Vitamin D – kurz und knapp

07.05.2018
 

Lassen wir heute einen Arzt berichten. Einen Kollegen, der 20 Jahre tagein, tagaus versucht hat, leidenden Menschen (Patienten) zu helfen. Und der nach 20 Jahren erstmals im Blut eines Patienten den Vitamin D- Spiegel bestimmen ließ. Der gemessene Wert: 7 ng/ml. Sie wissen inzwischen: Gesund heißt 40 bis 80 ng/ml. Da passierte etwas im Leben dieses Arztes. Er schreibt wie folgt:

    „Vitamin-D-Mangel erwies sich als Massenphänomen. Es ist der häufigste pathologische Laborwert in Deutschland, ebenso wie in anderen Industrieländern. Es ist erschütternd, dass diese Tatsache in der praktizierten Medizin bislang unberücksichtigt blieb, obwohl die wissenschaftlichen Erkenntnisse klar und eindeutig sind.

    Mit frei verkäuflichen Vitamin-D- oder Multivitaminpräparaten kann kein optimaler Vitamin-D-Spiegel erreicht werden. Die erforderliche Dosis ist dafür viel zu gering. Mit den üblichen Empfehlungen zur Vitamin-D-Einnahme bleibt der Mangel bestehen, ja nicht einmal ein guter Vitamin-D-Spiegel kann aufrechterhalten werden. Aufgrund dessen steigerte ich die Vitamin-D-Zufuhr so weit, bis meine Patienten ein optimales Niveau erreichten, wie es bei Naturvölkern in den sonnenreichen Ländern üblich ist.

    Bei Erreichen eines optimalen Vitamin-D-Spiegels stellten sich unglaubliche Heilungserfolge ein: Allergien gegen Nüsse, Äpfel und Tierhaare verschwanden, Migräne ging zurück, Schwindelanfälle mit Hörstörungen bleiben aus (Morbus Menière), chronische Rückenschmerzen verflüchtigen sich, die Stimmung der Patienten verbesserte sich, Wadenkrämpfe blieben aus wie Sonnenallergie und jahrelange Mattigkeit. Chronische Müdigkeit und Depressionen konnten in vielen Fällen schon nach einer Woche gebessert werden. Bei Knochenschmerzen dauerte die Heilung allerdings länger, mitunter einige Monate.

    Die Vitamin-D-Therapie ist preiswert, einfach und risikofrei.

    Der wirkliche Vitamin-D-Bedarf wird immer noch unterschätzt. Wir müssen uns an dem Niveau orientieren, das Naturvölker in den Tropen erreichen.“

So schreibt Dr. med. Raimund von Helden in seinem bemerkenswerten Büchlein „Gesund in sieben Tagen“ (News vom 03.12.2015). Sollte jeder von Ihnen (ich mein das so) einmal in der Hand gehabt haben. Ein bewusst schmales Büchlein in Kleinformat. Handlich. Liest sich besonders gut abends im Bett.

PS: Die richtige, tägliche Zufuhr an Vitamin D kennen wir ja seit neuestem. Siehe News vom 18.05.2015.

 
 

News Schlagwörter