Forum: Gesundheit - Vitamin E

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Christian B. 386 Kommentare Angemeldet am: 23.02.2004

Hi, also ehrlich, mich verunsichern die neuen Erkenntnisse zu Vit. E etwas. Ich werde erst einmal kein Vit. E mehr einzeln nehmen. Bisher habe ich wie so viele das reine alpha Trocopherol genommen. Mich würde die Meinung vom Doc dazu interessieren. Vielleicht kann er ja mal etwas in seinen News dazu schreiben. Chr.

Michaela W. 1553 Kommentare Angemeldet am: 19.11.2008

Danke für die Information, Monika. Das mit den Brustkrebsstammzellen finde ich wirklich sehr interessant. LG, Michaela

Monika L. 352 Kommentare Angemeldet am: 07.02.2010

Hallo Erich, schau dir doch mal die Seite von Dr. Coy an. Dort werden Studien genannt, die die Wirksamkeit der Tocotrienole bei BrustkrebsSTAMMZELLEN bestägigt. Die Tumorstammzellen sind dijenigen Zellen, die einen niedrigen Stoffwechsel haben und daher von keinem Chemomittel erwischt werden können und zudem meist eh gegen diese resistent sind. Insofern vllt doch nicht so abwegig? LG Monika

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Ich weiß, dass nicht viel von den Tocotrienolen in Reiskleie ist. Das ist ein Zitat aus dem Buch. Das heißt nicht, dass es meine eigene Überzeugung ist. Ich hab es reingestellt, da der Text die T. mal beschreibt. Allerdings hat mich das Wort "Proteinpulver" angesprochen. Ich vertrag das milchgemachte nicht (Soja mag ich nicht) und suche nach was Pflanzlichem. Und ja, es soll etwas "Gehaltvolles" sein. Ich hab nichts gegen die paar KH's. Ich will ja zunehmen!! Und zum Palmöl. Ist das nicht das, was aus den Palmherzen gewonnen wird und für das ganze Palmenwälder so schändlich abgeholzt werden? Also damit will ich nicht grad war zu tun haben. M.

hanskurt 123 Kommentare Angemeldet am: 27.12.2010

Hallo Marion, hört sich an wie ein Wundermittel, die Reiskleie. Ich glaube eher, da stecken mehr Geschäftsinteressen als "Wunderdinge" drin. Entschuldigung, aber wenn ich lese: Tumorzellen werden "aufgelöst", dann rollt es mir die Zehennägel auf...

Monika L. 352 Kommentare Angemeldet am: 07.02.2010

Nur, dass Reiskleie immer noch sehr viele Kohlehydrate enthält.

Reinhard M. 1651 Kommentare Angemeldet am: 04.03.2008

Hallo Marion, da habe ich eine Seite gefunden, die sich nur auf Vit. E spezialisiert hat. Auf den ersten Blick seriös und glaubwürdig. Heisst vitamin-e-fakten, die Endung ist org. Danach enthält Reiskleie kaum Delta-Tocotrienol, was angeblich die wirksamste Form ist. Da wird eher Palmöl empfohlen.

Marion Z. 1037 Kommentare Angemeldet am: 24.09.2008

Hallo allerseits, ich zitiere jetzt mal aus dem Buch "Heile Dich selbst" von Markus Rothkranz. Er schreibt dort auf Seite 91: "Tocotrienole sind natürliche Stoffe, die in hoher Konzentration in Reiskleie vorkommen. Sie ähneln sehr stark dem Vitamin E, haben aber eine 50 Mal stärkere Wirkung. Du solltest sie unbedingt zu dir nehmen, denn du wirst den Unterschied sofort spüren. Außerdem schmecken T. in Form von Reiskleie-Pulver einfach super. Neben Vitamin E enthält Reiskleie-Pulver die Vitamine des B-Komplexes und alle Aminosäuren, Mineralstoffe und essentielle Fettsäuren (Omega3-6-9) sowie über 70 antioxidative Verbindungen. T. wirken antiallergisch und sind leicht verdaulich. Der Cholesterinspiegel wird gesenkt, der Blutzuckerwert reguliert, Tumorzellen werden aufgelöst und die Immunabwehr verbessert. Sie verjüngen die Haut, vermindern die Kalziumausscheidung bei Nierensteinen und binden Gallensäure. Reiskleie-Pulver ist ein hochwertiges "Proteinpulver", das eine komplette Mahlzeit ersetzen kann, wenn du mal wenig Zeit hast oder unterwegs bist. Es muss unbedingt ins Reisegepäck! Noch mal: Reiskleie-Pulver ist die beste Quelle für die B-Vitamine und Vitamin E, die wir bei Gesundheitsproblemen aller Art - Herz, Darm, Leber, Haut, Energie, Gehirn - benötigen. Bezugsquellen findest Du im Internet". M.

Claudia W. 20 Kommentare Angemeldet am: 17.03.2010

Hallo, Ich habe Opto-f.. verschrieben bekommen.

Monika L. 352 Kommentare Angemeldet am: 07.02.2010

Hallo Ich habe vor einiger Zeit ein Leinöl entdeckt, dem natürliche Tocotrienole (100mg/100ml Öl, aus rotem Palmöl, hergestellt in Malaysia) zugesetzt sind. sie haben dort auch ein Konzentrat, ebenfalls aus dem roten Palmöl, das man z.B. anderen Ölen zusetzen kann, was dann noch dazu deren rasche Oxidation verzögert.Lässt sich über googeln finden. Es gibt auch Tocotrienole als Kapseln, meist eine Kombination aus "Delta- und Gammatocotrienolen". Das sind anscheinend die beiden Fraktionen, die die höchste antioxidative Wirkung haben und auch im Hinblick auf Krebs wirksam sind. Im oben genannten Öl sind alle Formen der Tocotrienole drin. Ist zwar nicht billig, mir aber lieber als irgendein industriell hergestelltes Produkt. Gut finde ich auch den Tipp, den ich dort gefunden habe, das Öl einzufrieren, bis es verbraucht wird. Ist ja gerade für mehrfach ungesättigte Fettsäuren wichtig. Gruß Monika

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.