Forum: Bluttuning - Dosierung Vit. A und E

0 Lesezeichen
Anzeigen pro Seite
Renate Haberkorn 1 Kommentare Angemeldet am: 08.09.2023

Hallo liebe Strunzianer,

In Ehingen (Donau) gibt es eine Heilpraktikerpraxis die Bluttuning nach Dr. Strunz anbietet. Der Heilpraktiker war selbst Patient von Dr. Strunz. 

Er ist gelernter Intensiv Fachkrankenpfleger/Heilpraktiker und hat einige Semester Humanmedizin studiert.

Seine Frau ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und  bietet einiges zum Thema Entspannung an.

Adresse:

Hauptstr. 138

89584 Ehingen Donau

Mail: Naturheilpraxis @schwaiger-haberkorn.de

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Carmen E. 112 Kommentare Angemeldet am: 19.04.2021

vergessen: Zonulin im Serum bestimmen lassen, das ist ein Wert für leaky gut.

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Carmen E. 112 Kommentare Angemeldet am: 19.04.2021

Hallo Lisa,

viele gute Tips von Uliginosa mit der Achsamkeit bezüglich Sonnenblumenöl und Konsorten (viel u viel Omega 6) Ich nehme für Salat Leinöl und manchmal Olivenöl, zum Braten Kokosöl.

Entgiften immer ein guter Tip, auch Chlorella super.

Zur Frage von Elli: Silicium gibt es recht ordentlich von Sanatur, auch als Nanosilicium. Ackerschachtelhalmtee schmeckt mir nicht. Auch wenn ich bei Viruserkrankungen (nein, ich sag das Wort nicht) sehr erfolgreich Artemisia anna (junger Beisfuss, ekelhaft) trinke, aber das ist ja zeitlich begrenz, den Ackerschachtelhalm müssste man ja immer trinken und hätte keine definierte Menge.

Bei schwefelhaltigem denke ich auch an MSM. Aber, wie immer: man müsste einfach mal Laborwerte haben, auch ein Toxscreen. Minimum normales grosses Blutbild, Nüchternblutzucker, Triglyceride, CRP und CRp  hs sollten auch dabei sein,  Mineralstoffe in Serum und Vollblut, Vitamin D3, B12.

Nochmal zu Lunge/ Dickdarm: systemisch gehört die Haut zum Funktionskreis Lunge.

Hautärzte sind seltsame Wesen, gerne würde ich mal eine/n kennenlernen, der andere Dinge/ Behandlungsansätze meine ich, im Kopf hat als Cortisonsälbchen, das Laserschwert oder das  Skalpell....

Alles Gute!

 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Elli 181 Kommentare Angemeldet am: 30.07.2021

Hallo Lisa,

vielleicht wäre an dieser Stelle der Weg zu einem guten Heilpraktiker nicht ganz falsch. Ich sage das aus folgendem Grund. Ich hatte - das ist jetzt fast 20 Jahre her - auch solche reibeisenähnliche Haut mit "Pickelchen". Hatte das als normal angesehen. War eben so. Gemerkt hatte das eine Arzthelferin, die mir eine Spritze in den Oberschenkel gab und sagte, das wäre ja schlimm und völlig unnormal. Ich wusste aber auch nicht, was ich tun sollte.
Ich bin dann kurze Zeit später aus ganz anderen Gründen bei einem Heilpraktiker gewesen. Ich weiß nicht mehr alles, was ich von ihm bekam, aber zwei Dinge hatte ich mir aufgeschrieben: Lymphaden von Hevert und eine Mischung zum Einnehmen mit Artischocke, Brokkoli, Spirulina, Chlorella, Vitamin C, L-Cystein. 
Erstaunliche Nebenwirkung war: meine Haut wurde in kürzester Zeit superglatt.

Das ganze hatte ja offenbar etwas mit Entgiftung (vor allem auch die schwefelhaltigen Bestandteile) und Ausleitung (Anregung des Lymphsystems) zu tun. 
Keine Ahnung, ob das jetzt immer hilft, aber ich dachte, vielleicht kann man so etwas ja zusätzlich zu den hier schon genannten Maßnahmen in Betracht ziehen. Vielleicht weiß ein Heilpraktiker da Rat.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! Elli

 

P.S. Noch eine Frage an Carmen. In welcher Form nimmt man Silizium? Da finde ich nicht viel. Es gibt das kolloidale (ist mir nicht ganz geheuer), organische Form als Kieselerde (hat mich ein Arzt mal gewarnt, weil da auch Schadstoffe, Schwermetalle mit drin sein könnten) oder als Ackerschachtelhalmkonzentrat. Gibt es sonst noch etwas sinnvolles?

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Uliginosa 481 Kommentare Angemeldet am: 21.07.2019

Hallo Lisa,

neben Ergänzen was fehlt ist Weglassen was schadet der andere wichtig Faktor um gesund zu werden.

Wenn du dich ketogen ernährst lässt du Gluten und Zucker schon weitgehend weg. Aber wie sieht es denn mit den Fetten aus? Hochungesättigte, Omega 6-reiche Pflanzen-, bzw. Samenöle überlasten die körpereigenen antioxidativen Systeme. Wenn man sie weglässt braucht man schon viel weniger Vitamin E. Vielleicht ist das noch eine Schraube, an der du drehen kannst.

Viel Erfolg!

Uli

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Carmen E. 112 Kommentare Angemeldet am: 19.04.2021

Hallo Lisa,

ohne Laborwerte ist alles schwierig. Aber nach dem was ich lese: zu viel Vitamin A, das sollte in Balance zu D sein. Wieviel D nimmst Du?Wert? Wie ist der Wert CRP und CRP hs? Zu viel A kann zu trockener Haut und Haarausfall führen :-( Hier halte ich es wie Roger: immer wieder sonntags 10000, an 4 Tagen der Woche nehe ich Vit D 10000 und K2 dazu. Mein D Spiegel ist bei 80.

In Sachen Haut ist mir immer wichtig an Zink zu denken. Hier setzt Dr. Strunz den Wert sehr hoch (mein armer Hausarzt schüttelt immer den Kopf), Zink sollte man aber auch immer im Zusammenhang mit Kupfer sehen- wenn auch nicht zusammen nehmen. Je nach Deinem Wert könntest Du abends 30-60 oder 90 mg nehmen.

Haut wird besser, wenn Darm besser. Die Chinesen haben ja den Meridian Lunge-Dickdarm. Darmsanierung ist gut, dazu muss man auch wissen, was man nicht verträgt. Probiotika ja, gut sowohl Milchsäurebakterien als auch Colis (Mutaflor z.B.) Für den Darm kommt in mein Shake immer ein zusätzliches Löffelchen L-Glutamin, gut für die Schleimhaut und 1 EL Kollagenhydrolysat vom Weiderind, auch wegen Haut und Knochen und Knochenhaut....

Omega 3 würde ich viel nehmen und E mit allen 8 Tocos immer 1 dazu, Kur von 3 Monaten und abwarten. Vitamin C nehme ich pers. 2-3x 1000. Mir scheint für Haut und Knochen Silicium sehr wichtig zu sein. Letzte Handlung abends ist B12 Folate Melt (am Morgen ein B Komplex).

Zur Pflege übrigens freu ich mich immer, wenn ein bekannter Discounter wieder Duschgel mit Arganöl hat....

Ich wünsche Dir viel Erfolg - aber ohne messen ist es schwierig

C.

 

 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Roger 1023 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Lisa,

das ist sehr ungewöhnlich und bei Gelegenheit solltest Du evtl. einen Hautarzt aufsuchen. Niacinamid (ohne D-Ribose) hilft leider nicht gegen Pellagra und evtl. kannst Du zukünftig den Vitamin B-Komplex aus diesem Shop einnehmen (je 50 mg Niacin). Die Pflegeprodukte sollten auch auf den Prüfstand: kein Duschgel verwenden, die wichtigen Stellen bei Bedarf nur mit Kernseife oder Cremeseife waschen (je nach Verträglichkeit), offene Stellen gelegenlich mit 3 prozentiger Wasserstoffperoxid Lösung desinfizieren (z.B. Sprühflasche verwenden), rauhe Stellen mit ein wenig Kokosöl pflegen. Täglich 500 mg Vitamin B5 verbessert das Hautbild. Gibt es evtl. hormonelle Störungen?

Ich vermute auch einen starken Vitamin B12 Mangel und Vitamin B12 sollte bis zum oberen Grenzwert der Blutuntersuchung aufgefüllt werden: subkutane Injektionen oder hochdosierte Lutschtabletten (Laborwerte siehe auch "Heilung erfahren", Dr. Strunz 2022). Zu jededer hochdosierten Gabe von Vitamin B12 gehören auch 2,5 - 5 mg Biotin und 400 - 800 Mikrogramm Folat/Folsäure (Dr. Kuklinski). Täglich 600 - 1200 mg ACC (NAC) sowie täglich > 500 mg Vitamin C reduzieren den oxidativen Stress und Omega 3 Fettsäuren reduzieren evtl. stille Entzündungen (Omega 3 Index möglichst > 8). Alle anderen Mängel von Mikronährstoffen sollten auch beseitigt werden. Gute Besserung!

Roger

 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Lisa M. 119 Kommentare Angemeldet am: 20.10.2019

Hallo Roger,

keine Ahnung wo das herkommt. Begonnen hatten die verschiedenen Hautprobleme ca ab meinem 17. Lebensjahr, Hautärzte waren niemals hilfreich und so habe ich gehofft, dass es einfach nur an meinem Darm liegt (hatte auch zu dem Zeitpunkt angefangen Probleme zu machen).

In meinem B-Komplex ist 100mg Nicotinamid, da könnte ich also noch etwas drauflegen. Mit der hohen Dosis Vit. A habe ich mich an den Strunz News orientiert und noch zusätzlich erhöht. Da ich sehr schlank bin, habe ich keine große Sorge, dass die hohe Dosis Probleme verursacht. Geplant hatte ich die Dosierung 2 Monate durchzuziehen und dann nochmals zu überlegen, je nachdem, ob sich entwas ändert oder nicht. Vom Vit. D+K nehme ich täglich 10 000 IE.

Was denkst Du über meine Dosis Vit. E? Soll ich es für die 2 Monate vielleicht verdoppeln?

Nach Pellagra sieht es nicht wirklich aus, aber ich erhöhe mal das B3 und schaue dann weiter.

Grüße, Lisa

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Roger 1023 Kommentare Angemeldet am: 18.04.2020

Hallo Lisa,

kennst Du die Ursachen für Deine Beschwerden? Ich nehme z.B. vorsorglich 10000 i.E. Vitamin A pro Woche ein (zusätzlich täglich 5000 i.E. Vitamin D/K2) und bei Deinen Beschwerden würden evtl. täglich 10000i.E. Vitamin A ausreichen. Tocotrienol nehme ich max. 6 Wochen ein, bis die Packung leer ist. Es könnte auch ein Vitamin B3 Mangel sein: Pellagra. Ich nehme z.B. zyklisch 500 mg Niacin ein (Achtung: Flush) und habe eine deutliche Besserung beobachtet. Bei Dir reichen evtl. 3 x täglich 50 mg Niacin aus. Gute Besserung!

Roger

 

Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Lisa M. 119 Kommentare Angemeldet am: 20.10.2019

Hallo alle miteinander,

ich habe seit 25 Jahren Reibeisenhaut an den Oberarmen. Bisher hatte ich es mit regelmäßigem peelen ganz gut im Griff. Seit einigen Jahren ist es erheblich schlimmer geworden und taucht nun auch vermehrt auf dem Oberschenkeln und Knien auf. Das Hautbild an den Beinen ist ein wenig anders. Größere Pusteln mit sowas wie Eiter drin. Es erninnert ein wenig an einem Mischung aus Pickel und Reibeisenhaut.

Ich habe nun vor zwei Wochen mit Vit. A und E begonnen und bin wegen der Dosierung unsicher. Ich nehme täglich 25000 IE vom Vit. A und 400IE Vitamin E (Tocopherol + Tocotrienol). Ansonsten ernähre ich mich mittlerweile ketogen, nehme sowieso schon viele NEM und habe vor 3 Monaten mit einer Darmsanierung wegen Leaky Gut begonnen. Der Zonulinwert ist nach 3 Monaten von 3500 auf 400 gesunken und auch wenn mir bewusst ist, dass der jetzige Wert noch weit von einem gesunden Wert entfernt ist, hatte ich natürlich gehofft, dass jetzt schon irgendwelche Verbesserungen eintreten würden. Ich bin ungeduldig, ich weiß.

Habt Ihr einen Rat bzgl. der Dosierug für mich? Oder vielleicht sogar Erfahrungswerte?

Grüße in die Runde

Lisa

1 Personen gefällt dieser Kommentar Diese Funktion steht nur mit einem Forum-Account zur Verfügung.
Anzeigen pro Seite
Copyright © 2013-gegenwärtig Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.