Forum: Gesundheit - Sprints die Treppe hoch

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Thorsten St. 3832 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Ich beobachte bei mir, wenn ich locker Laufe und Sprints einstreue, dass der Puls erst mit 15-20s Verzögerung nach Sprintbeginn hochschnellt. D.h. die ersten Sekunden 10-15s wird die benötigte (Mehr)Leitung nahzu vollständig anaerob bereit gestellt. Die innermuskulären ATP und KP Reservoirs sind dann nahezu erschöpft, zusätzlich ist noch etwas Laktat angefallen. Dadurch entsteht eine Sauerstoffschuld, die der  Körper erst mal wieder ausgleichen muss.

Hinzu kommt, dass in kurzer Zeit auch größere Mengen CO2 anfallen und das Blut zu übersäuern droht. Heftiges, tiefes Atmen (!; kein Hecheln!) hilft also nicht nur die Sauerstoffschuld auszugleichen, sondern auch (und das kann teilweise für den Körper wichtiger sein) durch Abatmen von CO2 den Blut-PH-Wert wieder zu normalisieren  CO2 ist als Kohlensäure im Blutplasma gelöst).

Das kann man im Vorfeld schon dadurch unterstützen, dass man schon vor der  Belastung Atemzugtiefe und Frequenz erhöht (mehr Frischluft in der Lunge und Blut-CO2 schon im Vorher leicht reduziert (Blut-PH leicht Richtung alkalisch  verschoben); aber nicht bis zum Hyperventilieren.

Treppen oder Bergauf Sprints knallen so dermaßen rein und bringen so viel!

Also: An die Stufen. Fertig. Los! {#emotions_dlg.wink}

LG,
Thorsten

Ludwig T. 39 Kommentare Angemeldet am: 01.12.2008

Hallo Robert,

nach 30 Sekunden ist man nicht total verschwitzt. Wohl gemerkt, es war immer nur ein Lauf. Kurios war für mich, dass die Atemnot erst einige Sekunden nach der Ankunft oben eintrat. Dann aber richtig heftig. Da kann man schon in Panik geraten. Aber dann war der Sprint genau richtig eingeteilt. Beim wieder Hinabgehen, waren die Beine völlig fertig. Also erst rauf und dann runter auf Zeit geht gar nicht. Umgekehrt schon.  Diese Variante habe ich aber nur angedacht und treppab rennen auch ausprobiert, aber nicht alle Stockwerke. Ist lauftechnisch sehr anspruchsvoll und könnte auch mal wehtun. Jedenfalls kann man mit Zuhilfenahme des Geländers ganz nett viele Stufen auf einmal springen. Ich glaube, man muss viel ausprobieren, bis man die schnellste Variante gefunden hat. Leider habe ich mich nie getraut, herauszufinden, ob ich runter schneller bin als rauf.

Falls Dich Deine Leistung in Watt wirklich interessiert, hier noch ein Tipp: Miss die Stufenhöhe und zähle die Stufen. Damit kennst Du die Höhe relativ genau. So, jetzt brauchst Du nur noch Dein Gewicht und Deine Zeit. {#emotions_dlg.wink}

Thorsten St. 3832 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Ich lege noch einen drauf; zum Staunen, was so möglich ist.

15m vertikal klettern mit 5° Überhang in 6,25s; Gewicht 68kg Größe 170cm

(15m-1,70m) * 68kg * 9,81m/s² / 6,25s = 1420W

https://www.youtube.com/watch?v=LBi22AKvsK0

 

Und das war schon 2011. Mitlerweile liegt der Rekord bei 5,6s (2014) oder darunter.
Das entspricht dann ~1500W!

 

Alles unter Vernachlässigung des nicht geraden Kletter-Weges und des Überhangs.

 

LG,
Thorsten

Robert K. 3374 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Hallo Thorsten,

danke für den Beweis :-) ...ich dachte mir schon, dass man beim Treppensteigen das ganze Gewicht hochwuchtet. Beim Rad liegt viel auf dem Sattel auf und im Stepper...nun ja, arbeitet man zwar mit recht vielen Muskel, muss aber keine Steigung hoch...

Ok...500 Watt. Wir haben bei uns an der Arbeit auch 8 Stockwerke :-D...das reizt den Wert zu toppen. Ggf. mal am Ende eines Tages...

Und ja, aufm Rad sind es länger als 30sec, aber 250 Watt aufm Rad ist auch eine Ansage! Für einen Nicht-Radfahrer. Und aufm Stepper bezweifel ich, dass ich das länger als 2min durchhalte. 120 Watt ja...10min, aber 250?? Und ich kann normalerweise 3-5 Runden a 3min Sparing (Boxen) machen, das geht. Also Ausdauer habe ich schon reichlich...daher kam mir der Wert sehr hoch vor.

VG

Robert

Thorsten St. 3832 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Einfache Arithmetik:

79kg * 9.81m/s² * 19m / 30s = 490 W   q.e.d.

 

Auf dem Rad trittst du die 250W vermutlich länger als 30s ;-)

Hinzu kommt, dass Radfahren weniger Muskluatur invloviert, als Laufen und daher tendenziell geringere Leitungen erbringbar sind, als beim Laufen; zumindest für "Normalos" (Nicht-Top-Athleten).

Der Herkules bei Kassel wäre auf jeden Fall eine nette "Treppen-Übung" {#emotions_dlg.wink}

LG,
Thorsten

Robert K. 3374 Kommentare Angemeldet am: 14.01.2017

Dann habe ich eine gute Idee für Dich: Kassel, Herkules. Da kannst du mehrere 100 Treppen hochspurten. Eine Seite hoch, andere Seite runter...und hast einen schönen weiten Ausblick.

...aber warst Du danach an der Arbeit nicht total verschwitzt? Wäre bei mir der Fall...

Das mit den 500 Watt bezweifel ich in wenig...ich mache mit 43 auf dem Fahrrad oder dem Stepper vielleicht 250 Watt. Da ist dann aber Schluss und der Schweiß läuft in Strömen.

Jan Ullrich soll max. 700 Watt getreten haben, durch "hartes" Einwerfen von mehr als nur NEMs.

500 Watt bei Treppe hoch...hmm....

Ludwig T. 39 Kommentare Angemeldet am: 01.12.2008

Eine wirklich schöne Erinnerung. Ich habe immer wieder versucht, junge neue Kollegen oder Praktis durch mein Prahlen anzutriggern, es mir gleich zu tun. Fehlanzeige! Bis dann Fabio kam, ein Leichtathlet, gutaussehend und durchtrainiert. Dieser !#xgrrr& (ich mag ihn wirklich sehr) hat auf Anhieb 25 Sekunden gestoppt. Gut, ich war nicht dabei, aber ich glaub’s ihm. Das hat dann bewirkt, dass ich bis auf 26,9 Sekunden runtergekommen bin, also deutlich über 500 Watt. Gewicht weiß ich nicht mehr, vermutlich hatte ich etwas abgenommen. Jedenfalls macht das tierisch Spaß, wenn man die Power hat, was bei mir auch nur in Spitzenzeiten der Fall ist. Beim Versuch, meine Kurventechnik durch stärkere Neigung des Oberkörpers zu optimieren, bin ich mit der Brust am Geländer hängengeblieben und hab mir ein Loch in mein schönes neues weißes Hemd gerammt. Ich glaube, danach habe ich das Training eingestellt. Mittlerweile bin ich seit über einem Jahr nicht mehr in dieser tollen Firma mit dem 19 Meter Treppenhaus, weil ich das gesetzliche Rentenalter überschritten habe. Jetzt sprinte ich halt den Berg hoch, wenn‘s mir mal wieder zu wohl wird.
Aber so’ne Treppe… das hat schon was.  {#emotions_dlg.laughing}

LG,
Ludwig

Thorsten St. 3832 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Schönes Ding {#emotions_dlg.wink}

 

Aber wenn es dir jetzt noch darauf ankommt, eine "glatte" Wattzahl zu erreichen, solltest du lieber Gewichte mit hochschleppen, als selber noch 1kg zuzulegen (es sei denn Muskeln!), oder 'ne halbe Sekunde schneller laufen.

Übrigens kannst du deine W bzw. Ws ruhig mal 3-4 nehmen. Dann hast du, unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades der Muskulatur, die Bruttoleistung / Bruttoenergiemenge, die dein Körper umgesetzt hat.

Dran bleiben und laß dich nicht von den Kollegen ausbremsen {#emotions_dlg.laughing}

LG,
Thorsten

 

PS: Den Jungs in den weißen Turnschuhen kannst du ja ggf. einfach nach oben davon sprinten {#emotions_dlg.wink}

 

Emma K. 12 Kommentare Angemeldet am: 31.08.2016

Kleiner Tipp an Rande: Solltest du wirklich mal in eine Situation kommen in der erste Hilfe bon nöten ist und das ganze findet in der Arbeit/Schule/Uni etc. statt, versuche sicherzustellen, dass der Vorfall in einem Verbandbuch dokumentiert ist.

 

Ist mir mal auf Arbeit so gegangen. Hatte einen kleinen Unfall und die Versicherung hat nicht alles gezahlt, weil der Vorfall nicht ordentlich dokumentiert war!

 

LG

Rainer S. 366 Kommentare Angemeldet am: 22.02.2010

R E S P E K T !!! hört sich nach neuer Trendsportart an! Gruß Rainer

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.