Unendliche Ausdauer

28.04.2009
Drucken
 

Kann man essen. Tiere machen uns das überzeugend vor. Da gibt's in Nordamerika den Sandstrandläufer, der im Winter als Zugvogel nach Südamerika flieht.
Das braucht unendliche Ausdauer. Seiner Flugmuskeln. Deswegen macht der Sandstrandläufer erst mal einen Zwischenstopp an der Ostküste Kanadas:
Dort ernährt er sich zwei Wochen lang ausschließlich von Schlickkrebsen, die einen extrem hohen Omega-3-Gehalt haben.
Und dieses Omega-3 lässt ihn unendlich ausdauernd werden. Berichtet ein Prof. Weber, Univ. Ottawa, im JExpBiol 212, 1106.

Woher weiß der das? Klappt das auch bei Ihnen? Könnten auch Sie endlich einmal den verträumtesten Lauf der Welt in Biel, nämlich 100 km in der Nacht, mit-träumen? Mit Omega-3? Tja, wer weiß?

Der Professor weiß das. Der hat nämlich andere Vögel, Virginiawachteln, mit Omega-3 gefüttert. Wachteln, die sehr selten fliegen und dann nur ganz kurze Strecken. So wie der Normaldeutsche. Deren Flügelmuskulatur ausgesprochen schwach ausgebildet sind. So wie beim Normaldeutschen.

Nach 6 Wochen Schlickkrebsdiät waren die Wachteln praktisch so fit wie die Langstreckenflieger. Also wie trainierte deutsche Läufer.

Genauer: Nach Omega-3-Diät wurde der Sauerstoffverbrauch der Brustmuskeln gemessen. Entspricht Ihrem VO2 max. Der war enorm gestiegen. Zusätzlich wurden vier Stoffwechselenzyme gemessen: Anstieg um 58 – 90%: Das Niveau der Sandstrandläufer.

Das ist mehr als ein Leistungssportler nach 7 Wochen intensiven Ausdauertrainings erreichen kann: Der schafft nur 38 – maximal 76% Enzymsteigerung.

Vorschlag: In Zukunft knabbern Sie vor dem Fernseher statt Chips lieber Omega-3? Und verblüffen die Sportwelt?

PS: Peter Greif-Schüler wissen so was. Die bekommen von IHM einen „marinen Lipid-Komplex“ aus Muscheln, und laufen ... schneller und ausdauernder. Bewiesen.

 
 
 

News Schlagwörter