Forum: Infektion & Prävention - Impfung und Nebenwirkungen - Eine Bestandsaufnahme

0 Lesezeichen
Toni 8 Kommentare Angemeldet am: 15.05.2021

Liebe Freunde, hatte vor zwei Wochen meine zweite Impfung. Samstagnachmittag Impfung gekriegt, bis am Abend nichts gespürt. In der Nacht aufgewacht mit 38 Fieber. Am Sonntag den ganzen Tag 38 Fieber und Nackenschmerzen, der Moderna Arm durfte natürlich auch nicht fehlen. Montag Morgen Fieber weg, Moderna Arm praktisch weg. Hatte aber 3-4 weitere Tage Nackenschmerzen. Blutdruck war für ca. 1 Woche auch viel tiefer als sonst. 

LG, Toni

2 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Lars K. 128 Kommentare Angemeldet am: 29.05.2019

Hi, also meine Impfung liegt nun genau 3 Wochen zurück (Biontech in Österreich)

Alter: 34, eigentlich nie krank und sportlich unterwegs. Dennoch mit Wespengift Allergie vorbelastet.

Impfung: 13:30 danach 15 Minuten Allergiebeobachtung und dann mit meiner Frau nach Hause.

Wir hatten beide Druckempfinden an der Einstichstelle, wie bei jeder meiner bisherigen Impfungen (Reisen Karibik etc.), sonst hatte ich allerdings nichts, vllt minimal kribbeln im Arm ca. 90 Minuten lang nach der Impfung. Meine Frau war etwas ausser Gefecht, auch noch am nächsten Tag, typische Grippe / Schlappheit Symthome. Danach dann auch nichts mehr.

Fürs Protokoll meine Eltern 2 fach Astra schon erhalten beide Ü60 beide überhaupt keine Probleme etc. 

Wir dürfen in AT somit uns ab morgen auch ohne Tests bewegen, werden sie aber dennoch zwischendurch immer mal wieder in Anspruch nehmen, einfach um zu schauen, dass wir nichts durch die Welt tragen ;) Am 27ten Juli gehts dann zur Zweitimpfung.

Gruß Lars

4 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Lars K. 128 Kommentare Angemeldet am: 29.05.2019

Kurze Ergänzung:

Das Ergebnis des am Sonntag durchgeführter "Corona Impfstatus Test" kam soeben per Mail rein:

"Ihr Antikörper-Titer beträgt: 109 RE/ml Umrechnung anhand des WHO-Standards: 348,8 BAU/ml"

ich bin mal gespannt, wie der Wert sich verändert nach der Zweiten Impfung.

Gruß Lars

3 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Thorsten St. 5857 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

So, Familie ist komplett durchgeimpft; mit BioNTech.

Frau und Tochter hatten nach der zweiten Impfung nur einen leichten Druckschmerz und eine leichte Beeinträchtigung der Feinmotorik für 1-2 Tage. Sonst keine, weiteren Nebenwirkungen oder Einchränkungen.
Mein Sohn hatte am Abend nach der Impfung leichte Einschränkungen beim seitlichen Heben des Impf-Arms und am nächsten Morgen mit Übelkeit und Unwohlsein zu kämpfen; ist zum Abend hin wieder abgeklungen.
Ich hatte am Abend nach der Impfung mit einer leichten Ermattung zu kämpfen, führe das aber eher auf die 2h Gegenwind-SUP-Paddeln am Nachmittag zurück. Ansonsten nur ganz leichte Druckempfindlichkeit, ohne Einschränkungen der Beweglichkeit und im Alltag.
Unterm Strich läßt sich sagen, dass wir die Impfungen gut und weitestgehend problemlos vertragen haben. Wir machen sicher ernährungsmäßig mehr richtig, als 90% der Bevölkerung, haben aber dennoch locker ~15-18% KFA. Bewegen uns viel und regelmäßig und haben einen Grundstock an NEM, den wir ohne dogmatische Genauigkeit nehmen.

Da stelle ich mir dann unweigerlich die Frage, wenn wir das so gut verkraften und auch Mitmenschen mit vermutlich deutlich schwächerem, weniger potentem/kompetentem Immunsystem auch, wieso hat dann die hiesige Fraktion von doch angeblihc so Bullet-Proof-Immunsystem-Trägern (kompetent/potent) so eine Angst vor einer überschaubaren Menge an Viren-Teilstücken, die sich nicht mal frei und ungehemmt vermehren können und zieht eine potentielle Infektion mit dem "echten" Virus vor?
Letzteres hat darüber hinaus gute Chancen, sich noch weiter zu verändern, was keine Einbahnstraße in Richtung harmloser sein muss.

Aber wie schon mehrfach ausgeführt, dass muss jeder mit sich selber ausmachen und für sich selber entscheiden; und darf es ja zum Glück auch.

LG
Thorsten

12 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Annett 38 Kommentare Angemeldet am: 09.03.2020

Liebe Leute,

meine Tochter, 18 Jahre, wurde vor 9 Tagen das 2. mal geimpft (Biontech), sie hatte Fieber, Schüttelfrost und Muskelschmerzen.

Jetzt hat sie immer noch kraftlose Beine, Abgeschlagenheit. Ihr Freund, 17 Jahre, wurde vor 2 Wochen zum 2. mal Biontech geimpft.

Er hatte auch Fieber und dazu Übelkeit und Schwindel. Den Schwindel und die Kraftlosigkeit hat er jetzt noch.

Wie lange halten denn solche Nebenwirkungen in der Regel an?

Viele Grüße

Annett

6 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Kommentare Angemeldet am: -

Ein kleiner Überblick:

"Die Impfung und die Folgen"

heute (12.07.) auf www.tkp.at 

17 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Thorsten St. 5857 Kommentare Angemeldet am: 04.06.2014

Ralle,

da hast du ja eien Desinformationsartikel erster Güte heraus gekramt.

Da wird mit Daten und Zahlen von "VAERS" jongliert und dazu geschrieben "Fallzahlen innerhalb der Länder des europäischen Wirtschaftsraums". Das VAERS ist aber "Vaccine Adverse Event Reporting System, ein Meldesystem für Verdachtsfälle unerwünschter Wirkungen von Impfstoffen in den USA

Finde den Fehler.

Eine über 13 Jahre alte(!) Studie kommt angeblich zu dem Ergebiss, dass die Zahlen im VAERS um den Faktor 10 zu niedrig seien. Hier wird erst mal nicht differenziert, nach der SChwere der Nebenwirkungen. Ich würde ganz stark davon ausgehen, daas das für leichte/unwesentliche Nebenwirjungen durchaus der Fall sein kann, würde aber vermuten, dass bei schwerwiegenden Fällen schon genauer hingeschaut wird. Un din der aktuellen Situation, mit den noch relativ jungen Anti-Corona-Impfstoffen un den ganzen Diskussionen drumherum, wird mit Sicherheit deutlich(!) schärfer hingeschaut.

Darüberhinaus handelt es sich beim VAERS um eine Datenbank für Verdachtsfälle. Nur schwerwiegende Fälle werden dabei auch tatsächlich überprüft.

Ach so, die größte Comedy an dem Artikel ist:
"wie der Auswertung der Basisdemokratischen Partei Deutschland zu entnehmen ist:"

Die Créme dl la Créme der Cornona-Desinformanten nimmt eine Auswertung von Corona-Impffallzahlen vor. Damit macht man ja den Bock zum Gärtner.

Und natürlich wird mit Zahlen jongliert und manipuliert; vom Feinsten. Da werden, je nach dem, dwas die spektakulärere (Fehl)Interpretation zuläßt, mit realtiven Zahlen, mit Absoluten Zahlen, mit Prozenten wild durcheinander gemischt hantiert. Und was aber auf jeden Fall fehlt, sind Vergleichszahlen eine Corona-Infektion betreffend.

Ich hole das mal nach

Artikel auf tkp.at:

Biontech, 133.929.572 Impfungen; 3936 Tote (besser: in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung verstorben) => 0,003%

=> bezogen auf 85% angestrebte Impfquote in Deutschland würde das ca. 4150 Tote bedeuten.

Zur Erinnerung:

Deutschland 3,74 Mio Infizierte; 91259 Tote => 2,44%

Also für mich hört sich ein Risiko von 0,003% deutlich besser an, als eines von 2,44%; über 800mal besser.

LG
Thorsten

 

 

2 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Albrecht 1553 Kommentare Angemeldet am: 14.07.2016

Hallo Thorsten,

" wieso hat dann die hiesige Fraktion von doch angeblihc so Bullet-Proof-Immunsystem-Trägern (kompetent/potent) so eine Angst vor.."

woher glaubst Du zu wissen, dass die von Dir als " Fraktion"  Benannten, die nicht Deine lautstark vorgetragene Impfbegeisterung teilen, Angst um ihre eigene Gesundheit hat und sich nicht vielmehr Sorgen macht um den grossen Teil der Bevölkerung, dessen Immunsystem aufgrund vieler Faktoren nur als verbesserungsfähig angesehen werden kann ?

LG, Albrecht

0 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Thomas V. 5246 Kommentare Angemeldet am: 27.01.2016

Ralle. In diesem Thread sollten persönliche Erfahrungen artikuliert werden.

4 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Brigitte K. 8 Kommentare Angemeldet am: 29.01.2018

Ich bin am 24.06. das zweite Mal mit Biontec geimpft. Bei der ersten war nix, bissken Armweh. Bei der zweiten kam ich raus und 20 Min später bin ich -zum Glück als Beifahrer- im Auto eingeschlafen. Bleierne Müdigkeit überfiel mich. Und diese Müdigkeit und allgemeines Schlappsein mit Muskelschmerzen und Atemnot halten bis heute an, allerdings merke ich jetzt langsam, dass es ein wenig nachläßt. Ich muss dazu sagen: Ich bin ein Impffreund. Und ich war überzeugt, dass ich keine Nebenwirkungen haben werde. Tja. Überraschung. Ich jammere nicht so leicht, aber es war wirklich übel. Ob das vielleicht durch Zufall eine andere Infektion war, die genau zum Impfzeitraum auftauchte.......ich weiß es nicht. Aber auf jeden Fall werde ich vor einer evtl. 3 Impfung lange in mich gehen. Und seit dem ich beim Doc war und NEM in Hülle und Fülle mein sind und ich mich soviel es mir möglich ist bewege, hatte ich seit Jahren nix mehr, keinen Schnupfen, keinen Husten, keine Grippe.

 

18 Personen gefällt dieser Kommentar Kommentare können nur mit Forum Account gelikt werden.
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.