Wie macht's der Elefant?

25.07.2012
Drucken
 

Liegt vor mir das Röntgenbild eines Elefanten-Fußes. Krieg ich ganz große Äuglein. Erkenne ich wieder einmal die Wahrheit der Natur. Im Gegensatz zur Dummheit von uns Menschen. Was man da sieht? Zitiere ich einfach den Begleittext:

"Eigentlich läuft der Elefant nur auf den Zehenspitzen... ein Ballen aus fettreichem Fasergewebe puffert bei jedem Schritt das Gewicht ab. Sehnen und Bänder speichern Energie, wenn der Fuß aufsetzt und geben sie beim Anheben wieder frei. Der Elefant geht also wie auf Sprungfedern".

Auf deutsch: Er läuft auf dem Vorfuß. Der Elefant, ein Vorfußläufer. Hätten Sie das gedacht? Für mich eine innerliche Selbstverständlichkeit. Auch hier gilt, dass der liebe Gott wohl alles weiß. Aber sich nie hat vorstellen können, dass es dermaleinst Lebewesen geben würde, die mit der Ferse aufdonnern...

... die Schockwellen durch ihren ganzen Körper schicken. Und sich anschließend bei sogenannten Fachleuten, die den Zusammenhang heute noch nicht kapiert haben, beschweren über die kaputten Knie. Schmerzende Hüften. Die kaputten Bandscheiben.

Jeder Elefant - sogar der - ist klüger.

War mir 1988 nach meinen ersten Laufschritten klar. Hab damals ein bisschen nachgedacht, nachgelesen und wusste: Der Mensch kann nur auf dem Vorfuß laufen. Erst die Erfindung der Absatz-Schuhe hat ihm das Falsche aufgezwungen, und gescheit, wie der Mensch ist, hat er das Falsche verteidigt. Verbissen.

Unter diesen vielen persönlichen Angriffen habe ich damals sehr gelitten. Schließlich habe ich doch nur Natur nacherzählt.

Die Story ist endlos. Wissen Sie, wie die heute heißt? Mittelfuß. Konnten Sie soeben im Spiridon (eine hochgeschätzte Laufzeitschrift), konnten Sie soeben in der Titelstory Stern ("Volkskrankheit Laufen", wie typisch) nachlesen. Man gibt zwar zu, dass die Sache mit dem Fersenaufprall Unfug war, dass all die hochgerüsteten Klumpschuhe Unfug waren, behauptet aber immer noch: Vorfußlauf ist zu schwierig. Geht nicht. Man möge bitte Mittelfuß laufen.

Schlag ich einfach ein Anatomiebuch auf (). Mittelfuß gibt es gar nicht. In der Mitte des Fußes ist eine Wölbung nach oben. Auf einer Wölbung kann man ja wohl nicht aufprallen, oder?

Wieso dann Mittelfuß? Das behaupten heute alle die, die mit hochrotem Kopf eingesehen haben, dass ihr Fersenaufprall wohl ziemlicher Unfug war, die es aber nicht über sich bringen, das auch zuzugeben. Mittelfuß ist eine peinliche Ausweichstrategie.

Aber was soll's. Jeder laufe so, wie er mag. Bloß soll er sich über die Folgen bitte nicht beschweren. Bei der Gelegenheit: Ist ihnen klar, dass sie auf der Ferse gehen? War das wirklich ursprünglich so gedacht? Jeder Elefant lacht Sie aus.

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter