Forum: Bluttuning - TSH 13,1

 
0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Nicole C. 207 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Hallo,

danke für eure Antworten.

Ich werde nach dem Urlaub mit dem Selbsttest hier die Mineralstoffe messen, dann sehe ich, wo sich u.a. Jod und Selen bewegen. Einen Termin in der Schilddrüsenambulanz habe ich schon Ende August, die werden mit den Werten wahrscheinlich die Schilddrüsenantikörper messen. Dann weiß ich mehr. Und die Artikel bei edubily hinsichtlich Schilddrüse habe ich schon angefangen durchzulesen.

Der Arzt hatte hinsichtlich dem hohen TSH gar nichts gemeint – und bezüglich fT3 und fT4 war er nicht beunruhigt. Er meinte nur sicherheitshalber zu Abklärung in die Ambulanz. Eigentlich konnte er mit dem hohen TSH gar nichts anfangen…

Liebe Grüße, Nicole

Maria H. 168 Kommentare Angemeldet am: 23.03.2020

Hallo Nicole, auch wenn die Umwandlung von T4 in T3 zwar Selen und Jod abhängig ist, erfolgt sie doch proteingebunden und mit allen Cofaktoren, also allen 47 messbaren Vitalstoffen. Robert hat Mal hier im Forum ( ich meine es war für Caddel) eine kleine Skizze über die Produktion von Schilddrüsenhormonen gezeigt. Vielleicht findest Du sie ja. Ansonsten gibt es viele Blogartikel von Edubily zum Thema. Wenn Du wirklich wissen willst wo " der Hund begraben" ist, würde ich Dir empfehlen alle Werte vom Bluttuning nachzumessen. Ganz vorsichtshalber würde ich die Schilddrüsenantikörper mitmessen. Dann bist Du auf der sicheren Seite! LG Maria

Christian B. 54 Kommentare Angemeldet am: 24.05.2020

Dein FT3 und FT4 ist immer noch recht weit unten. Scheint, dass Dein Körper Selen und Jod (noch) nicht gut für die Hormonproduktion verwendet.

 

Habe gelesen dass TSH ansteigt damit der Körper Jod in die Zellen bringen kann, und sich nach Sättigung wieder einpendelt. Weiß allerdings nicht genau ob das korrekt ist...

Ich hatte zeitweise 50mg Jod pro Tag genommen mein TSH war allerdings nie annähernd so weit gestiegen.

 

Hast Du einen Blutwert für Selen?

GregP 232 Kommentare Angemeldet am: 23.10.2013

Hallo Nicole,

bzgl. dem Jod gilt auch hier messen. Hat dein Arzt denn eine Vergleichsmessung angeordnet bzw. hat er sich überhaupt zu dem hohen Wert geäussert ? Die Vergleichsmessung - unter genau gleichen Bedingungen (Nahrungsaufnahme, Medikamente, Zeitpunkt, etc. ) wäre der richtige Schritt...

Gruss

Greg

Nicole C. 207 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

freies T4: 0,92 (Referenzwerte 0,7-1,7)

freies T3: 2,38 (Referenzwerte 2,15-4,12)

Nicole C. 207 Kommentare Angemeldet am: 27.06.2019

Hallo,

ich habe meinen TSH bekommen, er beträgt 13,1 – freies T3 und freies T4. Das Cholesterin ist natürlich ebenfalls etwas gestiegen.

2020 war der TSH 2,59 und 2019 bei 3,59 (ab da 200yg Selen pro Tag).

Ich nehme seit einem halben Jahr das Jod hier aus dem Shop, 300yg 3x pro Woche und täglich 200yg  Selen pro Tag. Ich habe gelesen, dass der TSH erhöht ist, wenn man Jod nimmt, aber eigentlich nach sollte er nach einem halben Jahr wieder sinken… Ich merke aber keine Symptome bei mir von Über- oder Unterfunktion, auch von Knoten nicht. Aus welchem Grund ist eurer Meinung nach der TSH derartig in die Höhe geschossen?

Hintergrund für die Einnahme ist, dass drei Damen aus meinem Bekanntenkreis zwischen 50 (bin ich mittlerweile auch) und 55 Schilddrüsen-OPs hatten und ich das nicht möchte. Mein Mann hat Hashimoto und muss Thyrex 50mg jeden Tag nehmen (Knoten werden aber stetig kleiner). Zusätzlich sind in der Familie bei mir Brustkrebs- und Eierstockkrebs leider häufig aufgetreten.

Soll ich die Jodeinnahme komplett lassen, auf 1x pro Woche reduzieren oder wie seht ihr das?

Btw, Greg hat mir in meiner Frage zu Tyrosin den Kreislauf Jod… super erklärt, danke nochmals. Verträgt mein Mann gut, geht im super damit.

Liebe Grüße, Nicole

Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.