Urquellen der Energie

30.10.2018
 

Seit ich über die Urquellen der Energie, die Urquellen der Heilung nachdenke, wird das Wachstumshormon für mich immer wichtiger. Die Frage liegt auf der Hand:
Wie kommt es, dass manche Menschen unablässig nach Höchstleistung streben und sie auch oft bringen, außerordentlich kreativ sind, in unser aller Augen erfolgreich? Während andere mit der gleichen Anstrengung in der Masse untergehen?

Zunehmend glaube ich, dass die Urquelle unserer Energie aus dem Gegenteil stammt. Nicht allein aus der Leistung, nicht allein aus der Anspannung, sondern aus der Entspannung. Nicht aus dem Wachzustand, sondern aus dem Tiefschlaf.

Und Tiefschlaf ist charakterisiert durch maximale Freisetzung von Wachstumshormon.
Wachstumshormon durchströmt den ganzen Körper und wirkt direkt in unserem Blut – einem der größten Wunder unserer Gesundheit (mehr dazu in Blut: Die Geheimnisse unseres „flüssigen Organs“, Heyne). Dort ruft es das Wachstum neuer Blutstammzellen wach. Erythropoese, was ganz konkret bedeutet: Mehr rotes Blut. Was ganz praktisch heißt: Mehr Sauerstoff im ganzen Körper. Noch deutlicher gesprochen:

Der Mensch wacht auf.

Mehr Sauerstoff im Blut heißt, höhere körperliche Leistungsfähigkeit und ein sehr viel klareres, wacheres Denken. Ein ganz simpler Zusammenhang, der freilich oft genug vergessen wird. Hier also die praktische Gebrauchsanleitung: Mehr Wachstumshormon.

Was Sie bisher gelesen haben, finden Sie wörtlich in dem nagelneuen SPIEGEL-Bestseller

Das schlaf gut buch

Und wenn Sie neugierig geworden sind, wenn Sie wissen wollen, was dieses Wunderhormon sonst noch tut (Zitat: „Wachstumshormon macht nicht nur das Gesicht schön, sondern den ganzen Menschen!“), dann lesen Sie doch in diesem Wunderbüchlein weiter auf Seite 64. Dort steht´s. Dort steht, wie Sie diesen Urquell der Energie in Ihrem Körper stimulieren können.

Wenn Sie möchten, um den Faktor 5. Um 500%. Es gibt mehr und mehr Menschen, die dieses Wissen praktisch nutzen.

Die nicht auf dem Hintern sitzen bleiben. Menschen, die auch mit 92 Jahren sich in meinem Sprechzimmer darüber unterhalten, welchen 3000´er sie am nächsten Wochenende besteigen wollen.

Wetter-gegerbte Gestalten, die mit Sicherheit wissen, was Tiefschlaf ist.

Neugierig? Wenigstens noch ein kleines bisschen (Neugier soll ja mit dem Alter abnehmen)? Dann nachlesen.

Das schlaf gut buch

 
 

News Schlagwörter