Vernachlässigung

18.04.2011
Drucken
 

Wird heute höflich umschrieben mit sozial benachteiligt. Man meint damit Kinder aus tieferen sozialen Schichten. Die schon im Kindesalter seelische Traumata erfahren: Vernachlässigung bis hin zu Prügeln. Hintergrund fast immer Alkohol. Sagt nur niemand laut.

Fast ein Naturgesetzt: Diese vernachlässigten Kinder sind auch später im Leben "daneben", zumindest wirken sie häufig gehetzt, oft verängstigt. Das jedenfalls kann man im Rattenversuch nachvollziehen, beobachten und sichern.

Jetzt geht's los: Das Ganze hat einen genetischen Hintergrund. Darauf gekommen ist Meaney, der Neurowissenschaftler aus Montreal. In einem Gespräch mit dem Pharmakologen Szyf hatte er erfahren, dass Szyf Krebsgene ausschalten konnte. Durch kleine chemische Markierung. Sogenannte Methylgruppen. Also Methionin (eine Aminosäure). Diese Methylgruppe verändert das Krebsgen nicht, schaltet es aber ab. Das Versuchstier bekommt keinen Krebs. Gewonnen.

Das also erfuhr Meaney und hat ein Stressgen im Gehirn von Ratten lokalisiert. Ein Gen, das Stresshormone abbaut und hilft, Stress positiv zu verarbeiten und gelassen auf Belastungen zu reagieren.

Bei Rattenjungen nun, die umhegt und umsorgt waren, war dieses segensreiche Gen eingeschaltet.

Bei vernachlässigten Ratten war das Gen ausgeschaltet. Methyliert. Die Stresshormone also außer Kontrolle. Die Tiere später im Leben verängstigt.

Meaney hat in diesem - einem der am häufigsten zitierten Aufsätze in "Nature Neuroscience" - erstmals erklärt, weshalb

traumatische Erlebnisse in der Kindheit auch Jahrzehnte später mit einer
erhöhten Anfälligkeit für seelische Leiden verbunden sind.

Und viel wichtiger: Hat erklärt, dass eben nicht die Gene Schuld sind. Die sind einfach nur da. Sondern dass es darauf ankommt, ob die Gene ein- oder ausgeschaltet sind. Und das passiert durch das Umfeld, durch den Lebensstil.

Will sagen: Sie haben Ihr Leben selbst in der Hand. Denn Ihren Lebensstil als Erwachsener können Sie selbst regulieren. Jetzt verstehen Sie ein bisschen besser meinen Satz: Wenn Du nicht mehr weiter weißt, wenn Krankheit, Leid und Depression Dich überkommt, leb doch einfach genetisch korrekt. Zwangsläufig werden dann unerwünschte Gene abgestellt. Und zwangsläufig wird es Ihnen besser gehen - im Extremfall sind Sie geheilt.

Solche Geschichten finden Sie doch immer wieder in den News. Jetzt verstanden?

 

 
 
 

News Schlagwörter