Forum: Gesundheit - Wie funktioniert eine reine Eiweißwoche mit Eiweißshakes? Gibt es hierfür einen Plan oder ähnliches?

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Be Primal Unchained 68 Kommentare Angemeldet am: 18.08.2019

Martin F.

1.) "MEIN" Eiweißpulver ? => keine Ahnung wo du hernimmst, DASS ich überhaupt welches nehme

2.) "MEIN" Darm benötigt keine wie auch sonstig gearteten Ballaststoffe in Form von Flohsamenschalen, resistente Stärke, Chiasamen, Leinsamen und son Kram.

3.) Eiweißwoche?  Fleisch, Eier, Fisch etc.  (ja und Eier enthalten auch KH wink ) => natürliche Lebensmittel. Aber das hatte ich ja auch schon hier und da erwähnt...

Gundula K. 343 Kommentare Angemeldet am: 09.01.2018

Lieber Milan, :-)

"es gibt nichts, was es nicht gibt". Völlig richtig, diese Aussage von einem Deiner ärztlichen Ausbilder.

 

Und es wäre auch kontraproduktiv, immer zu erwarten, dass alles nach Plan/Wunsch ... läuft.

"Es kommt, wie es kommt" - ein vielgehörter Spruch aus meiner Kindheit. Eine neutrale Bewertung nimmt die vorhandene Spannung und lässt einen ruhig und gelassen sein.

 

Gruß von Gundula

Martin F. 1653 Kommentare Angemeldet am: 12.12.2017

Dann wäre 3s ja keine Eiweißwoche mehr

Doch, du kannst ja Flohsamenschalen, resistente Stärke, Chiasamen, Leinsamen....nehmen.

Das verhagelt die Energiebilanz nicht und dein Darm hat auch ein bisschen Spass. Bzw. Verdauung artet nicht in Stress aus.

Im Übrigen: Dein Eiweispulver enthält auch Carbs (wenn Du kein Isolat nimmst).

Also blos kein Stress wegen ein paar "Fremdkalorien", denn:

mit ca. 200g Eiweisspulver(in Wasser) pro Tag bist du sicher hypokalorisch unterwegs.

LG

Martin

Milan V. 11 Kommentare Angemeldet am: 15.09.2019

Zum Thema Mond haett ich auch was : Ich hatte dieses Jahr eine Patientin, die sich Ihre neue Huefte bei zunehmenden Mond einsetzen liess und ganz enttaeuscht war, dass sie die gleichen Probleme post-op hatte wie alle anderen auch .............

Wie sagte einer meiner aerztlichen Ausbilder :" Es gibt nichts, was es nicht gibt . " 

Gruss Milan

Be Primal Unchained 68 Kommentare Angemeldet am: 18.08.2019

Dann wäre 3s ja keine Eiweißwoche mehrinnocent

Huland 553 Kommentare Angemeldet am: 26.02.2018

Strunznews vom 15.10.2019 "Einfach mal machen".

Ritterschläge für alle Forenuser:

So lese ich zumindest die heutige News.

Da kommt jemand in das Forum von Dr. Strunz senior und ist unerfahren. Will wissen, will verstehen. Lobenswert! Das Thema wird von den Forenusern anschließend von allen Seiten diskutiert.

Gut, hier und da wird ein wenig vom Thema abgedriftet (Mondholz) aber FitundGesund kann schließlich anhand der erhaltenen Informationen die Entscheidung pro-Shakewoche treffen.

Daher ist die heutige News ein Ritterschlag für uns alle. Der sublinguale Seitenhieb gegen mich ist natürlich vermerkt; ich muss mir ab und zu wieder vor Augen führen, dass es hier um Frohmedizin und die Herren Strunz das Positive betonen.

Ich werde mich zukünftig bemühen nur die Vorteile hervorzuheben.

LG

H

Gundula K. 343 Kommentare Angemeldet am: 09.01.2018

Hallo FitUndGesund,

 

ein kleiner Tipp:

Eingeweichte Leinsamen - nicht geschrotet und ungekaut - helfen, dass in dieser Woche der Darm nicht untätig ist. Ansonsten kann ich Dir aus eigener EW-Wochen-Erfahrung versichern, dass der Toilettengang sehr, sehr mühsam ist und auch Blähungen mangels Masse auftreten.

Dies wurde schon vor Jahren im Forum als sehr hilfreich von Mitstreitern der Geheimwoche gepostet.

 

Gutes Gelingen und viel leichten Sport nicht vergessen - täglich.

 

Gruß Gundula

 

FitUndGesund 3 Kommentare Angemeldet am: 20.05.2019

Hallo,

so mache ich das, einfach mal starten.

Ich denke, 6 Shakes pro Tag + mindestens 3 Liter Wasser sollten passen.

Viele Grüße 

Huland 553 Kommentare Angemeldet am: 26.02.2018

Kurz zusammengefasst: mit größter Wahrscheinlichkeit Humbug/Schmarrn.

Ja, womöglich schon. Gänzlich ausschliessen möchte ich das jedoch nicht, da der Mond, (bzw. dessen Gravitation) schon in der Lage ist die Erdkruste minimal anzuheben (Tide des Erdmantels 30-60 Zentimeter). Dadurch werden ja Zug- und Scherkräfte auf das Wurzelwerk ausgeübt, welche vergleichbar einer Windbelastung, den Baum dazu bringen sein Holz zu verfestigen.

Ob überhaupt und in welchem Grad -> Fragezeichen.


Selbst die von Torsten St zitierte Webseite schreibt ja weiter unten:

a. Die Forschungen an "Mondholz" müssen weitergeführt werden.
b. Die Forschungen an "Mondholz" dürfen nicht von vorneherein als "esoterisch" abgetan werden.

Zumindest für die holzverarbeitenden Betriebe ist es kein Humbug, das beweisen wohl die Kassenbücher.

 

LG

H

Thorsten St. 3930 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Zum Thema "Mondholz":

https://tu-dresden.de/bu/umwelt/forst/institut-fuer-forstnutzung-und-forsttechnik/fn/forschung/forschungsprojekte/mondholz

Kurz zusammengefasst: mit größter Wahrscheinlichkeit Humbug/Schmarrn. 

Aber es hat nützlich jeder das Recht es anders zu sehen und entsprechende Mehrkosten/Mehraufwand in Kauf zu nehmen. 

Das gilt natürlich auch für andere dem Mond (und der Astrologie) angedichtete, unbelegte Eigenschaften und Einflüsse.

LG, Thorsten 

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.