Verdächtig

16.04.2007
Drucken
 

rasch ist das Mediengetöse abgeklungen, nach der doch eigentlich sensationellen dänischen Studie, dass „Vitamine das Leben verkürzen.“ Sie erinnern sich.

Prof. H. K. Biesalski hat die sensationelle Meta - Analyse (nachträgliche Auswertung alter Studien) mal angeguckt. Und bemerkt überrascht, dass

„ die mittlere Laufzeit
aller eingeschlossenen Studien
bei 2,7 Jahren liegt“.

Und meint: „Niemand kann ernsthaft annehmen, dass Vitamine in normaler oder hoher Dosierung innerhalb von 2,7 Jahren die Sterblichkeit erhöhen könne.“

Dem ist nichts hinzuzufügen. Fairerweise dürfen wir vermuten, dass die Studie ein bisschen verfrüht veröffentlicht wurde. Eigentlich zum 1. April geplant war.