Forum: Ernährung - richtig schnell u. lange laufen mit viel Kohlenhydraten

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Lisa B. 529 Kommentare Angemeldet am: 01.08.2008

Hallo Erich, woher wusstest Du was ich denke? lg Lisa

Christian B. 386 Kommentare Angemeldet am: 23.02.2004

Ich weiß auch nicht ob "wegen" oder "trotz". Ich habe es euch nur mal berichten wollen. Man wusste es ja im Prinzip auch schon, dass die da hauptsächlich Ugali verspeisen. Ja, und sie rennen sauschnell mit den ganzen Kohlenhydraten. Ich würde wahrschenlich hundemüde unter dem Baum liegen mit so viel Mais im Bauch;)) Sport frei!

k.A. B. 659 Kommentare Angemeldet am: 24.07.2003

Sind die jetzt "trotz" oder "wegen" der vielen KH so schnell? Oder soll das heißen, dass die ohne KH noch schneller wären? Und wollen wir mittelmäßig schnellen Mitteleuropäer jetzt den sauschnellen Kenianern erzählen, warum wir nur mittelmäßige Ergebnisse im Langstrechenlauf erzielen, obwohl wir ja den Stein der Ernährungsweisen geradezu löffelweise vertilgen??? Oh Hybris lass nach...

Rainer S. 366 Kommentare Angemeldet am: 22.02.2010

Wettkämpfe werden immer mit Wasser und Zucker gemacht. Und natürlich läuft man mit KH schneller. Es muss also heißen w e g e n (nicht TROTZDEM)der KH. Dass beim Durchschnittsläufer dann kein Fettstoffwechsel stattfindet ist klar, aber im Fettstoffwechsel ist man auch langsamer, da man wesentlich mehr Sauerstoff benötigt. Zig mal an mir selbst erprobt! Außerdem sind die Kenianer so gut trainiert, dass auch im KH-Stoffwechsel, der Fettstoffwechsel PARALLEL auf Hochtouren läuft, daher ist ein schneller Mara für die Gazellen auch ohne Essen während des Wettkampfs kein Problem

Christian B. 386 Kommentare Angemeldet am: 23.02.2004

Es war ein Bericht eines Reporters und Läufers der in Kenia lebt. Darin werden die Trainer interviewt und das Läufertraining bzw. das Leben beschrieben. Es ging um Langstrecke. Klar sind sie t r o t z der immensen Kohlenhydrate sauschnell. In dem Artikel ging es auch nicht vordergründig um Ernährung sondern um die Laufwunder und an was es wohl liegt, dass sie so schnell sind. Eine Mischung aus Genen (Körperbau und Muskelenzyme?) Höhentraining, so habe ich es verstanden. Chr.

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Hallo Chris, ging es da um Langstreckenläufer oder Sprinter? Wo haben die die Information her? Von den Läufern selbst? LG, Michaela

k.A. B. 659 Kommentare Angemeldet am: 24.07.2003

Blasphemie!!! Das gibt es nicht!!!

heiko w. 68 Kommentare Angemeldet am: 02.08.2003

Und wieder einmal zeigt uns die Pressefreiheit ihre hässliche Fratze ;) Es heißt übrigens nicht "Und damit sind die dann auch noch sauschnell." sondern Und damit sind die dann TROTZDEM noch sauschnell. Und schon stimmt der Artikel ;)

Wolfgang B. 791 Kommentare Angemeldet am: 09.12.2008

Zuckerwasser wird in der Shangri La - Diät auch wärmstens empfohlen - je eine Stunde vor oder nach dem Essen, am besten vor dem Schlafengehen. mfg

Christian B. 386 Kommentare Angemeldet am: 23.02.2004

Hallo, ich lese gerade in der aktuellen Runnersworld über das Geheimnis der kenianischen Läufer. Was mich dabei wirklich erstaunt hat, ist die Ernährung: Ich zitiere mal: 86 % pflanzlicher Ursprung, 77 % Kohlenhydrate (!) 10 g pro Kilo Körpergewicht. Alle 24 Stunden werden um die 600 g (!) KH aufgenommen. Nur 13 % bzw. 46 g Fett pro Tag. 61 % aus Milch. Nationalgericht wie bekannt ist Ugali (Maismehl). An 2. Stelle kommt mit 20 % Zucker, hauptsächlich im Tee, mit bis zu 3 Esslöffeln auf 0,5 Liter. Unfassbar, oder? Und damit sind die dann auch noch sauschnell. Von wegen LowCarb;)) Chris.

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.