Unterschätze Deine Mama nicht!

21.12.2012
Drucken
 

Wenn er mich schon einmal in seinem Behandlungszimmer voll zu seiner Verfügung hat, mein Zahnarzt, dann nutzt er das auch. Verständlich. Hat gerade ein Problem mit seiner Mama.

Mama ist 75 Jahre. Und soll zwei künstliche Kniegelenke bekommen. Nun ja. Sie hätte ständig sehr starke Schmerzen, die Knie seien durch die Arthrose nun einmal zerstört, wahrscheinlich seien die O-Beine Schuld. Versteht jeder. Nur leider:

Mama hat Angst. Verständlich.

Also habe ich mit meinem Zahnarzt über den Artikel "Kraft nimmt Schmerz" geplaudert. Könnten Sie noch einmal nachlesen. Heißt vereinfacht: Sie können jedes Gelenk durch Muskeln ersetzen. Jedes. Fußballprofis wissen das. Die leben nämlich von diesem Wissen. Mein Ratschlag war also: Mama möge bitte täglich Krafttraining machen. Der Beine.

Selbstverständlich wusste ich als leidgeprüfter Arzt, dass ich hier wieder einmal in den Wind spreche. Krafttraining? Täglich? Mit 75 Jahren?

Unterschätze nie Deine Mama! Heute früh Anruf. Sechs Monate später. Mama sei schmerzfrei. Mama hätte diese Gebrauchsanleitung wörtlich (noch einmal: wörtlich) eingehalten. Brauche keine Operation mehr. Behält ihre eigenen Knie.

Soviel zur Schulmedizin. Zur Resignationsmedizin. Dr. Kohl hat meines Wissens auch zwei künstliche Kniegelenke. Sitzt im Rollstuhl. Macht sich da niemand vorher Gedanken?

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter