Forum: Gesundheit - Aspartam und Bananen 17.01.2011

 
Seite
Sie haben 0 Lesezeichen
hanskurt 123 Kommentare Angemeldet am: 27.12.2010

Hallo Michaela, mit dem Süß-Geschmack hast du vollkommen recht! Wenn schon Eiweißpulver, warum dann nicht auch solche mit Geschmack wie z.B.: Tomate Avocado Gurke Paprika Gemüsesuppe und viele andere mehr. Ich meine das jetzt wirklich ernst, denn die Geschmacksrichtungen Vanille, Schoko, Erdbeere etc. öden langsam wirklich dermaßen... Kann auch sein, dass Fruchtaromen leichter künstlich hergestellt werden können als andere. Gruß Erich

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Hallo Alexandra, ja, wir sind schon Sensibelchen. Ich denke auch, dass Aspartam an sich nicht schadet. Was Herr Strunz schreibt hat in der Regel Hand und Fuß. Die Europäische Lebensmittelkommission ist ebenfalls eine vertrauenswürdige Quelle. Da kann man echt nichts sagen. Wenn ich weiß, dass mir’s mit einem Produkt persönlich nicht so gut geht, dann lass ich’s halt weg. Es wundert mich nur, dass immer alles partout süß sein muss, auch Dinge die es von Natur aus nicht sind. Ich halte das für eine komische Angewohnheit, in der ich keinen Nutzen sehen kann. In der Natur ist der Geschmack süß dazu da, dass man Obst erkennen kann (und das Baby erkennt seine süße Milch). Andere Dinge sind eben nicht süß. Dabei könnte man es belassen. LG, Michaela

Alexandra D. 12 Kommentare Angemeldet am: 29.06.2009

Also wie bereits angeführt, reagiere ich mich Heisshungeranfällen auf das sehr künstlich gesüsste Eiweisspulver... und dabei geht es damit gar nicht wirklich darum, ob jetzt einzelne Bestandteile giftig sein könnten oder nicht, das glaube ich dem Herrn Dr. schon, dass das nicht so ist....es ist aber für mich schlimm, wenn meinem Gehirnstoffwechsel da eine falsche Botschaft gegeben wird...weil süss sollte ja bedeuten = Kohlehydrate..mit all seinen Folgen... und mein Körper reagiert auch einfach so...ich war früher essgestört und weiss in welchen Teufelskreislauf man geraten kann, wenn der Gehirnstoffwechsel aus dem Lot ist (Dysthemie (Depression) mit komplett verwirrtem Serotoninspiegel).....ich würde mir wünschen, dass sich Herr Dr. Strunz dem nicht komplett verschliesst, ich habe eine recht langen Leidensweg hinter mir. mfg AlexD

K M. 1293 Kommentare Angemeldet am: 27.07.2008

Hallo Karl, ja, ich habe echte Allergien und Heuschnupfen von Kindheit an. Der Heuschnupfen wurde in den vergangenen Jahren allerdings von selber etwas geringer, nervte aber dennoch sehr. Letztes Jahr hatte ich allerdings erstmalig gar keinen Heuschnupfen, was ich klar auf ausreichend Vitamin C zurückführen konnte (1,5-2g Depot Vitamin C täglich zuzülich Vitamine Mineralien bes. Calcium). Ich bin z.B. hochallergisch gegen Birke und konnte dennoch 1 Stunde beschwerdefrei und ohne Medikamente unter einer blühenden Birke sitzen. (Dann wurde es etwas langweilig.) Die Nahrungsallergien sind allerdings eher unverändert geblieben, was schade ist. Aber ich lass die betreffenden Fürchte / Nüsssorten weg. Als eher empfindlicher Mensch, denke ich, dass Aspartam mir geschadet hätte, wenn es wirklich ungesund wäre und dass die Beschwerden irgendwie hätten zunehmen oder sich erweitern müssen, was sie nicht haben. Hallo Michaela, ich habe inzwischen auch festgestellt, dass mich einige Diät-Limos (Diät-Cola bei mir allerdings nicht) tatsächlich doch hungrig machen. Bei Süßstoff im Kaffee (reichlich und täglich) hab ich hingegen nie das Problem. Daher frage ich mich, ob es vom Süßstoff ausgeht. Vielleicht reagieren die Menschen aber auch sehr unterschiedlich. LG Karel

Otto M. 334 Kommentare Angemeldet am: 05.02.2008

Hallo, ich nehme zum Süßen immer Bio Agavendicksaft aus dem Reformhaus. Es ist Naturbelassen und schmeckt lecker. Keine Zusatzstoffe drin. Gruß Karin

Karl G. 258 Kommentare Angemeldet am: 14.08.2009

Hallo , in den heutigen News erläutert der Doktor noch einmal , dass Aspartam die gleiche Wirkung hätte wie natürliche Lebensmitteln wie Äpfeln oder Tomaten, was die schädlichen Stoffe angeht.Er schreibt von Formaldehydbildung letztendlich. Dann weiß ich ja warum mir das Zeug nicht bekommt. Ich habe Probleme mit Äpfeln , Tomaten.. und mit Formaldehyd. LG K.

Adam E. 52 Kommentare Angemeldet am: 06.01.2010

Aus Wikipedia Da Aspartam ein Dipeptid ist, wird es in die natürlich vorkommenden, proteinogenen Aminosäuren Phenylalanin und Asparaginsäure zerlegt. Dabei entstehen neben 50 % Phenylalanin und 40 % Asparaginsäure auch 10 % Methanol. Sowohl Methanol als auch dessen Oxidationsprodukt Formaldehyd sind giftig. Das klingt für mich nicht mehr so harmlos.

Karl G. 258 Kommentare Angemeldet am: 14.08.2009

Hallo Karel , Du hast echte Allergien , wenn Du auf natürliche Früchte und Nüsse reagierst. Sei froh , das Dir die Light Cola nicht geschadet hat. War mein Lieblingsgetränk ... Mir hat es neben anderem sehr geschadet und ich habe Empfindlichkeiten auf sehr viele Lebensmittelzusatzstoffe entwickelt . Sogar gelbe oder rote NEMs sind wegen der Farbstoffe tabu.Die können auch natürlich sein , in Paprika , Amaranth , Quinoa usw. , der Körper kann irgendwann nicht mehr unterscheiden und reagiert total über. Natürlich ist auch unser Körper und seine Funktion eine reine Chemie-Sache , aber natürlich und nicht aus der Retorte. Hallo Rainer , ich denke Du irrst . LG Karl

Karl G. 258 Kommentare Angemeldet am: 14.08.2009

Hallo Michaela , ich möchte mal meine Sicht für Dein Problem kurz erläuter. Ich selbst reagiere auf "Chemie" im Essen , also auf Zusatzstoffe , Farbstoffe, hoher Verarbeitungsgrad usw. . Beim Eiweisspulver liegt bei mir das Problem , des hohen chemischen Verarbeitungsgrades. Ich habe nach den Empfehlungen des Doktors in einem seiner Bücher , Molkeproteinisolat einer guten Firma in Natur probiert . Also kein Süssstoff drin , nix weiter. Trotzdem vertrage ich es nicht, ich reagiere auf den hohen Histamingehalt bzw. "Chemie" . Dein Hirn denkt nicht , oh -süss- , da muss Insulin her... Du reagierst vermutlich auch mit zu viel Histaminausschüttung (jede allergische Reaktion läuft so ab ) und die Folge sind vermehrte Säureausschüttung im Magen , ein schnellerer Transport im Verdauungstrakt , Gärung im Dickdarm usw. . Zwischen zu viel Histamin und zuviel Insulin gibt es Zusammenhänge. Zu viel Insulin heißt schnelles Sinken des Zuckerspiegels und erneuter Nahrungsbedarf... das geht bei mir so schnell , da kann ich gar nicht aufhören mit essen. Ist jetzt vielleicht etwas oberflächlich , die Zusammenhänge sind komplizierter. Das Gute an der Geschichte , wenn man lange genug konsequent die Ernährung umstellt , geht so was wieder weg , und der Zucker-Insulin-spiegel normalisiert sich wieder. LG Karl

Herbert W. 52 Kommentare Angemeldet am: 29.10.2010

In den Links des Wikipediaartikels über Aspartam findet man eine Diplomarbeit, die sehr verständlich und locker zu lesen ist.

Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.