Wunderpille Laufen

31.03.2014
Drucken
 

Spricht sich rum. Auch in China. Auch dort können Sie in den Buchläden „Laufend gesund“ kaufen, die wundersame Zusammenfassung all dessen, was Laufen eigentlich bedeutet. Nicht nur Gesundung, nicht nur Lebensglück, sondern eben auch Ausgeglichenheit durch MEDITATIVES LAUFEN.

Jetzt sogar in‘s Chinesische übersetzt. Und Sie haben es noch nicht im Bücherschrank?

Das Wunder spricht sich eben doch global herum. Sogar in "Die Zeit". Dort hat eine offenbar Läuferin unser Wissen so prägnant zusammengefasst, dass ich einfach zitiere:

  • "Schon lange suchen Menschen nach einem Mittel für ewiges Leben. Falsch! Sie müssen nicht suchen, sie müssen sich bewegen.
  • Eine Arznei, die alle Krankheiten heilt und obendrein das Leben verlängert, existiert nicht. Oder vielleicht doch? Ja, tatsächlich, es gibt da etwas. Ein Mittel, dass man als Universalmedizin betrachten könnte. Und es kostet nichts, ist frei von künstlichen Zusatzstoffen und wirkt unzähligen Leiden entgegen: Die Bewegung:
  • Wie eine hochdosierte Pille setzt jede körperliche Anstrengung Kaskaden physiologischer Vorgänge in Gang. Das Herz pumpt schneller, die Körpertemperatur steigt, Dutzende von Botenstoffen strömen in Kopf und Glieder. Im Gehirn entstehen neue Nervenbahnen. Krankes Gewebe heilt, neue Zellen wachsen heran, und Erbsubstanz wird repariert.
  • Bewegung ist eine hocheffektive Therapie, die gegen weitaus mehr Krankheiten hilft, als Sie bisher wussten.
  • Neuere Erkenntnisse legen nahe, dass Sport selbst vor Krebs schützen kann – und sogar das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen kann.
  • Fest steht, dass Ausdauertraining Übergewicht entgegenwirkt – und damit einer Ursache vieler Krebsarten…. Indem Bewegung Fettzellen schmelzen lässt, erstickt sie einen Keim der Krebserkrankung.
  • Auch dicke Menschen verbrennen beim Sport Zucker. Und sinkt der Blutzucker, fällt es Krebszellen schwerer, sich zu vermehren und auszubreiten.
  • Außerdem ist Sport ein natürlicher Stimmungsaufheller. Im Gehirn wirkt er wie eine schwache Droge. Die als Glückshormone bekannten Botenstoffe Serotonin und Dopamin werden ausgeschüttet, Stress wird abgebaut und Angst gedämpft."

Was mich so freut, ist die Tatsache, dass solche Artikel immer häufiger werden. Dass sich hochmoderne physiologische Fakten langsam auch in der Alltags-Presse herumsprechen. Unabdingbare Voraussetzung dafür, dass sie – langsam, langsam, langsam – zum Allgemeinwissen werden.

Bei der Bevölkerung. Seltsamerweise dauert es bei meinen Kollegen noch länger. Da geht es noch langsamer. Denn wenn Sie die obigen Texte in sich wirken lassen, haben Sie verstanden: Sport schlägt jedes Pharmamedikament. Jedenfalls auf Dauer.

Drum freu ich mich, dass mein persönliches Kultbuch „Laufend gesund“ jetzt auch in China erhältlich ist. Oder, um es einmal ein bisschen stolz auszudrücken: Welcher deutsche Arzt wird sonst noch im Reich der Mitte gelesen?

Quelle: Zeit Wissen Nr. 2/2014, S. 39

 
 
 

News Schlagwörter