Forum: Gesundheit - Wohlfühl-TSH

 
0 Lesezeichen
Seite
Anzeigen pro Seite
Claudia W. 32 Kommentare Angemeldet am: 28.11.2014
Danke für die Info, Roger 
Sabine69 490 Kommentare Angemeldet am: 29.01.2019

Hallo zusammen,

ihr meint dieselbe Kyra. Früher Kauffmann, jetzt Hoffmann oder umgekehrt.

Viele Grüße

Sabine

Roger 638 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Jean,

nein ich meine Kyra Kauffmann. Dann gibt es noch die Kaufmann Protokolle (Dr. Sandra Kaufmann: Why we age and how to stop it). Viele Grüße!

Roger

 

Jean S. 480 Kommentare Angemeldet am: 12.03.2016

@Roger: Du meinst sicher Kyra Hoffmann.

LG Jean

Roger 638 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Korrektur: täglich 50 Mikrogramm L-Thyroxin bis Dezember 2019.

Roger 638 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Claudia,

nach einer SD OP 1997 musste ich (mit Unterbrechungen) täglich 50 mg L-Thyroxin einnehmen. Im Dezember 2019 habe ich einen Jodtest nach Dr. Klinghardt durchgeführt und einen starken Mangel festgestellt. Ich begann die Jodtherapie mit zyklisch 12,5 mg Jod, täglich 200 Mikrogramm Natriumselenit, Selen-/Zinktabletten, täglich 5000 i.E. Vitamin D/K2 und Meersalz (alle anderen Mängel wurden vorher beseitigt).

Nach ca. 2 Wochen waren keine "Entgiftungserscheinungen" mehr spürbar und ich konnte täglich 12,5 mg Jod einnehmen. In den folgenden Wochen habe ich die Dosis langsam in 6,25 mg Schritten auf > 50 mg gesteigert (keine L-Thyroxin Gabe). Seit dieser Zeit nehme ich u.a. wegen Problemen mit der Prostata täglich 50 - 62,5 mg Jod ein. In den ersten 6 Monaten macht ein TSH Test keinen Sinn, weil die Bindungsproteine gebildet werden müssen (häufig erhöhte TSH Werte).

In den Büchern/Publikationen von Kyra Kaufmann kann man alle Therapieschritte genau nachlesen, aber ich würde eine prof. Jodtherapie bei einem Privatarzt/HP empfehlen. Bei einem evtl. Selen- bzw. Vitamin D Mangel sind die Risiken für einen SD Schaden einfach zu groß. Viele Grüße!

Roger

 

Claudia W. 32 Kommentare Angemeldet am: 28.11.2014

Hallo Roger, 

kannst du deinen Weg noch ein bisschen erläutern?

Bei welchen Werten hast du angefangen mit dem hochdosierten Jod und wie lange hat es gedauert, bis alles perfekt war?

Nimmst du weiterhin diese Dosis regelmäßig? 50 mg sind ja durchaus eine stattliche Menge. Und wieviel Selen?

Grüße 

Claudia 

Roger 638 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Sabine,

meinen aktuellen TSH Wert kenne ich leider nicht: mein Hausarzt ordnet seit einigen Jahren keine Blutuntersuchungen mehr an, weil meine Werte über längere Zeit perfekt waren. Vor der Jodtherapie war die Körpertemperatur am Morgen häufig ca. 36,2° C und seit Dezember 2019 ist sie kontinuierlich gestiegen (täglich 50 - 62,5 mg Jod). Mit dem hochdosierten Jod fühle ich mich relativ fit und kann regelmäßig trainieren. Viele Grüße!

Roger

 

Sabine69 490 Kommentare Angemeldet am: 29.01.2019

Hallo Roger,

aber Deinen TSH kennst Du nicht? Wäre mal interessant, ob der mit Deinem Gefühl übereinstimmt. Wie fühlt es sich denn an, wenn Du weniger Körpertemperatur/ft3 hast? Was bemerkst Du da?

Bei mir ist der ft3/ft 4 immer Unterkante und mir ist auch immer kalt. Mein TSH jedoch z.Z. bei 2,1. Mir ist zwar kalt, aber ich fühle mich körperlich fit, komme gut aus dem Bett und bin gut belastbar.

Ich finde das Ergebnis wirklich interessant, was unter 1.6 (HB-Männchen) bzw. über 2.2 (Schlaftablette) herausgekommen ist. Ich bin zum Glück kurz vor Schlaftablette wink

Viele Grüße

Sabine

 

Roger 638 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Sabine,

nach meiner Erfahrung hängt die Körpertemperatur u.a. von T3 ab und wenn ich am Morgen einen Wert von > 36,6° C messe, ist auch T3 ausreichend (z.Zt. knapp 37° C). Viele Grüße!

Roger

 

Seite
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.