Forum: Ernährung - Neuanfang - "Klick" im Kopf

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Nicole C. 196 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Liebe Agnes,

morgens gibt’s bei uns jetzt auch immer einen Shake, wir alle trinken ihn. Sogar mein älterer Sohn möchte von sich aus einen haben (wollte bis vor kurzem keinen), zusätzlich zu seinem Omlette.

Zu Mittag esse ich meistens einen Salat in der Arbeit, früher (vor der Umstellung auf LC)  habe ich mir oft etwas warm gemacht (mitgebracht von zuhause), jetzt ist mir ein Salat viel lieber. Manches schmeckt mir auch nicht mehr so gut, der Körper hat sich umgestellt, ich brauche auch manches gar nicht– ist mir viel zu süß oder schmeckt einfach nicht mehr. Und manchmal habe ich es besser in Erinnerung, ich probier’s dann und wundere mich, dass mir das vorher so gut geschmeckt hat.

Insgesamt  fühle ich mich sehr viel besser, ich brauche weniger Schlaf, kann mich nach dem Laufen oder nach einem Klettersteig schneller regenerieren und ich bin entspannter – und das trotz Schulanfang bei uns.

Ich hoffe, dass ich auch schon ein besseres Immunsystem habe… Das war eigentlich der Grund für meine Umstellung im März und dass ich mich mit LC beschäftigt habe. Wobei, das 1. Buch vom Doc (ich hab’s sogar noch) habe ich vor genau 20 Jahren gelesen und laufe seitdem Vorfuß und das ohne Knieprobleme (trotz Wirbelsäulenverkrümmung). Mal sehen, wie es ist, wenn alle um mich herum husten und schnupfen, das fängt ja jetzt wieder an.

Schön, dass dein Körper sich auch gut umgestellt hat und du dich wohl fühlst – bleib dabei, auch wenn dein Beginn in der neuen Arbeit anstrengend ist. Du machst das toll, dass du dich nicht unter Druck setzt. Und du kannst wirklich stolz auf dich und deine Erfolge in sämtlichen Bereichen sein!

Liebe Grüße, Nicole

Agnes K. 103 Kommentare Angemeldet am: 29.07.2010

Hallo Nicole,

dankeschön für deinen Glückwunsch! Ich hab mich sehr gefreut :) In die Arbeit nehme ich mir immer mein Vitamineral mit, morgens gibt es einen Shake und zu Mittag muss ich mir erst einen Rhythmus angewöhnen, also dass ich mir Salat oder so mitnehme. Die erste Woche ist chaotisch.

Hi Paul,

ich mag selbstgemachte Pizza auch am liebsten, aber hin und wieder Müll macht ja nix. Ich weiß aber von welchem Vergnügen du beim backen und belegen schwärmst.

Generell ist es super, dass ich so entspannt mit mir umgehe. Ich registriere die verlorenen Kilos, aber sie sind nicht mehr das nonplusultra :) Das tut mir mental sehr gut, einfach entspannt nach Strunz ernähren und dann wird das alles. Langsam, aber sicher. Mein ganzer Körper atmet auf mit dieser Ernährung und das ist einfach schön. Auch mein Geschmack hat sich verändert, viele Dinge schmecken nicht mehr so gut. Manchmal frag ich mich was ich daran früher überhaupt toll fand, rein geschmacklich.

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

LG Agnes

Paul T. 196 Kommentare Angemeldet am: 31.01.2018

Finde es schade wenn man von Pizza spricht und dann warsch. fast jede/r das Bild einer pampigen, lauwarmen Käseplatte vor sich hat wo alles irgendwie gleich schmeckt...minderwertiges Fleisch usw.

Oder hat man bereits nach einem Viertel einer selbst gemachten Pizza genug??

Es gibt nichts besseres!

Teig, Sugo selbstgemacht. Gemüse Bio und richtig viel! Das Fleisch Bio und sicher nicht so Salami-Zeugs!
Kräuter natürlich erst nach dem Backen drauf und teilweise sogar aus dem eigenen Garten!

Dann noch das Erlebnis. Kneten, auswallen, verzieren, freuen....die Spucke läuft im Mund zusammen...

Mhhpf...und weg ist das Teil tongue-out

Nicole C. 196 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Liebe Agnes,

alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag und viele schöne Momente im neuen Lebensjahr!laughing

Du machst das super, das ist einfach die richtige Einstellung – mal schlampern und dann einfach gesund weitermachen. Das macht dir keinen Druck und haut dich auch nicht aus deinen Erfolgen raus. Wichtig ist, dass du dabei bleibst, unbeschwert weitermachst. Genauso habe ich mir das während unserem Urlaub vorletzte Woche gedacht… Allerdings schmeckt mir auch Süßes nicht mehr so, es ist mir viel zu süß und zu pappig, ich bekomme dann so großen Durst. Ich habe auch z.B. bei Pizza nach einem Viertel schon genug, irgendwie mag das mein Körper nicht mehr so. Ich glaube, je länger man LC lebt, desto leichter fällt der Verzicht, weil der Körper gar nicht mehr darauf reflektiert. Das einzige, was ich mir gönne, ist etwas Weißwein am Wochenende – darauf mag ich nicht verzichten, das ist für mich ein richtiger Genuss.

Meine Mama hat jetzt auch mit LC angefangen nach einem Buch vom Doc, das ich meinem Papa geschenkt habe wegen seinem Herzinfarkt vor 1,5 Jahren. Er ändert nichts, sie hat ihre Ernährung umgestellt und ist ganz begeistert…

Deine Lebensfreude und deine innere Zufriedenheit spürt man richtig. Schön, dass es dir gut geht und du wunderbare Perspektiven hast.

Wow, Poledance klingt super, das ist ja ein Ganzkörper-Workout. Sieht einfach aus, ist es aber sicher gar nicht. Yoga mache ich seit einem halben Jahr, das tut mir total gut, entspannt mich und meine Muskeln werden schön gedehnt. Ich mache das allerdings zuhause mit DVDs bzw. Büchern, da ich nicht die Zeit habe um ins Studio zu gehen. Das ist mein nächstes Ziel, wenn die Kinder mich weniger brauchen als Taxi (beim Großen funktioniert das schon) und beim lernen und Hausübungen, dass ich 1x pro Woche Yoga im Studio mache, damit sich keine Fehler einschleichen bzw. die vorhandenen korrigiert werden. Meinen Mann habe ich vor zwei Wochen ins Yoga Studio überredet zur Schnupperstunde, er war ganz begeistert (und wollte doch auch schon länger mal gehen und das ausprobieren). Ich auch, ich war das erste Mal zum Yoga in einem Studio. Letzte Woche hat er schon eine Session mit mir am Abend zuhause gemacht, er war fix und fertig und super gedehnt. Mir geht’s danach auch gut, ich kombiniere das 2-3x pro Woche mit Hanteltraining vorher und danach zur Entspannung und zum dehnen. Einer Freundin mit Rückenproblemen habe ich Yoga auch schon empfohlen. Deinen Youtube-Link muss ich mal probieren, jetzt hat bei uns die Schule wieder angefangen, da ist Tiefentspannung genau das richtigewink

Ich wünsche dir einen tollen Start in deinen neuen Job!

Liebe Grüße, Nicole

Agnes K. 103 Kommentare Angemeldet am: 29.07.2010

Hi Nicole,

in der Früh laufen stelle ich mir auch toll vor, einstweilen habe ich noch nicht die Energie dazu. Aber wer weiß was noch kommt :) Übrigens mache ich Poledance. Ein wundervoller Sport, der ganz viel neues für den Körper bietet. Ich liebe es wenn ich neues lerne und plötzlich Figuren kann, die ich lange üben musste.

Bei mir gab es wegen meiner Geburtstagsparty 3 Tage Schlamperei und jetzt bin ich wieder auf Kurs. Mit viel KH (und ich habe weiß Gott nichts ausgelassen) bin ich irgendwie immer etwas unruhiger als ohne. Ich mag auch einfach keine Vollmilchschokolade mehr, die pappt so komisch im Mund. Dafür Kuchen, Eis, usw. Allerdings ist so eine dreitägige Sause vollkommen ausreichend. Jetzt bin ich wieder frohen Mutes und weiß dass ich gar nichts vermissen muss. Früher hätte ich direkt wieder aufgegeben. Aber ich lebe ja noch nicht mal zwei Monate so, kein Grund für übertriebene Perfektion, das pendelt sich von selbst wieder ein. Mir persönlich geht es auch mental besser, wenn ich quasi nicht weiß wann wieder eine Schlamperei kommt. Strikt nach Plan zu leben freut mich so gar nicht, die Erkenntnis hatte ich endlich und schaffe es auch das umzusetzen.

Ab September gehe ich dann vielleicht noch zusätzlich mit einer Freundin zum Zumba, dann habe ich dreimal wöchentlich sportliche Fixtermine auf die ich mich freuen kann. Überhaupt fühle ich mich sehr glücklich, vor allem weil ich nicht mehr diesem Glaubenssatz "Wenn ich unter 60kg wiege bin ich endlich glücklich" folge. Das Lebensgefühl zählt und ich kann da so unendlich viel für mich rausholen :) Ah ja, vielleicht noch ein Tipp, falls jemand tiefenentspannendes Yoga sucht: Auf Youtube "Sara Beth Yoga" eingeben, die Frau ist super. Ich übe täglich und freu mich immer auf meine Session, weil ich weiß dass es mir danach blendend geht.

Ganz liebe Grüße, Agnes

Nicole C. 196 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Hallo Agnes,
wir laufen unter der Woche am liebsten in der Früh um 5 Uhr, die Luft ist angenehm (vor allem im Sommer), es ist ruhig und manchmal sehen wir einen Hasen. Außerdem  geht sich das mit Job und Kindern nicht anders aus. Nur am Wochenende laufen wir, wann es ums gefällt. Schön, dass du so viel Energie hastsmile

Gestern habe ich mit ein paar Keksen und 1/4 Pizza geschlampert, es war nicht schlecht, aber wohl gefühlt habe ich mich danach nicht so sehr. Hmm, anscheinend hat sich der Körper schon sehr an LC/Keto gewöhnt. So wie bei dir war die Vorstellung  besser als dann die Umsetzung...
Bei dir spürt man aus jeder Zeile, dass es dir so viel besser geht und  das strahlst  du auch aus. Toll, dass du so viel verändern konntest.

Was tanzt du denn?

liebe Grüße, Nicole

Agnes K. 103 Kommentare Angemeldet am: 29.07.2010

Hi Nicole,

danke für deine Mitfreude! Kopfstand sollte ich auch mal wieder üben. Momentan schlafe ich nicht mehr als sechs Stunden pro Nacht, ich bin dann einfach nicht mehr müde. Und heute Früh bin ich das erste Mal wieder nüchtern gelaufen, 7km und es war die pure Erholung. Frische Luft, weniger Leute unterwegs als abends und ich habe wirklich darauf geachtet entspannt zu laufen. Das hatte dann den Effekt, dass ich heimwärts den letzten Kilometer in unter 7 Minuten geschafft habe, für meinen derzeitigen Trainingszustand ist das allerhand :) Überhaupt interessiere ich mich wieder viel mehr für Sport, es macht wieder richtig Spaß.

Ich bin richtig glücklich, das neunte Kilo ist geschmolzen und ich genieße die generell spürbare Leichtigkeit in meinem Leben momentan total. Gestern habe ich nachmittags geschlampert, aber ich merke dann immer, dass ich was eiweißreicheres essen muss um das Gefühl von "wirklich satt" zu erreichen. Ganz komisch. Und am nächsten Tag kommt immer wieder kurz der Gedanke an Süßes. Aber das ist einfach die Erinnerung an die alte Kopplung, wenn ich nämlich wirklich gedanklich lockerlasse und mir was KH-reiches aussuchen möchte, brauche ich im Supermarkt total lang. Vielleicht ändert sich das auch wieder, aber dieser Heißhunger ist verschwunden. Bei Heißhunger wusste ich immer sofort was ich will. Meine Schlampereien genieße ich natürlich, auch wenn der Geschmack oft nicht so ist wie in der Vorstellung. Am glücklichsten bin ich momentan mit Feta und Olivenöl, scheint mir.

Mit dem neuen Job kann ich auch leichter auf eine Blutanalyse sparen, das ist ein toller Nebeneffekt. Und ich kann mir wöchentlich zwei Tanzstunden leisten, darauf freue ich mich schon wie verrückt! Lebensglück ist auf einmal so stark spürbar. Am Wochenende treffe ich mich dann eventuell mit meiner neuen Trainingspartnerin, mal sehen wie ich Zeit habe. Aber ich freu mich sehr über die positiven Veränderungen, wenn man an einem Schräubchen dreht geht auf einmal die ganze Glückstür auf!

LG Agnes

Nicole C. 196 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Hallo Agnes,

Spitze, du bist ja voll motiviert, dadurch ist auch alles im Flow bei dir. Ein neuer Job ist auch wieder ein Schritt nach vorne in der Weiterentwicklung. Und all das anzunehmen ist nicht immer leicht, wir machen es uns oft selbst schwer, leider.

Super, dass du wegen dem Handstand gefragt hast, das traut sich auch nicht jeder. Ich selber mache bis jetzt nur Kopfstand. Mein jüngerer Sohn hat schon geschmunzelt, für ihn ist das ganz easy, er geht Kunstturnen. Und er hilft mir dabei.

Nur weiter so, du bist auf einem tollen Wegsmile,
liebe Grüße, Nicole

Agnes K. 103 Kommentare Angemeldet am: 29.07.2010

Mittlerweile bin ich in Woche 5, habe seit Anfang Juni (als ich noch nicht streng nach den Phasen lebte) 8kg abgenommen und gewöhne mich langsam an das neue Selbstbild. Ab September habe ich einen neuen Job, das läuft alles ziemlich gut und leicht. Gestern war ich mal wieder laufen, weil mich die Streetworkout-News von vor ein paar Tagen so inspiriert haben ;)

Gemütlich 2,5km bis zum nächsten Gestänge gelaufen, dort bisschen geübt. Kniebeugen, Liegestütz und dann plötzlich aus dem Augenwinkel eine Frau gesehen, die was tolles machte: Handstand. Hinspaziert und nett gefragt "Kannst du mir mal zeigen wie du das machst?". Und schon gab es zwei Menschen, die ihre Beine gen Himmel streckten. Sie hat sich total gefreut, schaut so aus als hätte ich eine neue, gelegentliche Trainingspartnerin. Insgesamt kommt grade alles total in Fluss, ich habe noch nie so leicht und locker eine Arbeitsstelle bekommen. Es passieren so viele tolle Dinge in meinem Leben. Und endlich kann ich das auch innerlich annehmen.

Agnes K. 103 Kommentare Angemeldet am: 29.07.2010

Seit 9 Jahren bin ich hier angemeldet und dies ist mein 100. Beitrag!

Heute ist meine Eiweißpulverbestellung angekommen und ich trinke gerade meinen ersten Erdbeer-Rhabarber-Shake. Auch dieser Geschmack ist vorzüglich :)

Nicole, es ist ja total super wenn deine ganze Familie so mitmacht und von dir mit Gesundheit am laufenden Band unterstützt wird. Mein Freund trinkt ab und an ein paar Schluck Vitamineral und nippt an meinem Shake. Ansonsten isst er wie er lustig ist, viel KH und so. Mich stört das nicht (mehr), ich verfolge meine eigene Linie und wir lassen einander in der Hinsicht in Ruhe, das hat auch mit gegenseitigem Respekt zu tun, finde ich.

Gestern war ich abends noch laufen, 3km in einem Affenzahn von 22:27. Es war wie fliegen und ich hab es genossen meinen Körper im Gleichgewicht zu spüren, fast geräuschlos dank Vorfußlauf über den Asphalt zu federn und dabei die einbrechende Dämmerung zu beobachten. Nur der Atem wurde etwas schwerer, aber es musste noch mehr Energie raus und nach einer Pause an einer Ampel bin ich dann noch nachhause gesprintet - es hat einfach gut getan. Die gelaufene Zeit erinnert mich an mein Standardtempo von früher. Und ich freu mich sehr! Laufen ist wieder Genuss statt muss.

Ehrlich gestanden habe ich noch nie gemessen ob ich in Ketose bin und ich weiß daher auch nicht ob es mir dann besser oder schlechter ginge. Vom Kopf her würde es mich ziemlich sicher verrückt machen, daher möchte ich momentan nichts tracken, zählen, wiegen oder messen. Einstweilen bin ich glücklich so wie es grade läuft und ich will keine Optimierungsschablone darüberlegen :) In der Hinsicht bin ich vielleicht auch eigen, aber auch der Steinzeitmensch lebte einfach und rannte nicht mit Ketosticks und Analysewaage durch die Gegend. Natürlich lief er auch nicht in Städten und deren Abgasen, hatte kein Internet und keine sonstigen Annehmlichkeiten des heutigen Lebens - aber wir adaptieren und ja glücklicherweise an unseren Lebensraum. Irgendwie, ob mental, körperlich oder durch Konditionierung. Und manche Dinge kann man einfach nur akzeptieren wenn sie sich nicht verändern lassen. Damit lebt es sich dann auch insgesamt ruhiger.

LG Agnes

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.