Forum: Bluttuning - Kupfer zu hoch

 
Seite
Sie haben 0 Lesezeichen
Robert K. 3098 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Ich habe eine gute Freundin, die genau dieses Problem durch die Einnahme der Pille hatte. Pille absetzen und dann mit Zink ausleiten. Ich würde auch Mariendistel nehmen, um die Leber zu unterstützen. Dann nachmessen lassen. Man kann mit Aminos natürlich auch noch ein wenig mehr machen beim Thema Ausleitung.

Wurde der Spiegel im Vollblut oder nur das Plasma gemessen?

Sibylle L. 5 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2015

Kupfer ist ein heikles Thema, insbesondere das Zusammenspiel mit Zink. Bei einer Kupferspeicherkrankheit kann der Kupferwert auch deutlich zu hoch sein, sagte zumindest mein Internist, der die Vermutung überhaupt erst in den Raum stellte. Wenn die Leber nichts mehr speichern kann, dann geht seiner Meinung auch der Blutwert hoch.

Aber eigentlich albern, dies bei einem Menschen über 30 zu vermuten. Es ist eine Erbkrankheit, die eigentlich mit sehr jungen Jahren in Erscheinung tritt. Unbehandelt wären vermutlich die meisten mit über 30 bereits tot.

Viel näher liegt bei Frauen tatsächlich die Pille bzw. der Hormonhaushalt, auch wenn das viele Ärzte scheinbar anders sehen.

Sibylle L. 5 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2015

Danke, Michaela. Obwohl der Gynäkologe heftig dementiert, ohne Pille gehen die Werte drastisch runter.

Gernot P. 6 Kommentare Angemeldet am: 19.03.2010

Bei Morbus Wilson wäre der Kupfer-Blutwert zu niedrig und nicht zu hoch ...

Sibylle L. 5 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2015

Morbus Wilson ist oft allein altersbedingt auszuschließen. Ärzte meinen teilweise, auch über 30 noch testen zu wollen, doch da es erblich bedingt ist, wären die ersten Anzeichen mit 25-30 viel zu spät.

Rolf W. 163 Kommentare Angemeldet am: 09.06.2009

Wurde oder warum wurde nicht in Richtung Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit) weiter diagnostiziert bzw. wurde diese ausgeschlossen (als Ausschlussdiagnose)?

solarier 55 Kommentare Angemeldet am: 30.05.2014

Hallo ev. hilft der Link weiter http://www.drstriebel.de/ausleitung-entgiftung/ oder mal ein wenig nach Zeolith googeln ist ein fein gemahlenes poröses Vulkangestein das Schwermetalle, Amalgan, Quecksilber , Medikamentenrückstände usw. aufnehmen kann , und über den Darm ausleitet mfG Manfred

Anita H. 1 Kommentare Angemeldet am: 02.12.2014

Habe eine Haaranalyse gemacht weil es mir dauernd so uebel war, speziell am Morgen. Kupfer viel zu hoch und Quecksilber etwas hoch. Seit 3 Monaten nehme ich nun Zink und Kalzium und ca. seit 3 Wochen ist die Uebelkeit verschwunden. Muss sagen dass auch ALLE anderen Elemente viel zu tief waren. Das heisst auch wenn man diese zufuehrt oder gesund isst, koennen sie vom Koerper nicht aufgenommen werden, solange das Kupfer zu hoch ist. Kann auch die Leberfunktion beeintraechtigen.

Karola S. 152 Kommentare Angemeldet am: 20.03.2011

Danke für die Tips, aber die Pille setzte ich auf keinen Fall ab. Ich habe Endometriose und nach meiner ganz besonderen OP für die ich 500 km gefahren bin und danach folgenden Kindern (ohne Hormonbehandlung) lautete der Rat des Chefarztes, eine leichte Gestagenbetonte Pille ohne Pause zu nehmen, um den Status quo zu halten. Und das tue ich seit einigen Jahren und bin schmerzfrei. Das hat von meinen bekannten "Mitleidenden" kaum jemand geschafft. Und das war so schlimm, dass Kinder kriegen ein Witz war. Vielleicht hat sich meine Strunz Diät auch positiv ausgewirkt, aber das werde ich nicht ausprobieren. Da habe ich viel zu große Angst davor.....Endometriose ist nicht heilbar. Und Nebenwirkungen (außer evtl. Kupfer ) habe ich keine bemerkt.

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Karola, setz die Pille ab! Dann wird sich der Kupferwert innerhalb weniger Monate normalisieren. So war's bei mir. Bin so froh, dass ich das Hormonzeugs nicht mehr nehme. LG, Michaela

Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.