt Ihrer Existenz. Ist wenigen von Ihnen klar. Und denen, die es wissen müssten, nämlich deutschen Ärzten, auch nicht immer.
Die sprechen heute noch von gemäßigter Bewegung, 20 Minuten, 2 bis 3-Mal die Woche. Das ist nichts weiter als wischiwaschi. Hat mit der Evolution nichts zu tun. Hat mit dem Auftrag Ihrer Gene nichts zu tun. Die fordern (fordern!) ganz anderes.

Laufen ist ein tägliches Muss. Anfangs quälend, eine Überwindung. Stichwort innerer Schweinehund. Richtig verstanden, wird es nach 4 Wochen Reflex. Automatismus. Eine Freude. Ohne das geht es gar nicht.

Selbstverständlich haben Sie längst verstanden: Gilt nur für einen einigermaßen gesunden Körper. Heißt: Bei dem die Blutwerte stimmen. Die große Blutanalyse ist also unerlässlich dann, wenn Ihnen tägliches Laufen keinen Spaß macht.

Und verändert Ihr Leben. Will sagen: Ihr bisheriges Leben. IHR Leben. Denn ursprünglich ist der Mensch Läufer. Beweist Ihnen jedes Kind. Das tut es nämlich. Nur sind Sie eben vom Glauben abgefallen. Haben sich nicht mehr um Ihre Gene, nicht mehr um Ihre Mitochondrien gekümmert. Die auf das tägliche Laufen (laut Professor Bortz 32 km täglich, nur damit wir uns verstehen) - angewiesen sind. Das gehört zur Grundausstattung des Menschen.

Wer sich selbst verkrüppelt, wer aufs Laufen verzichtet, wird zum Krüppel. So einfach ist das. So lange Sie sich nicht beschweren…. überhaupt kein Problem.

Dass das Ganze funktioniert, wie das Ganze funktioniert schreibt mir soeben ein Geschäftsmann. Selbstständig. Also einer aus der Gruppe der 10 Prozent, die dieses Land buchstäblich bezahlen. Nennt man Eigenverantwortung. Nennt man "Samstag und Sonntag durcharbeiten". Nennt man 60-80 Stunden-Woche. Klaglos. Nennt man "Schulden bei der Bank, Sorgen, schlaflose Nächte….".

Solch ein eigenverantwortlicher Geschäftsmann, der auch die Verantwortung für seinen Körper, für seine Gesundheit übernommen hat (20kg Fettabbau) schreibt mir heute

Um die Welt gejoggt! - dafür sage ich Danke!

"Da komme ich gerade vom Joggen zurück und habe zusammengerechnet: In den letzten 20 Jahren 1-Mal locker leicht um die Welt gejoggt (und die Knie halten noch).
40.000 km in ca. 7300 Tagen macht im Schnitt ca. 5,4 km.

Und auch das noch:
Das Ergebnis des vierten großen Bluttest nach 2005/2009/2012 ergab

  • fast alle Werte am oberen positiven Bereich
  • Aminosäuren zwischen 10 und 30% verbessert
  • Testosteron, Wachstumshormon, Vitamin C und Omega 3 Spiegel leicht erhöht
  • Blutfette im Quotienten bei 3 (normal bis 5)

Die einzigen beiden Werte, welche ich irgendwie nicht weiter hoch bekomme sind Hämoglobin und Magnesium - damit komme ich klar - möglicherweise würde ich sonst auch fliegen.

Und das war der Wendepunkt im Leben: https://www.strunz.com/de/seminar-info-3/

Der Mann freut sich über eine persönliche Sensation: Einmal um die Welt gejoggt. Wer von uns kann das sagen? Die Konsequenz dahinter: Im Schnitt täglich 5,4 km. Das 20 Jahre lang. Bitte beachten Sie das TÄGLICH!

Und dann gibt er - ganz kühler Geschäftsmann - auch gleich die notwendige Information. Wo lernt man das? Wer lehrt einem das? Wer bringt einem die Basics bei? Elegant, wie er das mit einer Internet-Adresse löst.

Weshalb folgen Sie nicht einfach seinen Spuren? Wir sollten uns wirklich nicht zu fein sein, einen Erfolgsmenschen zu kopieren. Auch ich orientiere mich möglichst an den Besten. An wem denn sonst?

Also? Joggen wir gemeinsam… UM DIE WELT.