Verlorene Generation

06.03.2014
Drucken
 

Lost Generation. Unsere Kinder. Heute. Unwiderruflich. Nicht: da droht etwas, nicht: es ist fünf Minuten vor 12, sondern: längst gelaufen. Wir haben unsere Kinder... verkauft.

Damit meine ich nicht die 842 Milliarden €, welche die Rentenpläne der großen Koalition kosten (heute, am 24.11.13, errechnet von Prof. Raffelhüschen).

Damit meine ich nicht die Target II Posten, also den blühenden deutschen Export, der tatsächlich auf Schulden-basis finanziert wird, also auf dem Rücken unserer Kinder. Höhe je nach Lesart, 700 bis 900 Milliarden €…

Sondern ich meine Gesundheit, Lebensfreude, Lebensenergie, das bewegte Jauchzen unserer Kinder. Das wir Stückchen für Stückchen zerstört haben. Wir Eltern. Haben heißt: Es ist bereits passiert.

Frau Prof. Renate Oberhoffer von der TU München klärt uns auf nach Auswertung von 50 Studien aus 28 Ländern, also von genügend Material, erklärt uns zur Situation unserer Kinder:

"Die Ausdauer sinkt seit 1975, während der Anteil von Körperfett stetig zunimmt."

Heißt übersetzt: Kinder und Jugendliche heute sind deutlich unsportlicher als ihre Eltern. Also wir. Hätten Sie das gedacht? Das hat selbstverständlich unmittelbar Auswirkungen. Wenn ein Jugendlicher eine Treppe nicht mehr hoch rennen kann – wie Sie das getan haben – ohne schwer zu schnaufen, ohne sich abstützen zu müssen, dann wird er es eben lassen. Dann wird er noch fauler. Ein circulus vitiosus.

Und wenn ein Jugendlicher um sich herum oberhalb der tief sitzenden, knappen Jeans die Speckwülste herausquellen sieht, dann… gewöhnt er sich daran. Und übersieht den gleichen Befund bei sich.

Sie wissen, was ich meine? Auch schon beobachtet? In jeder U-Bahn, auf jedem Fußballplatz?

Ausweg? Keiner. Bitte akzeptieren Sie die Realität, die Wahrheit. Wir müssten ganz praktisch Fernsehspiele komplett verbieten, ganz praktisch IPads einstampfen, und genauso praktisch Mehl und Zucker komplett aus unserer Volkswirtschaft verbannen.

Da sei Coca Cola vor!

 
 
 

News Schlagwörter