Forum: Fitness - alkohol

 
Sie haben 0 Lesezeichen
Thomas V. 2276 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

250 mg opc entsprechen ca. einem liter rotwein...dieser schränkt aber die fahrtüchtigkeit etwas ein{#emotions_dlg.innocent}

Thomm 27 Kommentare Angemeldet am: 11.05.2017

Naja der Vorteil eines Glases Rotwein ist ja vermutlich dem OPC zuzuschreiben, das eine hohe antioxidative Wirkung haben soll. Strahlung verursacht die Freisetzung von freien Radikalen, welche dann durch die Antioxidantien aus dem OPC wieder relativiert würden. Von daher erscheint das schlüssig.

Mit Blick auf die vielen negativen Nebenwirkungen des Alkohols bevorzuge ich dann aber das OPC aus der Kapsel ;o)

Plebejer 451 Kommentare Angemeldet am: 23.06.2014

Wer hat denn diesen alten Beitrag ausgebuddelt?

Georg L. 5 Kommentare Angemeldet am: 24.08.2017

hey hey,

naja, also ich hab vor kurzem nen russischen Kollegen getroffen, der in nem atomkraftwerk als schweißer arbeitet. der erzählte mir von den atom-u-booten der russen, wo ein jeder der besatzung ein glas rotwein pro tag verzehrte, um gegen die wirkung der strahlung ein wenig geschützter zu sein. er selbst tat es ihnen gleich aufgrund seiner arbeit... für seine gesundheit.

lg Georg

 

Nikolas R. 23 Kommentare Angemeldet am: 01.06.2017

Aber so ein Glas Rotwein am Abend schadet doch nicht, oder liege ich da falsch?

Ich kenne ein ganz altes Ehepaar das jeden Abend ein Glas Whisky trinkt vor dem schlafen gehn, und das nur ein Glas. Sie sagen, das würde den Körper von innen desinfizieren. Ob da was dran ist?

Robert K. 3099 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Es macht zwar die Dosis das Gift, es gibt aber eine Erkrankung, die warhscheinlich gar nicht mal so wenige haben, die die Alkoholverträglichkeit auf fast 0 reduziert:

Nitrostress in Komination mit Schwermetallbelastung in Komination mit Leaky Gut in Komination mit Nährstoffmangel in Komination mit Histaminintoleranz.

Genau mit dieser Situation sah ich mich vor 13 Monaten konfrontiert, nix ahnend, was ich mir da angelacht habe. Ich bin nun fast über den Berg und nehme mir vor, im Herbst wieder eine Flasche Wein aufzumachen. Denn im wahren Leben bin ich Weinliebhaber...ein Weinliebhaber, der im Juni/16 den letzten Tropfen genossen hat...

Nur es ging nix mehr...Null. Ich bin auch gespannt, aber sehr zuversichtlich, dass nach dem Ablegen all der oben genannten Probleme ein Glas Wein wieder wie selbstverständlich zum genuss wird.

Denn was ist schöner, als sich zum Steak ein schönes Glas Chateauneuf Du Pape aufzumachen...oder einen schönen Hermitage...sabber...das ist Lebensfreude pur. Nur eben nicht, wenn man 2-3 Tage anhaltend davon, von diesem EINEM Glas, 0,2l, einen Hangover bekommt, den man als 20jähriger von 4l Bier nicht hatte...

Thorsten M. 40 Kommentare Angemeldet am: 09.11.2016

Wie schon oft erwähnt wurde, kann auch ich nur nochmal betonen: die Dosis macht das Gift. Allzu viel Alkohol ist nie gut, nicht nur für dein Training und Aufbau

Simone M. 1 Kommentare Angemeldet am: 23.01.2017

Die Dosis macht das Gift. 

Trinkst du ab und zu mal Alkohol geht das klar, aber trinkst du jedes Wochenende ist das Kontraproduktiv. Beim Training zerstörst bzw verletzt du deine Muskeln. Dann brachst du die Regeneration,um Muskeln aufzubauen. Weil Alkohol git für den Körper ist konzentriert dein Körper sich zu erst das Alkohol abzubauen und deine Regeneration leidet darunter. Also bauchst du  nicht gut auf. Du verlierst auch schneller Muskeln in der Diät wenn du Alkohol trinkst. 

Merke dir trink in Maßen nicht in Massen.

 

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

So richig gut kann ich bei dem Weinchen- und Bierchen-Thema nicht mitreden, weil die einzige Droge, die ich konsumiere Koffein ist, alle anderen Drogen bedeuten mir nichts. Ich könnte Jahrhunderte ohne Alkohol auskommen, und würde nichts vermissen.

Allerdings ist mir noch eine Sache eingefallen, die Kaffee und Wein gemeinsam haben, wenn man sie abends trinkt:

sie unterdrücken wirksam die Melatoninausschüttung. Melatonin ist aber nichts worauf ich gerne verzichten will, denn bei Frauen ist ja der Zusammenhang zwischen Melatoninmangel und Brustkrebs bekannt.

Nicht umsonst kam bei der Womans Health Study heraus, dass ein Glas Wein pro Tag die Wahrscheinlichkeit für Brustkrebs um 40% erhöht. Darum sollte man sich vielleicht überlegen, wenn man schon saufen muss, sich dann wenigstens einen Vorrat an Melatonintabletten zuzulegen. Kann auch den Männern nicht schaden denke ich.
Zum Schutz der DNA.

LG, Michaela

Kerstin J. 15 Kommentare Angemeldet am: 26.12.2016

Ich trinke auch gerne Abends mal einen Wein oder so - denke auch das man in Maßen trinken sollte. 

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.