Woher kommt das Neue?

23.12.2017
 

Gast-News Nr. 36

Rettungshelfer, die eine 1km breite, reissende Flutwelle auf sich zuschießen sahen, Feuerwehrmänner, die einen viele Quadratkilometer großen Waldbrand bekämpften, die ausgesetzt waren einem Erdbeben oder Vulkanausbrüchen… also sich der Natur und ihrer Urgewalt überlassen mussten… die sprechen von Demut.

Ein Erfahren unfassbarer Energie, die unsere Gefühlswelt völlig vereinnahmt, überfordert uns zum Glück nicht immer, dann nämlich nicht, wenn wir einen gesunden Abstand halten konnten. Hier gibt es Schutz-Techniken. Freilich: Wenn die Natur einmal absolute Kontrolle über unsere Gefühlswelt übernimmt, dann erwacht die Demut.

Im Alltag vergessen wir, ignorieren wir Größe und Allmacht.("Universe Size Comparison 3D" auf Youtube). Genau das ist Sinn und Zweck unserer Sinne. Die Welt simpel zu halten. Schockstarre und andauernde selbstbeobachtete Demut ist Lähmung und Peinigung. Dann hat schon ein bisschen beschleunigte Masse, nämlich ein Säbelzahntiger, allzu leichtes Spiel mit uns.

Urgewalt? Sterne sind riesige, beschleunigte Energiepakete. Plasmabälle. Plasma können Sie basteln, indem Sie eine Glühbirne in Ihre Mikrowelle geben. Das Silizium im Glas der Glühbirne wird irgendwann leitfähig, und schwupps, haben Sie womöglich einen 2000 Grad heißen Plasmastrahl generiert, der ein Loch in den Deckel Ihrer Mikrowelle reißt.

Das besondere an Sternen ist, dass sie Teilchen verschmelzen und nicht etwa teilen. Das Verschmelzen mögen die Teilchen nicht besonders. Haben eine Coulomb-Barriere. Vergleichbar mit der abstoßenden Kraft zweier Magnete. Wenn Teilchen jedoch so nahe beieinander liegen, dass die Energiebarriere "überwunden ist", dann fusionieren die Teilchen. Da hilft der Tunneleffekt. Das mühelose Überwinden der Coulomb-Barriere. Passiert sehr selten. Weswegen Sie, für bessere Statistik, eine möglichst hohe Anzahl an Teilchen benötigen, die auch sehr schnell flitzen sollten.

Vergleichbar mit Takeshis Castle. Erinnern Sie sich noch an diese Fernsehsendung? Sie brauchen schon eine hohe Anzahl schnell denkender, sportlicher und motivierter Frauen und Männer, damit am Ende etwa 9 bis 12 übrigbleiben. Mühelose Adler. Um den Kaiser besiegen zu können.

Mit Fusion kann man allerlei machen. Nicht nur Energie produzieren. Sie könnten auch echten Zufall generieren. Unvorhersehbares schaffen. Darüber dachte man beim "Vernam Cypher" nach. Dem einzigen unknackbaren Verschlüsselungsprinzip. Braucht allerdings Zufall, und der würde durch den Tunnel-Effekt geschaffen, so heißt es. Ist übrigens auch Teil eines USB-Sticks. Wenn Kleinstteilchen, die Ihre CPU-Prozessor durchschießen, auch Teil des Zufallsgenerators selbst wären… dann könnte so etwas klappen, so etwas Unmögliches wie echter Zufall.

Womöglich könnten Sie Fusionskraftwerke als einen riesigen Datenspeicher nutzen. Vergleichbar mit der Magnetostriktion: Wenn Sie ein Stück Draht einem Magnetfeld aussetzen, dann krümmt der sich. Das wurde genutzt für simples Datenspeichern. In Fusionskraftwerken haben Sie keinen Draht, sondern Plasma. Das ist auch leitfähig. Es ist ummantelt von einem Magnetfeld. Könnte ungeheure Datenmengen bündeln… Persönlich glaube ich, dass in so aberwitzige Ideen wie Fusionskraftwerke nur deshalb aberwitzige Mengen von Dollar investiert werden: Weil das zur Datenspeicherung genutzt werden soll.

Woher kommen also neue Erfindungen? Neue Ideen? Das iPhone, der USB Stick, das Internet, Bitcoins? Mal ne ganz andere Idee:

Aus der Sonne. Wir betrachten alle, seit es uns gibt, diesen wunderschönen Stern.

Und wenn man die Sonne, ihre schier unendliche Energie ernstnimmt, demütig, dann schenkt Sie uns vielleicht eine Idee.