Forum: Ernährung - MMS

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Paul S. 1 Kommentare Angemeldet am: 08.05.2020

Guten Morgen,

habe dieses Forum entdeckt und möchte euch meine Erfahrungen mitteilen, da ich festgestellt habe, dass wenige eine Ahnung

von den verborgenen Dingen dieser Zeit haben.

Freundlichen Gruß 

Paul

Roland B. 1 Kommentare Angemeldet am: 20.12.2019

Ich kann nur ausdrücklich vor diesen MMS-Tropfen warnen. Eine selbsternannte Heilpraktikerin / Schamanin hat mir diese Tropfen empfohlen. Ich habe diese Tropfen bereits 2017 eingenommen und 2019 nochmal versucht.

Die empfohlene Dosis im Buch des Erfinders ist folgende: bis zu 15 Tropfen 3 mal täglich steigern.

Beim ersten Anlauf habe ich nach 12 Tropfen abgebrochen, da ich ständig einen schlechten Magen hatte. Beim zweiten Anlauf 2019 habe ich 2 Wochen lang diese Tropfen eingenommen und mich bis auf 14 Tropfen (1 mal täglich) hochgearbeitet. Nachdem ich 2 Tage lang diese Menge von 14 Tropfen täglich eingenommen habe, hatte ich 2 Tage lang einen stark verätzten Rachen. Komischerweise habe ich auch genau zu dieser Zeit eine stärkere Erkältung bekommen, obwohl diese Tropfen ja genau das Gegenteil bewirken sollen und innerhalb von wenigen Stunden jede Verkühlung, Grippe, ... beseitigen sollen. Auch konnte ich von den im Buch des Erfinders dieser Tropfen (Jim Humble) beschriebenen Heilerfolge nichts bei mir bemerken. Weder ist meine Pollenallergie verschwunden, noch ist mein Fußpilz verschwunden (obwohl dieser ja laut Beschreibung in dem Buch nach nur einer einzigen Anwendung verschwinden soll). Also wie bereits erwähnt, außer den beschriebenen negativen Folgen (mir war immer wieder schlecht und ich mußte mich auch manchmal übergeben, starke Verätzung des Rachens) konnte ich keine positiven Ergebnisse bei mir bemerken.

Ich habe diese MMS-Tropfen jetzt im Müll entsorgt. Im Nachhinein habe ich zu diesen MMS-Tropfen und zum Erfinder Jim Humble im Internet recherchiert. Dort bin ich genau auf diese negativen Nebenerscheinungen gestoßen, die bei mir eingetreten sind (schlimme Verätzungen, Übelkeit, schlimmstenfalls sogar Nierenversagen). Es wird ausdrücklich vor diesen MMS-Tropfen gewarnt, da keinerlei positive Wirkungen beweisbar sind.

Und noch etwas habe ich im Internet zum Erfinder Jim Humble ausfindig gemacht: Nachdem er 25 Jahre der Scientology Sekte angehörte, hat er anscheinend eine eigene Kirchengemeinschaft gegründet.

Ich kann nur abraten von diesen Tropfen. Wer mit Versprechen auf Heilung anderen Leuten das Geld mit leeren Versprechungen aus der Tasche zieht, ist meiner Meinung nach ein Betrüger. Wer dabei aber auch noch wissentlich die Gesundheit dieser Leute riskiert, gehört eingesperrt.

 

 

Heike S. 151 Kommentare Angemeldet am: 02.12.2013

So hier der 2. Teil, denn alles auf einmal konnte ich nicht senden. Ich weiss natürlich auch, warum es mir so mies dabei ging. Das MMS hat gewirkt. Meine chron. NNH Entzündung verbesserte sich. Ich konnte besser Luft bekommen und brauchte weniger Nasenspray. Meine seit mind. 25 Jahren leicht erhöhte Körpertemperatur von 37,5 - 37,8 ging zurück auf "normale" 36,9 (alles rektal gemessen; unter den Achseln habe ich heute 36,5) Meine Lymphknotenschwellungen sind zurück gegangen. Man kann bei mir sagen, die sind/waren chronisch. Bis auf eine am Hinterkopf waren alle anderen schmerzhaften Lymphknoten zurück gegangen. Mein permanentes Grippegefühl war weg. Meine Wundheilung, die durch 43 jahrelangen Diabetes Typ I sehr schlecht ist, war deutlich besser. Ein kleiner Schnitt mit dem Küchenmesser war nach 4 Tagen verheilt. Dies hatte sonst immer 3 Wochen gedauert. Kein Scherz jetzt. Auch hatte ich bei meiner monatlichen B12 Injektion diesmal das erste mal nicht mit Nebenwirkungen zu kämpfen, die ich sonst immer einen Tag später bekam wie Muskelschmerzen und Beine wie Blei. Naja Abgeschlagenheit wie immer, aber die war ja diesmal auch aus den MMS Gründen da. Ich habe dann mit der Einnahme aufgehört, da ich so abgekämpft war und es einfach nicht mehr ging. Zwischen den beiden täglichen Einnahmen habe ich stark zeitversetzt meine Vitamine und Co genommen. Ich denke allerdings, dass ich kein "normales" Beispiel bin, denn ich habe zu viele Erkrankungen zusammen genommen. Wenn jemand "nur" eine Grippe hat, dann hilft das MMS ausgezeichnet gegen diese Bakterien und Viren. Aber bei meiner Konstellation war dies nur ein Tropfen auf einem heissen Stein. Ist klar....was 50 Jahre anhält, kann nicht in 3 Wochen weg sein. Ich habe mich entschlossen, 1-2 mal die Woche einen Tropfen zu nehmen, was ich auch vorgestern getan habe. Selbst dieser eine Tropfen hat mich umgehauen. Aber ich habe leider wieder geschwollene Lymphknoten und leichtes Halsweh, was auch nach der Einnahme wieder weg war. Also insgesamt gesagt wirkt MMS gut. Ich habe gute Erfahrungen gemacht. Nur bin ich höchstwahrscheinlich zu "verseucht", um direkt alles in den Griff zu bekommen. Hoffe ich konnte euch etwas Interessantes erzählen. lg Heike

Heike S. 151 Kommentare Angemeldet am: 02.12.2013

Hi Leute, sorry war etwas länger nicht mehr hier sooo aktiv. Habe das MMS ca. 3 Wochen täglich morgens und abends genommen. Jeweils 1 Tropfen UNAKTIVIERT. D.h. den Tropfen pur in ein Glas Wasser und getrunken. In der Regel hat der Mensch genug Magensäure, die dann diesen Tropfen schon selbst aktiviert. Allerdings hatte ich mich auch hier in einem sehr guten Forum darüber bestens informiert. Der Vorteil ist hier, dass kein Chlorgeruch bzw. Geschmack auftritt, wenn man nicht aktiviert. Desweiteren habe ich oft gelesen, dass vielen von der Zitronensäure schlecht wird. Natürlich gibt es andere Säuren zum aktivieren. Alsoooo....habe sehr viele interessante Dinge erlebt. Tagsüber hatte ich mehrfach den Drang, die Toilette aufsuchen zu müssen. Es war kein Durchfall direkt, aber schon sehr breiiger Stuhlgang, der auch übelst roch. Ich fühlte mich allerdings nicht schlecht dabei. So 1-2 mal am Tag hatte ich eine Übelkeit ohne Erbrechen, die etwas störend war. Sie hielt aber nie lange an, ca. 1 Stunde jeweils. Klar trotzdem blöd. Ich habe sehr wenig gegessen, da mein Hungergefühl sehr gedämmt war. Aber ich fing an, ab der 2. Woche totmüde zu werden. Ich war schlapp, mir war schwindelig, ich hatte Sehstörungen, sah alles verschwommen und hatte starke Kopfschmerzen. Und miese Laune.

Andrea S. 31 Kommentare Angemeldet am: 19.06.2013

@ Heike, wie ist es Dir mit dem MMS gegangen?

Daniel K. 307 Kommentare Angemeldet am: 08.12.2012

@Heike, ja das wäre sicher sehr aufschlussreich!

Heike S. 151 Kommentare Angemeldet am: 02.12.2013

Hi Leute, habe MMS am Samstag das erste mal angewendet. Allerdings unaktiviert, heisst, einen Tropfen in Wasser getan und getrunken. Muss aber auch dazu sagen, dass ich mich SEHR darüber informiert habe. Seitdem habe ich nun morgens und abends jeweils einen Tropfen unaktiviertes MMS zu mir genommen. Habe einen heftigen Candida Befall und das wohl nicht nur im Darm, sondern auch in der Scheide und in der Haut. Dies wurde mir vom Arzt bestätigt. Kein Medikament half bis jetzt. Am Samstag ging es mir nach der 1. Einnahme etwas komisch. Mein Magen wurde wärmer und mein Kopf brummte kurz heftig. Dann war alles gut. Nachmittags wurde mir etwas übel, allerdings ohne Erbrechen. Das war auch nach 1 Stunde vorbei. Etwas Müdigkeit war auch dabei. Ich bin etwas müder als sonst, aber das sagt mir ja nur, dass das MMS "arbeitet". Wenn ihr möchtet, dass ich weiter berichte, dann mache ich das sehr gerne. Ich bin ja selbst wie ein Lux gespannt. lg Heike

Martina R. 30 Kommentare Angemeldet am: 15.05.2013

Danke Daniel! Viele Grüße Martina

Daniel K. 307 Kommentare Angemeldet am: 08.12.2012

CDS soll praktikabler und verträglicher sein: http://www.sein.de/archiv/2013/oktober-2013/wundermittel-mms.html http://de.wikipedia.org/wiki/Chlordioxid#Toxikologie Evtl. solltest Du auch erstmal mit dem unproblematischen MSM nach Dr. Frank Liebke probieren.

Martina R. 30 Kommentare Angemeldet am: 15.05.2013

Hallo zusammen, bin hier im Forum auf das MMS gestoßen und habe dann auch mal etwas gegoogelt. Finde es hochinteressant, habe es mir übers Internet bestellt, da man mich in der Apotheke ausgelacht hat, so nach dem Motto, was das wieder für ein Schmarrn aus dem Internet wäre... das Buch von Dr.Antje Oswald habe ich auch gleich bestellt, und begonnen zu lesen. Allerdings fand ich im Internet auch viele negative Dinge, wie schädlich das wäre und was Einzelne für Nebenwirkungen hätten... nun bin ich doch ziemlich verunsichert und traue mich nicht es anzuwenden, obwohl mein Mann gerade mit einer starken Erkältung und Herpes kämpft... habt ihr vielleicht weitere Erfahrungen? Viele Grüße Martina

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.