Forum: Ernährung - Ketonkörper und Glukose - Werte nicht verstanden

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Matthias M 5 Kommentare Angemeldet am: 30.07.2021

Danke auch für diesen Kommentar. Ich hab dazu noch nachgelesen und versehte das nun.

Auch habe ich noch eine interessante Quelle gefunden: juliatulipan.com: ketonwerte-schwankungen-und-ketone-im-tagesverlauf, könnte für den einen oder anderen von euch auch interessant sein, deshalb wollte ich das mal noch hier posten.

Uliginosa 158 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Du bist eine Stunde gelaufen und dann noch gesprintet? 

Das bedeutet Stress und führt u.a. zu einem erhöhten Cortisolspiegel, der hemmt die Insulinwirkung und stimuliert gleichzeitig die Produktion von Glucose im Körper und erhöht so über zwei unterschiedliche Mechanismen den Blutzuckerspiegel ...

Das dürfte bei körperlicher Beanspruchung tatsächlich eine angemessene Reaktion sein, auch wenn es bei Dauerstress schädlich ist.

 

Matthias M 5 Kommentare Angemeldet am: 30.07.2021

Danke euch für die Erklärung! 

Mir geht es momentan gar nicht so um eine Ketose - das will ich im Herbst mal kurzzeitig probieren - mehr um das Verständnis der Zusammenhänge, daher habe ich mir auch das Gerät gekauft. 

Und wichtig ist mir unabhängig von Kohlenhydraten und (kurzzeitig natürlich) Energie aus der Nahrung zu sein. Früher hatte ich nach 2h einen Leistungseinbruch ohne regelmäßige KH Zufuhr (Riegel und anderes Zeug), heute kann ich einen 3h Aufstieg am Berg nüchtern mit etwas Wasser machen ohne Probleme zu bekommen - da spielt sicher der langjährige Ausdauersport aber eine größere Rolle als die 2 Monate seit der Umstellung.  Auf jeden Fall bin ich soweit aktuell sehr zufrieden :-)

Schönes Wochenende! 

 

Robert K. 3426 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Hallo Matthias,

so wie Christian schreibt. Durch das Laufen wird von der Leber auch Glukose bereitgestellt. Zudem werden natürlich auch Ketonkörper verbraucht, wobei die Muskeln irgendwann direkt auf Fettverbrennung umstellen, wobei diese Umstellung schon Monate dauern kann.

Aber 0,4mmol BHB im Blut ist doch auch Ok...der Wert liegt irgendwann immer so zwischen 0.4 und 1.1mmol ...und insgesamt auch eher bei 0.5. Das ist normal.

Hättest Du 0.0 BHB im Blut gehabt,...das wäre komisch gewesen!

Wenn ich laufen gehe, dann messe ich erst 2h nach dem Lauf...und dann habe ich auch 1.0 bis 1.5mmol im Blut, da ich nach dem Lauf selten direkt danach etwas esse...und wenn dann ist das sowas wie Salami, also Eiweiß+Fett.

VG,

Robert

PS: Mark Sisson meinte mal: Man soll nicht hohen Ketonkörperwerten hinterher-hecheln, denn das macht man bei Glukose ja auch nicht ;-) ...

Christian B. 54 Kommentare Angemeldet am: 24.05.2020

Kann es sein dass genau dein laufen deine Ketose bremst?

Der Körper produziert immer Glukose! Auch wenn du keine Kh per Nahrung zuführst wird Glukose erstellt.

Durch die sportliche Aktivität hast Du evtl. einen höheren Glukosebedarf gehabt, der entsprechend reguliert wurde. Durch die zusätzliche Glukose wurde die Ketonproduktion zurück gefahren.

Das sollte dann nur temporär sein, und sich nach einiger Zeit wieder hin zu mehr Ketose verschieben. 

Matthias M 5 Kommentare Angemeldet am: 30.07.2021

Hallo zusammen! Da dies mein erster Beitrag hier ist, richte ich viele Grüße an die Forumsgemeinschaft!

Einiges hier habe ich schon gelesen und auch zu meiner Frage habe ich schon gesucht - bin aber leider nicht füdig geworden und würde das gern mal mit euch diskutieren. 

Aufgrund einer "semi chronischen" Erkältung die letzten Jahre kam ich dazu mich mit Gesundheit und Ernährung eingehender zu befassen (leider vorher nicht so tief). Ich war die letzten 20 Jahre der Meinung mich sehr gesund zu Ernähren hatte aber die negativen Auswirkungen der KH nicht auf dem Schirm. NEM nehme ich schon lange, nach Bluttest und Rat meiner Ärztin.

Jetzt eben die Umstellung vor 2 Montaten. Zucker und Alkohol habe ich schon seit langem gemieden, nun auch die konzentrierten KH, Fruchtsaft, süße Früchte. Dazu nehme ich viel mehr Eiweiß und Fett auf. Die Mahlzeiten habe ich zudem zum Großteil auf zwei große Pro Tag reduziert, so dass ich auf ~16h Pause komme, wie es in diversen Büchern angeraten wird. (Krug, etc)

Auswirkungen auf die Gesundheit würde ich bis jetzt vorsichtig positiv bewerten, die Haut ist komplett rein, vorher hatte ich an Brust und Rücken einige Pickel. Meine Laune ist noch besser geworden und die Erkältungen sind zumindest weniger und milder - den diesbezüglichen Erfolg bewerte ich final in einem Jahr. Das Gewicht ist dennoch stabil - ababuen möchte ich nicht.

Um den Ketosestoffwechsel zu trainieren (Robert Krugs Buch gelesen) habe ich einige Tage eingebaut wo ich besonders wenig KH aufnehme. So auch gestern (bis auf einen alkoholfreien Cocktail am Nachmittag Fruchtsaft, etwas Sirup) und dann habe ich heute morgen das Frühstück ausfallen lassen und am Vormittag gelaufen (15h nach dem Abendessen begonnen), 1h easy - moderat und dann noch 10 min Sprint. Da sollten die reserven doch leer sein. Danach (nach 30 Minuten Pause) Glukose und Ketonkörper per Kapillarblut bestimmt und mich gewundert. Glukose 5,7mmol/l (soll nüchtern bis 5,5) Ketonkörper 0,4 mmol/l. Vor dem Lauf hatte ich NAC, einen Kaffee mit wenig Milch und Eisen eingenommen - kann das Messfehler erzeugen? KH sollten ja da allenfalls in Spuren drin sein (Laktose des Schluckes Milch)?

Morgens nüchtern leigt meine Glukose normal niedriger bei 5,0-5,3. Ketonkörper waren nüchtern auch meist 0,6 bis 0,8. 

Nun die Frage, wo kommen diese heutigen Werte her? Fehler im Messgerät? War das (große) Abendessen (Fleisch, Salat) über die Nacht doch nicht verdaut?

Die Ketonkörper köntnen einfach durch den Lauf aufgebraucht sein, oder? Evtl. kann meine Leber noch nciht so viele herstellen. Die Glokuse auch von der Leber, oder mache ich einen Fehler und muss beim Intervallfasten noch längere Zeiträume einhalten? 

Viele Grüße, Matthias

 

 

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.