Zauberei?

14.01.2019 | Strunz
 

Manchmal zögere auch ich. Ist das, was ich soeben lese, wirklich möglich? Klingt jedenfalls wie Zauberei. Und dann werde ich neugierig und versuche zu verstehen.

Übrigens haben viele von Ihnen diese „Zauberei“ am eigenen Leib erlebt. Können hier mitreden. Und werden wissend mit dem Kopf nicken und lächeln. Aber der Reihe nach:

 

Der Herr, über 60 Jahre, leidet. Ganz offensichtlich. Es ging ihm hundsmiserabel. Er hätte keine Kraft, sei ständig schweißgebadet, hätte Druck am Herzen.

 

Der Kardiologe: Ihr Herz ist gesund. Sie kennen das.

 

Hätte Symptome wie Grippe. Nackenschmerzen. Könne die Arme nicht heben. Sei völlig erschöpft, ständig schwindelig, der Blick sei unklar. Das Gedächtnis habe akut nachgelassen, er hätte keinen Appetit, sei kälteempfindlich,  würde ständig frieren. Nach nur 2 Km Spazierengehen schweißnass,  am Ende. Keinen Antrieb mehr. Fühle sich überfordert.

 

Tja. Fehlt hier noch irgendetwas? Fällt Ihnen noch was ein? Die Liste scheint ziemlich komplett. Der Clou selbstverständlich:

 

„Ich war bei tausend Ärzten. Ich sei gesund.“

 

Verblüfft mich immer wieder. Ob jemand gesund ist oder nicht, definiert doch der Patient. Der fühlt es schließlich. Als Arzt stecke ich doch nicht in dem anderen Menschen drin. Kann also nicht einfach behaupten: Sie sind gesund.

Allenfalls: Meine Apparate finden nichts. Ist ja auch eine wesentliche Aussage. Aber gesund?

Nun hat der Herr beruflich mit Büchern zu tun. Kann also lesen. Hat dies getan. Kam aus dem Ausland hierher zur Blutanalyse und ……

 

Zauberei!

 

Die Mail von heute klingt jetzt folgendermaßen:

 

„Ich fühle mich wie vor meiner "Attacke" -oder besser- und lauf in unserer neuen Wandergruppe allen davon und fühle mich trotzdem leicht dabei!!! 

Ein Faktor ist sicher auch, dass ich 7kg abgenommen habe und vielleicht auch - um abzunehmen- auf mein geliebtes Baguette verzichte. Ich weiß, ich weiß, Sie predigen das
seit Ewigkeiten!“

 

Also noch einmal kurz und knapp: Er hat seine Blutwerte optimiert und hat auf das Baguette verzichtet. Wenn Sie diese Umschreibung richtig deuten. Das wars auch schon.

Wenn man jetzt nachliest, welche Beschwerden er nun  NICHT  MEHR   HAT …. dann verstehen Sie die Überschrift. Klingt wie Zauberei.

Ach was: Medizin kann. Bloß eben Ihr Krankenhaus sehr häufig nicht.