Forum: Ernährung - Der Migräne den Kampf angesagt!!!

 
Seite
Sie haben 0 Lesezeichen
Voxi O. 95 Kommentare Angemeldet am: 12.11.2010

Hallo Sandra! Wie geht es Dir? Hast Du in der Zwischenzeit eine Verbesserung Deiner Situation erfahren? Gib mal einen Zwischenbericht. Liebe Grüsse!

Daniel K. 307 Kommentare Angemeldet am: 08.12.2012

@Gähnanfälle vor Migräneanfall Ich kenne diese Gähnanfälle als Zeichen für Unterzuckerung, dann kommen auch die hormonellen Regularien des Körpers bei Hypoglykämie ins Spiel, Ausschüttung von Adrenalin und Cortisol - Stresshormone. Könnte erklären, warum ein Migräneanfall auch mit erhöhtem Blutdruck und Puls einhergeht... Eine Organstörung sollte hier auch durch Messen ausgeschlossen werden. I.B. die Leberfunktion kann hier von Bedeutung sein!

Sandra C. 425 Kommentare Angemeldet am: 08.07.2009

Hallo Christian, Migräne ist u.a. auch hormonell bedingt. An Tagen wie Zyklusanfang oder Zyklusmitte können durchaus Migräneanfälle auftauchen. Leider. Mein Opa (mütterlicherseits) hatte Migräne, mein Vater ebenfalls. Dennoch glaube ich nicht an die Vererbungstheorie. Kh´s erscheinen bei mir die Grundlage der Migräne zu sein. Und die Grundlage für ein gutes Gewicht - ohne ständig mit dem Gewicht kämpfen zu müssen. Es reguliert sich sehr langsam nach unten.

Christian R. 19 Kommentare Angemeldet am: 17.11.2010

@ Sandra 06/06/13 Mein Thema; Super! (Nicht die Migräne, sondern der "Faden") Halt uns bitte auf dem laufenden ! Danke !! Meine Migräne wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Angefangen mit einer halben Aspirin, über zig Aspirin, Ibuprofen, Sumitriptan zu Ascotop (auch ein Triptan). Ich will nicht mehr !!! @ Maritta 08/03/13 (Was mir aufgefallen ist, erstes Anzeichen für die Migräne sind auffällige u lästige Gähn-Anfälle.) Wie bei mir ! @ Sandra 25/03/13 (Zumal ich mit 47 Jahren wohl nicht mehr sooo lange damit zu tun haben werde.) Hallo Sandra, ich will dich nicht entäuschen (und kann auch nicht sagen ob es bei euch "Frauen" Hormonell bedingt ist.) Aber, ich hab es von meinem Vater "geerbt". Wie mein Sohn nun von mir. Und mein Vater hat Migräne bis zu seinem Lebensende gehabt !-(( @ all Auslöser kann eigentlich alles sein! Das muß man halt einfach selbst ausprobieren. So, nun hab ich hier soviel gelesen, da muß ich dann doch ersteinmal sehr viel ausprobieren. Hoffentlich hilft es! Danke allen die hier gepostet haben, diesen Faden muß ich im Auge behalten !-)

Friedel K. 7 Kommentare Angemeldet am: 04.05.2012

Ich möchte hier noch dringend Vitamin D ergänzen (gesund in 7 Tagen, von Helden ) sowie Vitamin B Komplex (Topfit mit Vitaminen, Strunz/Jopp).

Rainer M. 49 Kommentare Angemeldet am: 16.04.2013

Hi bei mir war es Käse und Wein in Verbindung mit Stress. Das Weglassen von Wein und Käse hat deutlich geholfen (auch bei meinem Heuschnupfen). Seit einigen Wochen bin ich auf Low Carb und lasse insbesondere Getreide und Zucker komplett weg. Zusätzlich NEM und insbesondere hohe Dosen Vitamin C. Das war der Durchbruch, keine Migräne mehr und sobald die Nase kribbelt, 1000mg Vitamin C Depot und alles ist gut. LG Rainer

Sandra C. 425 Kommentare Angemeldet am: 08.07.2009

Hallo! :) Die Migräneauslöser wie Wein lasse ich schlicht einfach weg. Schon länger. Käse und Kaffee gehören, und da bin ich froh, nicht dazu. Ich bin vor einigen Jahren täglich gelaufen und die Migräne wurde nicht besser. Auch mit dem täglichen Yoga nicht. Bei mir sind es wirklich die KHs, die der ständige Auslöser für Migräne sind. Überanstrengung ebenfalls. Wenn ich mich nicht rechtzeitig zurückziehen kann bei Stress, gibt es Migräne. Ich bin leider sehr empfindsam und mein Stresslevel ist nicht sehr hoch. Viele andere Frauen können da wesentlich mehr Stress ertragen. Doch habe ich es gelernt damit umzugehen, es zu akzeptieren und seit her ist auch der Faktor Überantrengung selten geworden. Ich habe mich am Wochenende sehr gewundert, als ich in den News meine Zeilen las. :) Aber es war nett zu lesen, zumal so viele Menschen unter Migräne leiden. Und Migräne kann einem das Leben sogar verleiden. Das wünsche ich wirklich keinem anderen Menschen. Aber ich wünsche vielen anderen Menschen die Erkenntnis, dass wir die vielen KHs in unserer "modernen" Ernährung wirklich nicht brauchen; dass wir nichts verlieren, wenn wir sie weitestgehend weglassen, sondern ganz viel dazu gewinnen! Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden!! Sandra

Heike S. 495 Kommentare Angemeldet am: 08.09.2008

hallo ihr Lieben, aufmerksam habe ich eure Berichte gelesen und finde mich in fast jedem einzelnen wieder. Viele Jahre hatte ich ebenfalls starke Migräneanfälle immer am WoE wenn der Körper nach Stress mit Arbeit und Kindern der Woche etwas zur Ruhe kam. Angefangen hats meist mit Einschränkungen im Sichtfeld, Flimmern vor den Augen, und wenn ich in dem Moment verpasst habe die 2 400-Dolormin einzuwerfen, wars vorbei, meist für 2-3 Tage, Kopfschmerz, Erbrechen, Lähmungen der Zunge und teilw. des Gesichtes bis hin zu Sprachstörungen. Ich habe dann ganz was anderes gesagt als ich wollte. Es war beängstigend!! Dann hab ich das Laufbuch von Dr.Strunz in die Hände bekommen, ist jetzt ca. 10Jahre her, und mittlerweile hab ich alle Bücher und auf Empfehlung von Vera "Anti-Aging &Prävention" Fazit: max. 1Migräne im Jahr und die kommt bei mir definitiv von zuwenig Laufen, zuviel KH, zuwenig Wasser trinken und zuviel Kaffee/Schokolade, also falscher Ernährung. Ebenfalls habe ich mit NEMs begonnen, Omega3, das Vitabasic und Vitamineral vom Doc und zusätzlich ein Magpulver o.KH, VitC und E und zusätzlich probiere ich immer mal noch andere hochw. Vit.Präp. Mir gehts gut jetzt. Wenn ich mich in die Ketose zwingen will, hab ich ebenfalls Migräne, nicht so stark, doch meist ist es am dritten Tag vorbei. Bin zur Zeit bei Tag 9 Stufe eins, 3kg weg, jeden Tag 1Std Sport(Laufen, Radfahren, Inliner, Fitnessstudio) alles ist gut. weitere Gefahr für meinen Kopf: Überanstrengung, dann bin ich erst völlig platt, müde und wenn dann nicht genug Wasser fließt;) gehts los. Also probiert weiter und testet ruhig verschiedenes aus, es gibt Heilung wenn ihr auf euern Körper hört, und jeder Ausrutscher wird halt bestraft. PS: meine Wechseljahresbeschwerden sind ebenfalls weg(Stimmungsschwankungen, Hitzeanfälle meist nachts dass ich die Bettwäsche wechseln muss und leichte bis mittl. Depris.)Ich hoffe dass ich die 2-3 Fresseinbrüche im Jahr auch noch wegbekomme, lach. liebe Grüße Heike

Otto M. 334 Kommentare Angemeldet am: 05.02.2008

Hallo Sandra, Migräne-Auslöser können auch Rotwein, Schokolade, Käse und Kaffee sein. Bei mir wars der Kaffee. Seitdem ich den nicht mehr trinke, hatte ich nie wieder Migräne - vom ersten Tag an des Nicht-Kaffee-trinkens. Gruß Karin

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Hallo Sandra, das hört sich wirklich gut an! LG, Michaela

Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.