Forum: Ernährung - Arthrose - Gelatine

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Thomas V. 4333 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Hallo Astrid. Danke für die Zeitangabe der Wirkung! Weisst du auch die tägliche Dosis, die er nahm?

Das deckt sich mit meiner persönlichen Erfahrung, Golferellenbogen, jahrelang dran rumgedocktert und nach 5(!) Tagen Einnahme Zeit von 2x 10g Kollagen-Hydrolysat, war der Spuk vorbei.

Der Doc erwähnte in einer neueren News eine Studie, In der nachgewiesen wurde, wie das radioaktiv markierte Kollagen/Gelantine sich und den geschädigten Gelenken einbaute.

Astrid S. 1 Kommentare Angemeldet am: 07.03.2018

Kurze Erfarungsergnzung hierzu: Mein Vater (bald 80) hatte die letzten Jahre immer Knieprobleme. Er ist an beiden Knien bereits mehrfach operiert. Im Herbst lief er nur noc mit Schmerzen drch die Gegend. in Mensch, der sonst gerne Fahrradfährt und sich viel bewegt und bei jedem Schritt nur noch die Zähne zusammenbeißt. Medikamente und Spritzen haben ebenfalls nicht geholfen. Dann nahm er Gelantine. 

Bekam eine dicke Backe (n och nicht klar, ob das von der Gelntine kam) und innerhalb von sechs Wochen haate er fast gar keine Schmerzen mehr. Für ihn ist das wie ein Wunder.

 

Christine S. 647 Kommentare Angemeldet am: 27.09.2017

Ortrun, da würde ich - wenn dazu keine Informationen vorliegen - einfach nach Gefühl gehen und im Zweifel lieber zu viel als zu wenig! Es ist ja auch jeder verschieden.

Heiko 212 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2016

@ Jean: Stimme dir zu. Vor allem, wenn der Rest seines Beitrages absolut nichtssagend ist

Ortrun W. 2 Kommentare Angemeldet am: 21.03.2015

Hallo,

selten wird die Tagesrhytmik des Stoffwechsels beachtet:

fragen wir den Doc ob Gelatine/ Kollagehydrolysat vor der Nacht, nach einem no Carb-high fett Abendessen besser eingebaut wird oder morgens wenn der interne Cortisol Spiegel hoch ist ?

Jean S. 382 Kommentare Angemeldet am: 12.03.2016

@Karl M.

Erstaunt mich doch immer wieder, wenn sich im ersten Posting eines Mitglieds, ein kommerzieller Link versteckt.

Martin F. 1647 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2017

Hallo Karl,

 

da geb ich dir recht. Allrdings wen Deine Medikamente nur an den Smptomen romdoktern und nicht heilen, dann ist das mit Sicherheit die schlechteste Lösung.

Die Beste ist sicher den Knorpel wieder aufzubauen. Mit Gelatine, alt. Kollagenhydrolysat und ganz wichtig: Glucosamin plus Chondroitin. Vom sonstigen Eiweiss red ich jetzt gar nicht. Und dann bewegen. Wenn das wegen zu starkem Bewegungsschmerz nicht geht: Schmerzmittel. Und die Belastung entsprechend anpassen. Also Gerätetraining im Fitnessstudio bzw. Schwimmen.

Hat Dr. Strunz alles aus eigener Erfahrung schon beschrieben.

 

Grüße

 

Martin

Karl M. 1 Kommentare Angemeldet am: 21.02.2018

Also nur Gelatine dafür zu verwenden hat ich für falsch. Auch ist die güntigste Lösung nicht immer die beste Lösung.

Ich kann jetzt dank der Arthrose kaum gehen, is allerdings eh nicht so notwendig in Wien is eh alles um die Ecke.

Ein Problem wirds nur wenn man andauernd Medikamente holen muss. Dann wirds halt mühsam, aber geht ja heute alles online oder über

Telefon. Hab bei ner Apotheke https://www.servusapotheke.at alles estellt und kriegs geliefert. So ist die Sache etwas erträglicher!

Heiko 212 Kommentare Angemeldet am: 23.11.2016

Kollagenhydrosolat oder einfach Gelatine als Pulver. Bisher die günstigste Lösung, die ich gefunden habe.

Thorsten St. 4427 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Gemeint ist 3 - 4 Blätter á ca 10 x 5 cm. Das entspricht dann ca. 5-7g.

Preiswerter als Blattgelatine ist i.A. die pulverförmige Variante (Kollagenhydrolysat).
Davon kann man sich 1-2 TL (3-8g) in ein Getränk einrühren (z.B. Kaffe oder Tee).

 

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.