Forum: Ernährung - Intermittierendes Fasten

0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
ChristineM 15 Kommentare Angemeldet am: 26.06.2024

Ich hatte es mit 16:8 versucht

vergeblich

mit Beginn des Essens startete eine Faszikulation der anderen Intensität am rechten Oberbauch.Deshalb brach ich das IF ab.

Christine

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Daniela 20 Kommentare Angemeldet am: 12.07.2022

Danke Uli für Deinen Kommentar!

Ja, ich glaube auch es ist gut, es entspannt zu sehen. 16 Stunden sind gut, 18 noch besser und immer öfter merke ich, wenn ich mal bei den 18 Stunden bin, fällt mir eine weitere oder zwei auch nicht schwer.

Worüber ich sehr überrascht bin, ist meine gute Stimmung!

Anscheinend reichen diese Fasteneinheiten aus, um immer wieder in den positiven Nutzen der Ketose zu kommen??!

Obwohl ich in den "Essenszeiten" auch Kohlenhydrate zu mir nehme.

Ich kenne dieses leichte, beschwingte Gefühl nur vom absoluten No Carb.

Viele Grüße,
Daniela

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Uliginosa 480 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Hallo Daniela,

über diese 18 Stundenangabe bin ich auch gestolpert. Sonst wird in der Regel 16 Stunden geschrieben. Also würde ich davon ausgehen, das das reicht.

Und Valter Longo (auch einer von denen, die meinen am Mittelmeer wruden Schafe, Ziegen und Schweine nur zur Deko gahalten und nicht zum essen) behauptet, dass sogar eine stark kalorienreduzierte Diät (Scheinfasten, Fasting Mimicking) mit wenig Eiweiß dieselbe Wirkung hat wie Fasten und die Autophagie nicht unterbrochen wird.

Für ein besseres Verständnis von Krebs ist das Buch von Jason Fung sehr zu empfehlen. Von ihm gibt es auch ein Buch über's Fasten.

Alles Gute!

Uli

2 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Daniela 20 Kommentare Angemeldet am: 12.07.2022

Hallo,

Kristina Jakoby hatte am 22. Mai 2024 einen interessanten Artikel vom intermittierenden Fasten geschrieben und dass die Autophagie erst nach etwa 18 Stunden einsetzt. Ich habe gemerkt, dass ich es gut schaffe, 2x die Woche statt 14 - 16 Stunden zu fasten auf 18 Stunden erhöhen kann.

Jetzt kommen mir aber Zweifel: reichen die 18 Stunden aus, wenn ich den Nutzen der Autophagie mitnehmen will (ich hatte Krebs und will ihn nie wieder bekommen) oder soll man an die 18 Stunden noch einen Wert X dranhängen, damit der Körper seine Arbeit gut machen kann?

Ich weiß, jeder Körper ist anders und wir können hier nur von Richtwerten sprechen.

Trotzdem wäre es ja blöd, wenn ich die 18 Stunden durchhalte und gerade wenn meine Zellen anfangen zu reinigen und zu eliminieren, fange ich wieder an zu essen.

Gibt es da Erfahrungen, Wissen, Studien?

Vielen Dank euch und einen schönen Tag,

Daniela

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.