Forum: Ernährung - Fleisch aus der Massentierhaltung

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Caddel 247 Kommentare Angemeldet am: 12.10.2018

Ich verstehe manchmal nicht, warum es immer schwarz-weiß sein muß! Es gibt so viele Graustufen zwischen Massentierhaltung und Vegan. Jedoch muß man sich damit auseinander setzen und es kostet Zeit.

Mir tun die Tiere auch sehr leid. Deshalb kaufe ich nicht mehr im Supermarkt. Bio ist leider auch nicht so doll. Außer Bioland und Demeter. Es gibt aber einige Bauen die kein Biosiegel haben, aber sich trotzdem so verhalten.

Nun kaufe ich nur noch auf Wochenmärkten ein. Es schmeckt viel besser und ist frischer. Dort gibt es auch Demeter oder Bioland. Mache ich aber nur bedingt. Ich habe mich schon mit vielen Händlern dort unterhalten und nach den Haltungsbedingungen gefragt. Alle geben gern Auskunft. Man kann sich die Höfe auch ansehen. 

Es gibt z.B. einen Bauern welcher seine Hähnchen in Boden und Freilandhaltung hält. Sein Futter zu 50 % selbst anbaut, kein Antibiotikum verwendet , langsames Wachstum der Tiere und diese viel Platz haben. Auf dem Hof wird geschlachtet. Ein Biosiegel hat er nicht. Das alles umzubauen wäre viel zu aufwendig und die Auflagen... Jedenfalls schmeckt das Geflügel sehr gut... Ganz anders als z.B. Rewe oder Edeka.

Krass fand ich Demeter Feldsalat. Schmeckt fast wie Spinat. Nußig und etwas bitter. 

LG, Caddel

Thomas V. 2426 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Labratdor, du schreibst, du lebst vegan...wie sieht es da bei dir mit Kohlehydraten aus? Alles was ich bis jetzt an veganer Ernährung sah, was sehr Carblastig. Eine vegane Ketovariante kann ich mir z.B. gar nicht vorstellen. Selbst Low Carb als vegan wäre für mich schwierig.

Gerade wenn ich meinen Eiweissbedarf über pflanzliche Kost decken will, benötige ich dafür aufgrund der geringeren biologischen Wertigkeit sehr viel an Hülsenfrüchten/Linsen, Erbsen...so viel, dass viele Kohlenhydrate auf den Tisch kommen. 

Bei mir wäre dann ein zusätzliches Problem, dass die viel Oxalsäure enthalten...wie übrigens die meisten pflanzlichen Lebensmittel. Da ich gerade einen Nierenstein/Oxal hatte, würde ich die mit veganer Ernährung pushen.

Dann die großen Mengen an Phytinsäure in linsen, Nüssen und Co. Da muss man richtig auf die Mineralien aufpassen. 

Für die Omega3 Versorgung bliebe nur ein Algenölm da pflanzliche Omega3Lieferanten kein EPA und DHA liefern.

Mit anderen Worten: Schwierig

Peter P. 74 Kommentare Angemeldet am: 25.11.2018

Wenn du lange brauchst um dich an eine Ernährungsform zu gewöhnen, solltest du deine Ernährungsform hinterfragen.

Nur mal so.

labratdor 14 Kommentare Angemeldet am: 13.10.2020

Hallo Mia, dass es nicht einfach ist vollkommen auf Fleisch zu verzichten verstehe ich. Ich selbst habe lange gebraucht, meinen Körper umzustellen bzw. meine Gewohnheiten umzustellen. Eine Umstellung sit am Anfang immer schwierig - aber man kann es schaffen wenn man will. Ich bin nun seit einem gutem Jahr Vegan und ganz es jedem nur ans Herz legen. Wichtig ist dabei nur, dass man keinen Mnagel an Nährstoffen dadurch hervorruft. Schau dir dazu am besten den Artikel unter https://www.supplementbibel.de/vegane-nahrungsergaenzungsmittel/ an, dann machst du auch nichts falsch. 

Mina 10 Kommentare Angemeldet am: 07.11.2020

Hallo Mia, mir geht es sehr ähnlich wie dir. Ich habe ein ähnliches Video gesehen, das zeigt, wie schlimm die Tiere eigentlich behandelt werden. Ich habe vorher zwar nicht viel Fleisch konsumiert, aber jetzt versuche ich noch mehr darauf zu verzichten. 

Ich finde es auf jeden Fall wichtig, kein Billig-Fleisch aus dem Supermarkt zu kaufen und den Fleischkonsum allgemein zu verringern. Würde das jeder tun, würde die Fleischindustrie wahrscheinlich ganz anders aussehen..

Frau L. aus HH 9 Kommentare Angemeldet am: 15.09.2019

Google, war natürlich gemeint wink

Frau L. aus HH 9 Kommentare Angemeldet am: 15.09.2019

Liebe Mia Sophie,

es gibt auch Fleisch aus Weideschlachtung, gogle das mal. Eine Seite wäre Weidefleisch.org. Solltest du zufällig in Schleswig-Holstein leben, wäre Bunde Wischen eine Möglichkeit, solches Fleisch zu kaufen.

Lieben Gruss, Pia

Mia Sophie 11 Kommentare Angemeldet am: 27.10.2020

Danke Christian,

über diese Sigel muss ich mich noch einmal mehr erkundigen. Das ist auf jeden Fall ein guter Tipp.

Wirklich schlimm, dass man den Höfen nicht zu 100% vertrauen kann und sogar schon in "Eigenarbeit" losziehen muss,um sich zu vergewissern ob alles mit Rechten Dingen zu geht.

Naja dann gibt es wohl in Zukunft ein paar Ausflüge :)

Mir liegt das Thema wirklich sehr am Herzen und es ist doch immer schön zu wissen, wenn es den Tieren gut geht und sie keinen Qualvollen tot erleiden mussten. 

Massentierhaltung gehört einfach verboten, auch bei den Hühnern und anderen betroffenen Tieren! 

LG

Mia Sophie 

Christian B. 22 Kommentare Angemeldet am: 24.05.2020

Wenn Du weitestgehend sicher sein möchtest musst Du nach den strengen Siegeln ausschau halten.

Demeter und Neuland zum Beispiel.

Alternativ die Höfe gut anschauen, ist einiges an Arbeit. 

Wir haben etwas entfernt einen guten Galloway Hof gefunden, da stimmt die Tierhaltung. 

Mia Sophie 11 Kommentare Angemeldet am: 27.10.2020

Hallo ihr Lieben,

ich habe neulich im Stern.tv auf Rtl eine Reportage gesehen über einen Bauernhof im Schwarzwald. Dort wurden die Kühe und Schweine geschlachtet und in der Hofeigenen Metzgerei verkauft. Auf den ersten Blick war alles sehr idyllisch und man hatte keine Bedenken.

Besonders seit der Corona Pandemie wurde ich noch viel mehr Aufmerksam, auf die Missstände der Fleischindustrie. Ich habe auf jeden Fall für mich beschlossen, diese nicht mehr zu unterstützen. Komplett auf Fleisch kann ich leider auch nicht verzichten.. 

Ich habe mich dann nach der örtlichen Metzgerei erkundigt, diese bekommt ihr Fleisch allerdings auch nur geliefert. Um auf die Reportage im Stern.tv zurückzukommen: Türschützer haben Aufnahemn des Bauernhofs im Schwarzwald veröffentlicht, in dem die Tiere in Meterhohem Kod standen und teilweise auf die Kühe willkürlich geschossen wurde. Auch eine Pute die ohne Betäubung getötet wurde war auf dem Video. Kontrollen haben diese Misstände anscheinend nie bemerkt. 

Man kann sich quasi nirgends mehr sicher sein, ob die Tiere gut behandelt werden. Wie geht ihr damit um und was sind eure Tipps für das Kaufen von Fleisch?

Ich habe meinen Fleischkonsum auch schon stark reduziert, aber ganz darauf verzichten kann ich leider nicht, obwohl mir die Tiere sehr am Herz liegen.  

 

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.