Forum: Gesundheit - Corona - PCR-Test, Aussagekraft

 
Sie haben 0 Lesezeichen
Thorsten St. 2621 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Hallo Max,

"Nehmen wir an, es gäbe in Wirklichkeit eine einzige infizierte Person unter den 100.000 Personen. [...]
würde man also bei einer Testung aller 100.000 Personen 101 positive Testergebnisse erhalten [...] obwohl in Wirklichkeit nur eine einzige Person infiziert ist. Und würde man als Person ein positives Testergebnis erhalten, läge die Wahrscheinlichkeit tatsächlich infiziert zu sein trotz der hohen Zuverlässigkeit des Tests nur bei weniger als einem Prozent. "

Gut vorgerechnet.

Aus diesem Grunde ist ja auch nicht sinnvoll, mit diesen einmaligen Tests ein Massen-Screening durchzuführen. Die Aussgagekraft des Tests steigt aber rapide an, wenn man durch eine geschickte Vorauswahl die Vortestwahrscheinlichkeit erhöht. Oder, wenn man die positiv Getesteten ein weiteres Mal testet; was eine massive Erhöhung der Vortestwahrscheinlichkeit bedeutet (beim HIV Test sind die Verhältnisse ähnlich).

Dann erhält man nämlich als Ergebniss:
101 Testpersonen: Die eine infizierte Person wird erneut richtig erkannt.
Für die ursprünglich 100 falsch positiv Getesteten ergibt sich: 99,9% werden als tatsächlich negativ erkannt, 0,1% werden erneut als falsch positiv getestet => 100*0,001=0,1.

Damit liegt die Wahrscheinlichkeit, falsch positiv getestet zu werden bei 0,1:1; oder 1:10. Ein ziemlich gutes Ergebnis, wie ich finde.

 

"Ein Testen in der Breite unabhängig von Symptomen macht also bei SARS-CoV-2 aufgrund der aktuell sehr geringen Prävalenz aus statistischer Perspektive keinerlei Sinn."

Würden alls positiv Getesteten ein weiteres Mal gestestet, sähe die Lage deutlich besser aus.

LG
Thorsten

Max K. 239 Kommentare Angemeldet am: 05.03.2018

Etwas älter:

"Nehmen wir nun an, man hätte einen äußerst zuverlässigen Test zur Verfügung mit einer Sensitivität und Spezifität von jeweils 99.9%. Man könnte nun intuitiv meinen, dass damit das Ausmaß der Virusausbreitung bei einer Testung der 100.000 Personen zuverlässig bestimmt werden kann. Aber ist dem wirklich so?

Man kann auch das einfach durchrechnen: Nehmen wir an, es gäbe in Wirklichkeit eine einzige infizierte Person unter den 100.000 Personen. Diese würde man zuverlässig finden. Bei den 99.999 nicht infizierten Personen ist es so, dass 99.899 richtigerweise ein negatives Testergebnis erhalten würden. Allerdings würden 100 der in Wirklichkeit nicht infizierten Personen ein falsch-positives Testergebnis erhalten. Rechnet man die erhaltenen positiven Testergebnisse zusammen, würde man also bei einer Testung aller 100.000 Personen 101 positive Testergebnisse erhalten und wieder Maßnahmen einführen – obwohl in Wirklichkeit nur eine einzige Person infiziert ist. Und würde man als Person ein positives Testergebnis erhalten, läge die Wahrscheinlichkeit tatsächlich infiziert zu sein trotz der hohen Zuverlässigkeit des Tests nur bei weniger als einem Prozent.

Ein Testen in der Breite unabhängig von Symptomen macht also bei SARS-CoV-2 aufgrund der aktuell sehr geringen Prävalenz aus statistischer Perspektive keinerlei Sinn." https://www.aerzteblatt.de/archiv/214370/PCR-Tests-auf-SARS-CoV-2-Ergebnisse-richtig-interpretieren#comments vn Methoden Check.

Sollte bei über einer Millionen doch auch gelten oder?

Albrecht B. 288 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

liebe Foristen,

Zitat Thorsten:

"ja, schlimm, was da für eine Hexenjagd veranstaltet wurde/wird. ...

Aber das sind dann wohl die Folgen, wenn man das Gesamtbild nicht kennt und sich nur auf halbgare, verkürzte oder falsche Informationen und Berichte stützt."

Nein, das sind die Folgen davon, dass die Bevölkerung seit Monaten nur mit den absoluten Zahlen der positiv Getesteten konfrontiert wird, dass die Relation zu den durchgeführten PCR-Tests unterschlahen wird, wobei von Politik und Leitmedien nachhaltig der Eindruck aufrechterhalten wird, ein positiv ausgefallener PCR-Test sei gleichbedeutend mit einer gefählichen und ansteckenden Covid-19-Erkrankung, die schnurstracks über die Intensivstation auf den Friedhof führt.

Der Zweck der Übung ist unübersehbar: der für Milliarden eingekaufte Impfstoff soll bereitwilligst akzeptiert werden, die Fragen nach Wirksamkeit und (langfristigen !) Nebenwirkungen sollen nicht gestellt werden. Der Mundnasen"schutz" demonstriert das überdeutlich.

LG, Albrecht

Thorsten St. 2621 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Liebe Erika,

"Die Superspreaderin und der wahre Skandal in Garmisch-Partenkirchen"

ja, schlimm, was da für eine Hexenjagd veranstaltet wurde/wird.

Auch bei der Tagesschau aufgearbeitet:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/superspreaderin-garmisch-corona-101.html

Aber das sind dann wohl die Folgen, wenn man das Gesamtbild nicht kennt und sich nur auf halbgare, verkürzte oder falsche Informationen und Berichte stützt.

LG Thorsten  

Erika W. 47 Kommentare Angemeldet am: 26.05.2020

Diese Amerikanerin muss wegen vorsätzlicher Körperverletzung angeklagt werden“, sagte der bayerische Innenminister und auch Markus Söder wuchs wieder über sich hinaus …

Video „Die Superspreaderin und der wahre Skandal in Garmisch-Partenkirchen

Dieses Video steht jetzt seit 8 Stunden im Netz (zw. 23Uhr und 7 Uhr und hat bisher 20.000 Aufrufe.

Georg W. 34 Kommentare Angemeldet am: 05.02.2020

Och nicht schon wieder diese intransparenten Impressumsverweigerer.

Thorsten, meinst Du damit Psiram, auf die Du Dich so gerne berufst?



Thorsten St. 2621 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Och nicht schon wieder diese intransparenten Impressumsverweigerer.

Abgesehen davon sind die Ausführungen eine bunte Mischung von tendenziös, ungenau und schlicht Falsch.

Es gibt eben nicht nur die Sequenzierung der Sars-Cov-2 Virus aus Wuhan. Es gibt mittlerweile etliche weitere, anhand derer man die Ausbreitung und Mutationen des Virus nachvollziehen kann. Damit kann man natürlich auch die Wahl der richtigen Test-Sequenzen verifizieren. Von den kommen übrigens üblicherweise 3 in einem Test zum Einsatz.

Ich sehe also nicht nur irgend eine Feder hinter dem Lattenzaun, sondern reagiere erst auf eine Mindestmenge an Federn einer ganz bestimmten (seltenen) Hühnerart. Und weiß dann, das dieses Huhn da war/ist. Die Federn bilden sich ja schließlich nicht spontan aus dem Nichts.

Und ja, so ein Test, wie jeder andere auch, kann such mal falsch angewendet werden. Allerdings fehlt bis jetzt immer noch der Beleg, dass das auch in größerem Umfang passiert. In stattfinden Ringversuchen wird den teilnehmenden Laboren oft genug eine gute Leistungsfähigkeit bezüglich Erkennungsleistung attestiert.

Wieder so eine Nebelkerze von Albrecht, um sich nicht mit Fakten auseinandersetzen zu müssen; z.B. Positiv-Raten, die mit den behaupteten Ungenauigkeiten der Tests nicht erklärt werden können.

LG Thorsten 

Albrecht B. 288 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

liebe Foristen,

mit fortschreitender Zeit wird immer klarer, was aus einem positiven PCR-Test abgelesen werden kann:

https://corona-transition.org/was-der-pcr-test-kann-und-was-nicht

Dieser Artikel gibt einen klaren Überblick zu vielen Fragen rund um den PCR-Test, die auch hier im Forum schon kontrovers abgehandelt wurden. Ich halte die Lektüre für hilfreich.

LG, Albrecht

Thorsten St. 2621 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Lieber Albrecht,

"auf denen die Corona-Politik aufgebaut ist, der sei auf die website eines von zahlreichen deutschen PCR-Test Produzenten verwiesen"

wenn du Informationnen bezüglich Anteil dieses Tests an der Gesamtzahl der (weltweiten) Corona Tests beisteuern kannst und(!), dass alle(!) anderen verfügbaren/eingesetzten Tests genauso limitiert sind, wird vielleicht eine relevante Mitteilung aus deinem Beitrag.

Da der von dir angeführte Test allerdings noch nicht mal in der offiziellen Liste der angemeldeten (und damit in Verkehr gerachten) Tests zu finden ist, sehe ich diesbezüglich schwarz.

Wieder nur eine weitere Nebelkerze. Schade.

LG Thorsten 

PS: Besagte Liste:

https://www.dimdi.de/dynamic/de/medizinprodukte/datenbankrecherche/corona-tests/

 

Albrecht B. 288 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

liebe Foristen,

wer bisher noch Zweifel hatte hinsichtlich der Tragfähigkeit der Fundamente, auf denen die Corona-Politik aufgebaut ist, der sei auf die website eines von zahlreichen deutschen PCR-Test Produzenten verwiesen:

https://www.creative-diagnostics.com/sars-cov-2-coronavirus-multiplex-rt-qpcr-kit-277854-457.htm

<<SARS-CoV-2 Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kit (CD019RT)

Regulatory status: For research use only, not for use in diagnostic procedures.

Specificity

non-specific interference of Influenza A Virus (H1N1), Influenza B Virus (Yamagata), Respiratory Syncytial Virus (type B),
Respiratory Adenovirus (type 3, type 7), Parainfluenza Virus (type 2), Mycoplasma Pneumoniae, Chlamydia Pneumoniae, etc.>>

Noch Fragen ?

LG, Albrecht

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.