Sie profitieren bei uns von der Mehrwertsteuersenkung.

Wenn nur die Kosten nicht wären!

06.07.2020 | Strunz
 

Vielfach untersucht und gemessen ist die Tatsache, dass Gesundheit Geld kostet. Dass reiche Menschen grundsätzlich gesünder sind (oder gesünder leben?) als minderbemittelte. Tatsächlich gibt es in der deutschen Medizin ein Drei-Klassen-System.


  • die gesetzlich Krankenversicherten
  • die privat Krankenversicherten
  • die Politiker

Tatsachenfeststellung. Ein Verteidigungsminister Struck wurde am Sonntagnachmittag vom Chefarzt operiert (Carotis, Sie erinnern sich). Unsereins wird mit Dolantin (einem Betäubungsmittel) „ruhig“ gestellt bis zum nächsten Werktag. Wenn der normale Operationsbetrieb wieder losgeht.

Auf solche banalen Sätze hat mich eine recht bunte News von heute gebracht. Muss von einem sehr jungen Mann geschrieben sein. Der mich einmal vor Jahren in Radioeins/Berlin gehört hat. Da hatte ich regelmäßig einige mehr oder weniger flapsige Bemerkungen zu Ihrem Umgang mit Körper, Geist, Gesundheit von mir gegeben. War nicht nur mir ein großer Spaß, sondern wie ich erfuhr, auch manchen Hörern… Der junge Mann bietet ein ganzes Kaleidoskop:


  • Spannend fand ich damals ihre Idee: Vitamin C gegen Heuschnupfen. Dachte, das probiere ich doch sofort aus, hat damals auch gleich Symptome gelindert...

  • Seit Ihrem Radioeins Auftritt werfe ich täglich 1-3 A-Z Vitamine aus dem Supermarkt ein und bin selten oder gar nicht krank. Neuerdings noch 2 Lebertran Kapseln, im Volksmund Omega3 genannt.

  • Danke auch für den Literatur Tipp mit dem „1 zu 1 Reiseführer“, erst kürzlich gelesen, genial. Gleich nochmal lesen.

  • Eine Woche Ketose zum Testen ist mir bisher noch nicht gelungen, der Drang zu Junk-Food Schachtel ist noch da.

  • "PasKaReBro" konnte ich auf ein Viertel reduzieren. Geniale Eselsbrücke. Ein Bauer im TV jammerte, dass er momentan statt 20 Cent pro kg Kartoffeln nur noch 2 Cent erhält.
    Was für ein hochwertiges Nahrungsmittel! 0,2 Cent pro 100 Gramm! Da schmeckt die Tüte Chips gleich doppelt so gut.

Der junge Mann scheint mir sehr kreativ. Dem rauschen die Gedanken nur so durchs Hirn. Hat sicher einen ausgeprägten inneren Dialog. Und der fragt mich abschließend – deshalb diese News – etwas wirklich Wichtiges:


„Vorschlag für die neue News: Was kostet die günstigste „Protein im Blut“ Laboruntersuchung in Euro? Für die finanziell Minderbemittelten? Einige Millionen Deutsche haben 350 € nach Strom und Telefon für Essen und Aktivitäten im Monat.“


Zu dem Thema hatte ich kürzlich eine Bemerkung gemacht: Wir verschenken ja soeben (zum wievielten Mal?) nur so nebenbei 130 Milliarden Euro. An gute Freunde. Sie wissen Bescheid. Und lassen einige Millionen Deutsche mit 350 Euro monatlich im Regen stehen.


Wenn ich als Arzt nicht parteipolitisch festgelegt wäre… da könnte man glatt ganz anders wählen.
Bitte verzeihen Sie diesen Ausbruch.


Aber zum Thema: Laborkosten. Habe ich zwar schon zwei Mal präzise beantwortet, aber natürlich weiß ich um die bekannte Schwierigkeit in Deutschland… lesen… Buchstaben zusammensetzen und dann auch noch verstehen… alles ganz schwierig. Daher jetzt zum dritten Mal angehängt die präzise Laboranalyse nach Dr. Strunz (jedenfalls die Basis; im Einzelfall ändert sich das) mit genauer Kostenangabe.


Heißt ganz praktisch:


Gesamteiweiß 2,01 Euro
Aminogramm 38,21 Euro


Als Beispiel hier das Labor Augsburg genommen. Zusatzkosten? Stehen rechts unten: Blutabnahme selbst sowie Materialkosten zusammen 7,90 Euro.

Sie wissen, dass es viele Tausende von Labors in Deutschland gibt. Finden Sie in jeder größeren Stadt. Scheint mir alles machbar. Braucht freilich etwas Eigeninitiative.

Folgt erneut abgedruckt die große Blutanalyse nach Dr. Strunz



Anforderungsschein
Bluttuning

 
 

News Schlagwörter