Und wie macht man das?

22.02.2011
Drucken
 

Kümmere Dich um Deine Mitochondrien! Ist der entscheidende Satz. Der uns vor Krebs schützt. Der uns aber auch vor jeder denkbaren anderen Krankheit schützt. Was uns wieder zu dem Satz bringt: Es gibt nur eine Gesundheit. Einverstanden. Also gibt es nur eine Krankheit.

Jedem Quantenphysiker eine Selbstverständlichkeit. Denn alle Materie, alle denkbaren Abläufe in Ihrem Körper werden von einem Wort beherrscht: Elektronenwolke. Von den Elektronen, die wie Kugelschalen Ihre Atome umgeben. Und nur diese Elektronen reagieren miteinander. Das nennt man Chemie.

Mit diesem Bild können Sie buchstäblich das Universum, aber auch jedes menschliche Leben beschreiben: Das Zusammenspiel von Elektronenwolken. Und da gibt es nur zwei Zustände: Entweder sind die Kugelschalen abgeschlossen, gesättigt, stabil oder aber nicht gesättigt, nicht stabil, radikal.

Nichts weiter bedeutet freie Radikale. In meinen Augen die einfachste und zugleich einzige Beschreibung von Gesundheit und Krankheit. Deswegen so begrüßenswert der Artikel im Focus 13/2010 "Feuer im Körper". Der vielen Menschen erstmals vermittelt hat, dass hinter jeder Krankheit eine Entzündung steckt. Nichts weiter heißt freie Radikale.

Gelernt haben wir, dass in den Kraftwerken der Zelle, dort wo gelebt wird, ein ständiger Kampf zwischen freien Radikalen und Antioxidantien herrscht. Ist der Kampf im Gleichgewicht, ist der Mensch gesund. Das Gegenteil ist auch wahr.

Drum: Kümmere Dich um Deine Mitochondrien! Heißt also nix weiter: Lass sie leben. Schütze sie vor freien Radikalen. Gib den Mitochondrien genügend Antioxidantien. Das ist freilich nicht nur mit einer handvoll Vitaminen getan, wie viel von Ihnen meinen. Dazu gehören schwefelhaltige Gruppen, Thiolgruppen, gehört Glutathion, also Aminosäuren. Dazu gehören - kurz und gut - die essentiellen Nährstoffe.
Wir kennen 47.

Das Bild rundet sich. Jetzt verstehen Sie auch, weshalb Sie tot sind, wenn ein einziger essentieller Stoff fehlt. Wie zum Beispiel Kalzium. Oder Vitamin C.

Am Bild Krebs, am Bild der Umschaltung der Energiegewinnung aus den Mitochondrien in die Zellsuppe. Umschaltung, weil wir die Mitochondrien beleidigt haben: An diesem Bild kann man - so glaube ich - alles lernen über Gesundheit und Krankheit.

Und wenn die Mitochondrien, wenn die Kraftwerke nicht nur gerade so vor sich hin schnurren, sondern verwöhnt werden. Von Ihnen. Im Überschuss jubeln. Besonders gut gefüttert und geölt werden, dann ... haben Sie die (wenigen) strahlenden Sieger dieser Welt verstanden.

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter