Forum: Ernährung - Ernährung bei Unverträglichkeit auf Soja, Ei, Milch, Nüsse

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Armin S. 4 Kommentare Angemeldet am: 27.02.2015

Hi, Das mit den Preisen für AS ein Problem. Ich nehme einen deutschen Hersteller aus Hamburg, der 2kg-Beutel für ca 30-40€ - auch reine Ei-Basis oder reine Soja-Basis oder Erbsen-Basis herstellt. Er ist auf der Kölner Liste geführt und auf Reinheit geprüft, keine Genmaterial, etcc.. Einmal nach "body" und "Hamburg" google, kommt ganz oben. Viel Erfolg

Brigitte B. 11 Kommentare Angemeldet am: 20.11.2014

Hallo, Hat jemand Tipps? Zum überwiegend defizitären Aminogramm vor 2 Monaten (Bis auf Taurin und Histidin alle essentiellen AS erniedrigt, am stärksten Methionin mit 17 µmol/L (Norm 25-33), Threonin mit 78(120-188, Arginin 76 (110-180, Isoleucin 50 (58-80), Prolin 8 (10-25) die anderen etwa 6-15% unter Normbereich) und immer niedrigem GEsamteiweiß wurde jetzt noch eine IgG4-Nahrungsmittelunverträglichkeitauf Ei, Kasein/Milchprodukte, Soja und Mandeln/Nüsse(RAST 6-höchste Stufe) festgestellt, meine bisherigen Haupteiweißquellen inklusive Eiweißpulver.... hatte im anderen Thread (Adrenalin erniedrigt) geschreiben, dass ich eher viel Eiweiß esse (Eier, Milchprodukte, Fleisch, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen) und mich darunter eigentlich nicht wohl gefühlt habe. (bisherige Diagnosen: Thyreoiditis, inzwischen gut eingestellt, Menopause: mit seit 2 Jahren mit bioident. Hormonen behandelt, inzwischen gut eingestellt, AMinogramm fast alles defizitär, habe mit AS angefangen. Symptome seit etwa 2009 zunehmend: schnelles Schwitzen, häufiges starkes Frieren, häufige Unterzuckerungsgefühle Nachmittags Energiemangel. Keine Stressresistenz. Was jetzt? Isolierte AS auf Dauer sind teuer... Hat jemand noch Tipps? Vielen Dank LG Brigitte

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.