Forum: Gesundheit - Wenig Testosteron = kein Muskelaufbau = schlechte Fettverbrennung

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Manfred A. 861 Kommentare Angemeldet am: 04.01.2010

Hallo Caroline: Du schriebst: "AEXA zu Marianne bist Du hier der admin oder warum meinst Du immer alles koordinieren zu müssen?" Wenn du hier schon länger mitliest, solltest du bemerkt haben, dass dieses Forum hier kaum moderiert wird ( eigentlich garnicht!). Es wird nur allmorgendlich werktags entschieden, welche Beiträge freigeschaltet werden und welche gelöscht werden --- der Poster bekommt im letzteren Fall eine "standartisierte mail" zur Info. Somit erfordert es unsere eigene USER-Selbstdisziplin, Themen zu trennen und Threadverläufe entsprechend der Threadthemen zu gewährleisten. Nebenfragen gehen dann unter und werden uU nicht gebührend beantwortet oder gelesen. AEXA mag eine gewöhnungsbedürftige Art haben sich auszudrücken, aber sie ist sehr engagiert und fleißig hier... Und sie meint das ganz sicher nicht böse, sondern als gut gemeinter Hinweis für den Fragesteller und alle User. Hier ist eben SELBSTDISZIPLIN gefordert. Wer gute Anworten haben möchte, nutzt 1) die Suchfunktion und entscheidet dann 2), ob er einen neuen Thread startet oder einen Bestehenden fortführt. schönes WE Manfred

Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

BLUTUNTERSUCHUNG und dann könnt ihr direkt eine machen lassen UND vorher den beitrag hier lesen: Abnehmen für Frauen - Eisen und Ferritin

Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

EBEN weil es ein interessante diskussion werden könnte und dann themen durcheinander kommen - ist doch logisch, oder? gilt für ein Thema auch, wenn du antworten haben willst!

Carolin D. 34 Kommentare Angemeldet am: 10.08.2009

AEXA zu Marianne bist Du hier der admin oder warum meinst Du immer alles koordinieren zu müssen? MARIANNE eine Antwort auf deine Frage würde mich auch brennend interessieren ... mir geht es ähnlich .. ich tippe nach wie vor auf eine nicht richtig engestellte Schilddrüse und auf ein Hormonungleichgewicht. Liebe Grüße

Aexa W. 1201 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2008

SEYA was ist mit deinen weiteren werten? SABINE hast du mit carnitin angefangen? MARIANNE bitte beginne einen eigenen Beitrag :-)

Marianne K. 1 Kommentare Angemeldet am: 27.07.2013

Hallo zusammen Wer kann mir weiterhelfen? Ich habe altersbedingt (59 J)sehr tiefe Hormonwerte. Ich ernähre mich mit viel Eiweiss und Fett. KH nur in Gemüse und Hülsenfrüchten und einmal pro Woche Obst. Mit dem Fettabbau kämpfe ich seit zwei Jahren. Das Bauchfett ist sehr hartnäckig. Ich trainiere täglich auf dem Tramplin und 3-4 Mal wöchentlich mit Gewichten. Der Erfolg ist ein sehr gutes Wohlbefinden, bessere Koordination; doch das Bauchfett nimmt seeeehr langsam ab. Hat jemand eine Idee, was zur besseren Verbrennung noch beitragen könnte. Für Eure Ratschläge bin ich Euch sehr dankbar. Liebe Grüsse

Friedemann H. 279 Kommentare Angemeldet am: 26.10.2009

Hallo zusammen, ich finde den englischen Text auch sehr interessant. Ich bewege mich seit über 1 Jahr auch immer so zwischen 50 und 100g KH täglich + vorwiegend Eiweiß. Es muss doch aber Unterschiede geben zwischen dem trägen Menschen ohne Sport und einem bewegten. Ich laufe alle 2 Tage mind. 10km, fahre täglich mind. 30min. Rad und mache mind. 1x pro Woche Krafttraining. Da sollten doch die aufgenommenen KHs viel schneller verbrannt sein? Allerdings konnte ich bei mir noch keine Ketose feststellen, habe gelegentlich die Sticks verwendet. Aber 50g KH pro Tag ist wirklich schwer zu unterschreiten für mich. Und abends bekomme ich oft Heißhunger-Attacken auf Schokolade :-(

Evelyn S. 31 Kommentare Angemeldet am: 24.07.2009

Hallo Chris! Was würdest du dann letzendlich für den Start empfehlen? Erstmal nur Eiweiss ohne Fett alle 3 Stunden? Oder reines Fettfasten? Ich komme immer schlecht rein, und merke dass ich dann mit dem Fett übertreibe, weil es überall empfohlen wird... Gruss und Dank für deine Tips

torsten s. 117 Kommentare Angemeldet am: 12.11.2009

Michael: Tu dich mal mit Chris(KFA um die 5%) zusammen und sagt mir wie ihr das macht. Mit IF, Phosphatdylcholin und L-Carnitin(o.k.auf 4-6 gramm komme ich nicht) tut sich bei mir immer noch zuwenig. Könnte mir vorstellen das das hier noch eins, zwei Leute mehr interessiert... P.S. Respeggd Aldär! ;-D

Cat W. 20 Kommentare Angemeldet am: 14.03.2013

Hallo Stefanie, Das Gehirn wird schon nach Kohlenhydraten schreien, aber wer da durch eine lange Zeit Low-Carb schon abgestumpft ist, der kann das wohl ignorieren. Auf der anderen Seite wird auf jeden Fall das Eiweiß angezapft, denn das Gehirn braucht ja die Energie. Nun haben wir ein Problem, denn Eiweiß ist zum etwas größeren Teil Nicht-Ketogen(bis zu 58% je nach Nahrungsmittelkombination). Das bedeutet das die Leber eben 58% des EW zu Glucose verarbeiten kann(aber zum Glück nicht muss). Prallt nun bei jemandem mit sagen wir 50g KH pro Tag, auf einen sehr hohen Eiweißkonsum, dann pendelt man permanent zwischen Ketose und Nicht-Ketose. Interessant ist daran, das unser Gehirn praktisch bei jedem Erwachsenen Menschen die selbe Energiemenge braucht aber unsere Körper, je nach Gewicht/Muskelmasse, doch riesige Unterschiede in der Kalorienaufnahme haben. Wer dann sehr viel Protein durch die Nahrung und über Nahrungsergänzungsmittel aufnimmt, der kann schon schlechte Karten haben um in Ketose zu kommen bzw. da drin zu bleiben. Die Prozente bei der Eiweißumwandlung durch die Leber stammen aus dem Buch "The Ketogenic Diet" von Lyle McDonald. Fett ist übrigens nur zu 90% Ketogen und nicht zu 100% wie man meinen würde.

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.