Forum: Gesundheit - Sehtest

 
Sie haben 0 Lesezeichen
Grit-Maria T. 42 Kommentare Angemeldet am: 09.03.2011

Ich bin seit meinem elften Lebensjahr kurzsichtig und trage Kontaktlinsen. Dagegen kann man meines Erachtens mit NEMs wahrscheinlich nicht angehen. Aber.....Ich bekam Mitte Vierzig Probleme beim Lesen von kleiner Schrift,und prinzipiell beim Lesen bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Optiker gemessen: Kurzsichtigkeit unverändert, also keine neuen Kontaktlinsenstärke nötig. Mein nachlassendes Sehrvermögen im Nahbereich wurde selbstverständlich sofort als "Altersweitsichtigkeit" eingestuft. Mit dem neckischen Hinweis: Jaja, ab vierzig gehts los, und sie sind ja schon 46, da können Sie noch froh sein, dass es bei Ihnen jetzt erst anfängt. Unter mehreren möglichen Lösungen, die mir vorgeschlagen wurden(z. B. Bifokallinsen, Bifokalbrille), hab ich mich pragmatisch für die Lösung entschieden, in den oben geschilderten Situationen eine Lesebrille (erst Stärke 1,später Stärke 1,5) über die Kontaktlinsen zu setzen. Ein paar Jahre später bin ich zufällig auf Lutein gestoßen. Nach 14 Tagen brauchte ich die Lesebrille nicht mehr. Ergebnis: Seit ca 3 Jahren vergammeln meine Lesebrillen in der Schublade. Lutein nehme ich seitdem täglich, und wenn mir mal die Kapseln ausgehen und ich vergesse, nachzukaufen, werde ich nach spätestens 3 Tagen durch mein nachlassendes Sehvermögen ins nächste Reformhaus bzw. den nächsten Drogeriemarkt gerieben. Natürlich war das Ganze kein echter "Sehfehler", nur als solcher kategorisiert. Grund: höchstwahrscheinlich permanente Überanstrengung der Augen durch Bildschirmarbeit. Nur bin ich davon überzeugt, dass viele Menschen ab 40 (die haben ja schließlich genügend lange ihr Augen strapaziert, in die Kategorie "Altersweitsichtigkeit" eingeordnet werden, obwohl sie ihre Augen lediglich dauerhaft strapaziert haben. Hab natürlich schon andere Leute in meinem Umfeld missioniert, und die meisten waren hellauf begeistert und schlucken jetzt auch regelmäßig udn brauchen ihre Lesebrillen auch nicht mehr.(Hab soeben bei meiner Kollegin 'ne Schachtel Luteinkapseln auf dem Schreibtisch gesichtet.) Zur Dosierung: Ich nehme ein Präparat mit 8 mg. Gibts im Reformhaus und jedem Drogeriemarkt. Hab mal ein Apothekenpräparat mit 20 mg genommen, was viel teurer war, aber da das kein Plus an Sehschärfe gebracht hat, kann ich mir die zusätzlichen Ausgaben sparen.

Wolfgang B. 791 Kommentare Angemeldet am: 09.12.2008

Monika, ich habe ein Buch von Jakob Libermann "Gesundheit für unsere Augen". Das ist aber vergriffen und wird nicht mehr aufgelegt. Ein anderes heisst Augenübungsbuch. Den Autoren weeiß ich nicht. Alles Gute,

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

A.A., schau mal bei Burgersteins Handbuch rein oder in das Säfte-Buch von Norman Walker. M-

Wolfgang B. 791 Kommentare Angemeldet am: 09.12.2008

A.A., mache Augenübungen. Mit freundlichem Gruß

Monika W. 457 Kommentare Angemeldet am: 27.04.2006

Bei MIR hat die Vitaminzufuhr Einfluss auf das Sehvermögen, ja unbedingt! Ich kann es zwar nicht mit Bestimmtheit sagen, was jetzt genau den Ausschlag gibt, aber ich habe den deutlichen Verdacht, dass es neben den allseits bekannten Carotinen/Vitamin A (Möhren) auch massiv Vitamin C und Zink ist. Auch sollen die Farbstoffe in Heidelbeeren gut sein - da stand mal was von Fliegerpiloten, die besser ihre Ziele trafen, wenn sie Heidelbeermarmelade gegessen hatten. Mein Augenarzt hat mich jedoch ausgelacht deshalb... In Burgersteins Handbuch stehen noch ein paar genauere Hinweise unter dem Kapitel Augenkrankheiten und auch unter den einzelnen Nährstoffen bekommt man hilfreiche Infos - die Anschaffung des Buchs lohnt sich auf jeden Fall. In wie weit man es hinbekommt, dass man seine Brille erst mal weglegen kann, kann ich nicht sagen. Ich habe noch keine Brille. Falls es bei dir oder jemand anders tatsächlich funktioniert oder schon funktioniert hat... bitte weitersagen. @Wolfgang Wie sehen die Augenübungen aus? Übrigens ist mir hier aufgefallen, dass schon im Kindergarten fast alle Italienerkinder Brillen haben, selbst wenn die Eltern beide noch keine Brille tragen. Von den übrigen Kindern sind es ganz seltene Einzelfälle, insbesondere, wenn die Eltern ganz starke Raucher sind - mein Eindruck. Auch sind auffällig viele Kinder von Italienern von ADHS betroffen. Wenn häufig gegessene Pasta und Pizza auch noch blind machen...????

Anni A. 26 Kommentare Angemeldet am: 23.04.2011

Hm... du meinst, dass die Vitaminzufuhr Einfluß auf das Sehvermögen hat. Heißt das, man kann sein Sehvermögen durch Vitamine nachträglich wieder verbessern? Sicher? Brauche seit ca. 2 Jahren zum Lesen eine Brille. Ohne wär's natürlich schöner.

Wolfgang B. 791 Kommentare Angemeldet am: 09.12.2008

Monika, mache Augenübungen. Mit übendem Gruß

Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

So ist es und deswegen: Weiter erzählen!

Monika W. 457 Kommentare Angemeldet am: 27.04.2006

An einer Werkrealschule hier bei uns wurde ein Sehtest der Fünft- und Sechstklässler durchgeführt. 55% von 60 untersuchten Kindern hatten dabei Auffälligkeiten und ihnen wurde eine weitere Behandlung empfohlen. Diese Zahlen finde ich sehr bedenklich, zumal ich bei mir feststelle, dass meine Sehleistung stark von der Vitaminzufuhr abhängig ist - heißt massiv ergänzen oder ich sehe deutlich schlechter.

Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.