Unfruchtbarkeit

11.01.2010
Drucken
 

ist ja nur ein Beispiel. Können Sie sich erinnern? 47 essentielle Substanzen kennt die medizinische Wissenschaft. Wenn nur eine einzige fehlt, ist der Mensch ... tot. Aber was ist, wenn ein oder mehrere Stoffe nur zur Hälfte da sind?

Dann haben Sie ein Problem. Dann haben Sie nämlich verloren. Zeitlebens. Hatte ich Ihnen am Beispiel Tryptophan erklärt: Dann sind Sie eben depressiv. Ihr ganzes Leben.

Dieser banale Zusammenhang ist für mich die wichtigste Entdeckung der Medizin überhaupt. Wird soeben bestätigt in Clinical Nutrition 2009. Wo Unfruchtbarkeit erklärt wird durch einen Mangel an Omega-3.

Punkt.

Wo gezeigt wird, dass unfruchtbare Männer eben signifikant weniger Omega-3 in der überlebenswichtigen Membran des Samens aufweisen. Und dementsprechend zu viel von der schädlichen Omega-6-Fettsäure.

Gemessen bereits im Blut, dann eben aber auch in den Spermatozoen. Kein Wunder: Wir wissen, dass die Zellmembran (viel wichtiger als der Zellkern. Wussten Sie das?) nun einmal aus Fettsäuren besteht.

Hoffentlich aus den richtigen. In diesem Fall eben nicht. Resultat: Keine Kinder.

Vorsichtshalber zur Erinnerung: Omega-3 ist eine der 47 essentiellen Substanzen. Nur ein Beispiel. Ich persönlich weiß (weil ich's messe), dass Gesundheit oder Krankheit, dass Glück oder Leid entscheidend von diesen 47 Stoffen abhängt.

 
 
 

News Schlagwörter