Vit C und die ungläubige Ärztin

17.11.2015
Drucken
 

Schreibt mir eine besonders liebe Patientin. Welche ihren Lungenkrebs so bewundernswert besiegt hat nach dem Schema:

  • Unbedingt Schulmedizin
  • Ketogene Kost
  • Vit C Infusionen

Und jetzt noch einmal nachoperiert wird. Und dabei eine gar denkwürdige Erfahrung macht. Besser gesagt: Die zuständige Ärztin machte diese Erfahrung. Aber hören Sie doch einfach rein:

    „Liege in der Uniklinik, weil man eine kleine Hirnmetastase am Donnerstag, also vorgestern, entfernte. Alles gut gegangen…

    Ich bin natürlich dauerhaft Vit C gefüllt (100 g/pro Woche), habe aber vorsorglich vor der OP nochmal aufgestockt und natürlich auch im Krankenhaus weitergemacht, so ungefähr die Dosis, die Sie nennen.

    Heute ist Samstag, also Tag zwei nach OP. Erster Verbandswechsel. Schwester: Huch, diese Wunde sieht aber sehr gut aus. Daneben stehende Ärztin sah eigentlich eher ungläubig auf die Wunde.

    Musst ich lächeln… Mit mir geht es weiter aufwärts. Ohne Sie als „Anstupser“ würde es mich heute wohl nicht mehr geben…“


Die Ärztin also guckte „eher ungläubig“. Wetten, dass die auch heute noch ungläubig ist? Dass sie nichts dazugelernt hat? Dass sie nicht gefragt hat?

Wissen Sie, Prof. Antes hat mich damals, 2009 sehr geschockt mit seiner Feststellung, dass wohl 80 % der deutschen Ärzte vom globalen Wissenspool abgeschnitten seien. Prof. Antes ist Medizinstatistiker. Der ist dieser Frage wissenschaftlich nachgegangen. Man darf sich auf seine Aussage verlassen.

Seine Begründung war die fehlende englische Weiterbildung. Wissenschaft gibt nun einmal nur in Englisch. Auf Deutsch wird Kokolores veröffentlicht, jedenfalls im internationalen Vergleich.

Nach dieser Mail weiß ich einen zweiten Grund für die Wissensarmut deutscher Ärzte: Fehlende Neugier. Die Ärztin hätte durch eine einzige Frage enorm viel lernen können. Nämlich: Wie man Wunden schneller zur Heilung bringt. Wie man die Liegedauer seiner Patienten verkürzen könnte. An diesen zwei Fragen hängt doch das gesamte Gesundheitssystem?

Jetzt verstehen Sie, weshalb ich Sie immer so penetrant ausquetsche, wenn Sie vor mir sitzen. Ich möchte lernen! Und jeder von Ihnen weiß etwas Wichtiges.

 
 
 

News Schlagwörter