Forum: Gesundheit - DMSO

 
Seite
Sie haben 0 Lesezeichen
Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

Phyretra, bleibe beim Thema :-> .

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Phyretra, toll! Erzähl mal, was Du schon durchexperimentiert hast. Interessiert mich brennend. DMSO ist schon bestellt. Grüße M.

Ingrid P. 9 Kommentare Angemeldet am: 06.11.2010

an alle, in welchen Mengen gibt es DMSO und was kostet es? danke für die Antwort. I.

Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

Der Schwefelgeruch ist bei der Anwendung direkt zu riechen. Er kann während der gesamten Zeit wahrnehmbar sein, 2 Wochen DMSO = 2 Wochen Schwefelgeruch. Kann sein.

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Phyretra, ganz schön mutig. Ich bin das Buch fast durch. Es sollen bei der Anwendung unangenehme Ausdünstungen entstehen. War das bei Dir auch so und wie lange halten die an?. M.

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Danke Aexa, ich bin grad bei den Verdünnungsempfehlungen. Das Mittel scheint auch so eine eierlegende Wollmilchsau zu sein. Hier mal ein Auszug aus "Generelle Anwendungen" aus dem DMSO-Buch. - blockiert Schmerz durch Unterbrechung der Übertragung in den kleinen cFasern, den nicht myelinisierten Nervenfasern - ist entzündungshemmend - bakteriostatisch, fungizid, sowie virostatisch - transportiert Pharmazeutika durch die Membrane - reduziert die Häufigkeit von Plättchenthromben in den Blutgefäßen - spezifischer Effekt auf die kardiale Kontraktilität durch Hemmung von Calcium, um die Arbeitsbelastung des Herzens zu reduzieren - wirkt wie ein Beruhigungsmittel, sogar, wenn es einfach auf die Haut aufgetragen wird - verbessert antifugale wie antibakterielle Mittel, wenn sie mit ihm kombiniert werden - ist ein Vasodilator - hemmt die Freisetzung von Cholinesterase - neigt dazu Kollagen aufzuweichen (also lässt Narben verschwinden!) - fängt das freie Hydroylradikal - stimuliert verschiedene Typen von Immunität - wirkt als potentes Diuretikum, speziell wenn es intravenös verabreicht wird - treibt die Interferonbildung im Körper an - stimuliert das Heilen von Wunden Selbst Bakterien, die gegenüber Antibiotika bereits Resistenzen aufweisen, kann das DMSO in Verbindung mit Antibiotikaanwendung wieder angreifbar machen! Die Medizin wird in vielen Teilen der Welt verschrieben. In Kanada bei Sklerodermie, Großbritannien und Irland bei Gürtelrose, Deutschland und Österreich für eine ganze Menge von Krankheiten, einschl. Bursitis, Tendinitis, Arthritis, in der Schweiz für eine Vielzahl von Beschwerden sowie in Russland für die breiteste Palette an medizinischen Anwendungen. DMSO greift die Krankheit selbst an, nicht nur deren Sympome. In der Tat war DMSO zu dramatisch therapeutisch, um gegelaubt zu werden. So heißt es da. Und warum weiß ICH nichts davon??? Und das ganze ist - ähnlich wie Xylit - ein Abfallprodukt aus der Papierherstellung. Also irgendwie aus Bäumen zu gewinnen. Und das natürlich billig, versteht sich. Vielleicht weiß ich deshalb ja nichts davon. Billige äußerst hilfreiche Medikamente werden von den Pharmakonzeren nicht sehr stark beworben... Ich muss jetzt weiterlesen. Tschüss. M.

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Phyretra, hast Du tatsächlich das 99.8%ige mit dem Xylit angemacht, oder hast Du es vorher auf 50% runterverdünnt? (Ich meine 99% auf Mundschleimhaut kann doch schon mal zu Reizungen führen.) Hast Du die Lösung dann ausgespuckt? Hast Du dann noch nachgespült oder nicht? Klingt ja ziemlich heavy. Danke für die Auskunft M.

Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

Es gibt einen Artikel von Nexus, der gut aufklärt. Suche: Nexus DMSO. Ich würde eher 50%ige Lösungen empfehlen, damit es keine unangenehmen Hautreaktionen gibt (klingen wieder ab, müssen aber nicht sein).

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Phyretra, Du bist ein Pferd??!!! Ne, Quatsch beiseite. Kannst Du mal ein paar Beispiele nennen, wie Du es anwendest. Nimmst Du es für sich allein oder nutzt Du die Schleppwirkung für ein anderes Präparat? Merkt man's, wenn der Körper es verarbeitet hat? Es soll ja sehr gut sein bei Arthritis, Rheuma und Gelenkbeschwerden aller Art. Es heilt zwar nicht ursächlich, dämpft aber Entzündungen ab und hilft so dem Körper sich zu heilen. Hab schon die ersten Seite vom DMSO-Buch angelesen. Ist total spannend, v. a. dieser Kampf um die Zulassung bei der FDA. Skandalös. Für eine interstitielle Zystitis hat man erlaubt das Mittel einzusetzen, bei allen anderen Krankheiten hat man den Einsatz verboten! Bin schon gespannt wies weiter geht. Also ich verabschiede mich, muss lesen. Vielen Dank nochmal Phyretra. M.

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Aexa, es ist mir klar, das DMSO was anderes ist. Es kam jedoch so rüber, als hätten sie es schon erfolglos ausprobiert. Deshalb mein Hinweis auf MMS. Übr. kannst Du was über MMS erzählen? M.

Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.