Wunderwaffe Omega 3

16.10.2012
Drucken
 

Natürlich haben wir schon immer gewusst, dass herzkranke Menschen länger leben dann, wenn sie Omega 3 zu sich nehmen. Fisch essen. Omega 3 ist - zur Erinnerung - eine der 47 essentiellen Substanzen. Die müssen Sie einfach essen.

In JAMA 2010, Jan 20;303 finden wir auch die Erklärung für diesen segensreichen Effekt. Und jetzt erst wird es - auch für mich - interessant. Denn ein "länger leben als Herzkranker" hat mich wenig interessiert. Mein Herz ist 17 Jahre jung.

In dieser kalifornischen Studie hat man sich mit den Telomeren beschäftigt. Das neueste Wunder-Werkzeug, wenn es um den Begriff forever young geht. Wenn man nicht nur vermuten oder befragen, sondern wenn man beweisen will: Dieser Körper ist jünger. Oder: Dieser Körper wird länger leben. Oder: Dieser Körper wird weniger krank werden (siehe News 16.02.2010).

Bewiesen wurde, dass Menschen mit wenig Omega 3 ihre Telomere am schnellsten verbrauchen. Verkürzen lassen. Und damit altern und sterben. Und die Patientengruppe mit dem höchsten Omega 3-Spiegel im Blut ihre Telomere nur sehr langsam abbauen, langsam kürzer werden lassen. Eine Vorstellung geben die Zahlen 13 (schneller Abbau) gegenüber 5 (langsamer Abbau). Also Verbesserung um fast zwei Drittel.

Eine epochale Entdeckung.

Jetzt erstmals wird mir klar, weshalb die Inuit das gesündeste Volk der Welt sind (waren, inzwischen trinken viele auch Cola). Wird mir klar, weshalb diese Volksgruppe "lean and mean" war, und beweisbar drei Zentner heben konnte. Ein Zentner dabei mit den Zähnen (News vom 02.08.2010).

Auch ich habe Jahrzehnte Omega 3 völlig unterschätzt. Es ist mindestens so wichtig wie Eiweiß. Ach übrigens: Omega 3 kann man messen. Nach einigen Tausend Messungen kann ich Ihnen verraten, dass die richtige Dosis zwischen 3 und 6 Gramm täglich liegt. Unschätzbares Wissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter