Wenn der Körper sich wehrt...

30.07.2014
Drucken
 

Sie unterschätzen den Kerl. Ihren Körper. Der ist tatsächlich ein außerordentlich waches, aufmerksames Persönchen. Ist für Sie da. Passt auf Sie auf. Und passt sich an Ihre Wünsche an. Leider... oder zum Glück, je nachdem.

Über dieses je nachdem haben wir soeben so spannend im Forum gelesen (05.06.14). Über die dramatische Veränderung von Gelüsten sprich: Über die somatische Intelligenz.

Damit rechen Sie natürlich nicht. Wie denn auch. Wenn man sie, diese Intelligenz noch nie erfahren hat? Erinnern Sie sich? 

Vorher 108,1 Kilo; 160/100 Blutdruck; Allergie auf Gräser

Nachher 87,9 Kilo; 110/70 Blutdruck; Allergie weg

Und das in sechs Monaten. Natürlich low Carb. Gleich Stufe zwei. Dazu Sport. Das Besondere diesmal: Pro Woche ein Schlampertag. Ein Ausnahmetag. Und da wurde... gefressen so wie früher. Nur: Der junge Mann hat nicht mit seinem Körper gerechnet. Mit seiner somatischen Intelligenz. 

Der Ausnahmetag, seine Gestaltung hat sich völlig automatisch dramatisch verändert. Heute sei er „Luxus“. Eine gelungene Bemerkung. Ganz anderes, sehr moderates, fast gesundes Essen. Und dann so typisch „vielleicht ein Bierchen. Mittlerweile alkoholfrei, weil mir das andere nicht mehr schmeckt“. Ist das nicht herrlich? Noch einmal wörtlich

„Viele Dinge schmecken mir einfach nicht mehr“

Genau das isses. Und noch viel schöner: 

„Ich habe meinen Körper und auch mich besser kennengelernt. Viel verstanden. Ich möchte die Leichtigkeit nicht mehr hergeben. Ich glaube, ich bin viel mehr Genießer geworden. Früher dachte ich, ich bin einer.“

Wenn ich in meiner Praxis schon das Wort „ich bin Genießer“ höre, weiß ich: „Verlierer“. Schönredner. Von mir aus Trotzköpfchen. Der hat keine Ahnung, was wirklicher Genuss ist.

Genuss? Nach drei Stunden Lauf bei glühender Hitze an einer Quelle sitzen und ...trinken. Beinahe Flow.

 
 
 

News Schlagwörter