Forum: Gesundheit - L-Carnitin

 
Seite
Sie haben 0 Lesezeichen
Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Hallo Rowena, Du meinst die Dosisempfehlungen aus den Strunzbüchern "Vitamine" und "Mineralien"? Hm. Ich hab es nicht direkt verglichen, aber die Mengenempfehlungen bei Burgerstein sind nicht zu knapp! Auch hier wird z. B. Vitamin C im Grammbereich empfohlen. Dann gibt es immer eine Tabelle mit der "Einnahmeempfehlung im therapeutischen Bereich", also wo eine Dosis anfängt dann heilend zu wirken, nicht nur präventiv. Diese Information finde ich besonders hilfreich. M.

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Ich kann Marion nur beipflichten. Ein sehr gutes Buch. Die Anschaffung lohnt sich. In Bezug auf Eiweiß, Kohlenhydrate und Vitamin D sind die Verfasser zwar noch nicht auf dem neuesten Stand der Wissenschaft, aber alle anderen Kapitel können sich sehen lassen. Viele Detailfragen wie „oberer sicherer Bereich bei lebenslanger Einnahme“ oder Umrechnung von i.E. in mg werden geklärt. Tabellen zu Blut- und Haaranalysen sind ebenfalls enthalten. Ein sinnvolles Nachschlagwerk. Danke für den Tipp, Marion! LG, Michaela

Roschee 34 Kommentare Angemeldet am: 28.06.2010

Hallo Marion, eine Frage: Decken sich denn die Emfehlungen aus dem Buch mit den Empfehlungen von Dr. Strunz, auch hinsichtlich der Mengenangaben?

Markus B. 247 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2010

hi marion danke für die gute beschreibung..hatte es mir notiert zum mal später bestellen. nun aber sofort bestellt :-) unglaublich was ich im moment so ausgebe für NEM bücher etc. aber ich denke da habe ich schon blödere sachen gekauft...

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Hallo Karin, hallo Manfred, es war nicht meine Absicht einen blöden Komentar abzugeben. Sorry, wenn es so aufgefasst wurde. Liebe Karin, wenn Du anfängst diesen Lebensstil zu entwickeln und Ergänzungen zu Dir nehmen willst, dann wird es nicht bei einer Sorte bleiben. Zum Carnitin kommten vielleicht noch Zink, Magesium, Selen... was auch immer, dazu. Dabei stellt sich immer wieder die Frage: wieviel brauche ich und wie lange muss ich das nehmen, wo sind die Höchstgrenzen und was darf ich zusammen einnehmen, welche Präparate lieber mit Abstand zueinander, wofür ist es überhaupt gut und welche Symptome deuten auf einen Mangel hin... Einmal blättern in diesem Buch erspart Dir stundenlange Recherchen im Internet. Am Anfang hab ich monatelang nahezug täglich reingeschaut. Es steht bei mir gleich neben der "Frohmedizin" im Regal und ist mir ein ebenso wertvoller Ratgeber. Einfach geschrieben und klar gegliedert ein Muss für jeden, der substituieren möchte. Dazu kommen Nährstoffempfehlungen (praktisch ganze orthomolare "Behandlungspläne") für verschiedene Erkrankungen. Z. B., was muss ich einnehmen, um endlich diesen lästigen Herpes los zu kriegen, oder Nährstoffeinnahmeplan für Glaukom .... Wenn Du tiefer in die NEM's-Praxis einsteigen möchtest, dann wird Dich dieses Buch begeistern und bereichern. M.

Gerhard L. 108 Kommentare Angemeldet am: 03.05.2009

Noch ein paar positive Wirkungen von Carnitin: A) kann Symptome bei Alzheimer verbessern B) senkt erhöhte Blutfettwerte ab (besonders Triglyceride) C) entgiftet die Leber von Chemikalien, Medikamenten und Alkohol D) kann die Zahl der Angina-pectoris-Erkrankungen reduzieren, Herzrhythmusstörungen vorbeugen und die Leistungsfähigkeit erhöhen E) kann den Gesamtcholesterinspiegel senken und gleichzeitig das gute HDL-Cholesterin anheben F) fördert die Energiegewinnung aus Fett und erhöht so die Ausdauer G) hilft bei Leberzirrhose und Hepatitis H) kann bei chronischer Erschöpfung nützlich sein I) verringert die Produktion von freien Radikalen und schützt vor Muskelschäden Der Körper kann Carnitin übrigens aus den beiden Aminosäuren Methionin und Lysin bilden, wenn er genug Vitamin C, B6, Niacin und Eisen zur Verfügung hat. Nebenwirkungen sind in täglichen Dosierungen bis zu 4 g keine bekannt, außer gelegentlichen Durchfällen (deshalb täglich mehrere kleine Portionen nach dem Essen einnehmen).

Karin B. 25 Kommentare Angemeldet am: 28.10.2010

@ Anna, die Suchfunktion hat mich leider nicht zum gewünschten Ergebnis gebraucht. Ich versuch es nochmal, danke. Den Link schau ich mir auch an. @ manuel, danke für die konkrete Antwort @ Gerhard, Du scheinst Deine L-Carnitine Zauberformel gefunden zu haben. Super, freut mich für Dich. Danke für Dein Erfahrungsbericht

Gerhard L. 108 Kommentare Angemeldet am: 03.05.2009

Das o.a. Buch sagt, eine normale Ernährung mit Fleisch, Milch und Eiern liefere ungefähr 100-300 mg Carnitin pro Tag. Zufuhrempfehlungen: "Carnitin wird normalerweise im Bereich von 1,0 - 3,5 g pro Tag verabreicht, idealerweise in mehreren kleineren Portionen jeweils nach dem Essen. Es sollte nur reines L-Carnitin als Supplement verwendet werden: D-Carnitin kann die Wirkung von L-Carnitin beeinträchtigen (S. 255)." Das Eiweisspulver vom Doc liefert also eine ideale Menge. Bei vier Eiweißshakes pro Tag kommst du auf 2,0 g. Eine Woche vorm Berlin-Marathon habe ich die Dosis auf 3 g pro Tag gesteigert und zum ersten Mal nach dem Marathon keinen Muskelkater gehabt, was ich auf das Carnitin zurückführe.

manuel d. 51 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2009

500 mg bis 1 g je nach körpergewicht

Anna C. 66 Kommentare Angemeldet am: 28.10.2010

Karin, es gibt eine Diskussion die über Maximalmenge von L-Carnitin. Such das mal, oder versuch des mit dem link http://www.strunz.com/club/forumbeitrag.php?suche=l-carnitin&lv=1&lb=15&id=24265&themenid=3 Eine eindeutige Antwort gibt es leider auch nicht, hätte ich auch gerne gehabt.Ist wohl alles eine Gefühlssache. Ich hab meine Dosis verdoppelt, und keinen Unterschied gemerkt, immer noch Muskelkater. Dann kann das natürlich auch vom Produkt abhängen... Ich würde gerne jeden Tag laufen gehen, trau mich aber nicht weil ich meinen Körper nicht überlasten will und dann zu einer Pause verurteilt bin. Deswegen würde mich diese L-Carinitn Zauberformel auch interessieren... LG Anna

Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.